In welchem Teil der Erde finde ich noch ein wahres Naturparadies?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich denke das Grönland ein gutes Thema für das Referat sei könnte:

Unberührte Natur, vergleichsweise geringe Besiedlung, trotz dem artischen Klimas eine überraschend vielfältige Flora, eigendlich ist alles gegeben für ein wahres Naturparadies.

Auf meiner Homepage (siehe Profil) kannst du Bilder und Berichte über sechs Grönlandaufenthalte von mir finden, wenn gewünscht kann ich auch gerne unterstützen, einfach mir eine Mail senden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bella85
22.11.2011, 14:41

Wow, du hast immer sooo tolle Fotos! :)

0

Sorry, aber die Worte Natur und Paradies sind meiner Meinung nach nicht ganz stimmig zueinander. Dort wo die Natur noch ursprünglich und vom Menschen unverändert ist, dort ist sie zumeist auch sehr lebensfeindlich und hat wenig mit einem Paradies zu tun.

Im Amazonien. in der Tundra und Taiga, in den Wüsten, an den Polen, in der Wildnis Skandinaviens, Russlands und Kanadas, sowie in den Urwäldern Asiens und Südamerikas, würde Dir wohl kaum das Wort Paradies einfallen, wenn Du um dein Überleben kämpfen müsstest.

Die genannten Orte sind für den Menschen eher lebenfeindliche Räume und daher noch erhalten. Mein Tipp wäre über extreme Orte zu referieren, also entweder die Sandwüsten oder die Eiswüsten. Das finde ich sehr interessant, vor allem weil es dort Leben gibt, dass an diese Bedingungen angepasst ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer diese Hausaufgabenhilfe;)

Meine "Naturparadiese" sind unverändert Gegenden, in welche der Mensch weder direkt noch indirekt eingreift und die dadurch unverändert sind. Die findet man natürlich (noch) in einigen Weltteilen und für mich liegen sie beispielsweise im kanadischen Nordwesten. Ein Tourist an einem "unberührten" Palmenstrand mag das für sich völlig anders sehen..

PS: Natürlich habe ich deshalb nicht das Geringste gegen Palmenstrände und andere "paradiesische" Ecken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man brauch da garnicht so weit in dier Ferne schweifen. Die Nordsee bietet einen da schon eine sehr gute möglichkeit. ein wahres Naturparadies kennenzulernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

klar kenne ich diverse Nationalparks in Afrika, das Amazonasbecken, entlegene Teile des Andenhochlandes und die Galapagosinseln....

Aber warum in die Ferne schweifen, wenn das gute liegt so nah: Das Weltnaturerbe (wie u.a. Galapagos) Wattenmeer, dass sich auf die Bundesländer Niedersachsen, Hamburg und Schleswig Holstein aufteilt.

Es handelt sich um die letzte, großräumige, nahezu unberührte Großlandschaft (Mittel)europas. Ich nehme auch häufiger Prüfungsleistungen u.ähnl. an und stehe mit der Meinung nicht alleine, dass es durchaus Vorteile hat, wenn man eine naheliegende und weniger abstrakte Landschaft wählt. Zu Entdecken gibt es immer noch genug und die Literaturlage (im Internet) ist ebenfalls gut.

Mehr hier: http://www.wattenmeer-weltnaturerbe.de/

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

z.B. Nationalpark Bayrischer Wald, der Brocken im Harz ... und viele Gebiete in den Alpen ... auch wenn es vielleicht andernorts scheinbar spektakulärer ist und vielleicht auch mit größerer Artenvielfalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, mein Freund war dieses Jahr im Yosemite National Park in Amerika - er meinte es war ungalublich beeindruckend - ich hab auf wikipedia dann ein wenig nachgelesen, ist wirklich beeindruckend... UNESCO-Weltnaturerbe... ;D

vl ist das was für ein referat :) lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Südostasien - insbesondere in Thailand - gibt es noch völlig unberührte kleine, traumhafte Inseln, auf denen du noch wahre Naturparadiese entdecken kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?