In welchem Land der Welt gibt es den besten Kaffee?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Diese Frage kann man so eigentlich nicht beantworten, denn je nach Gewohnheit sieht jeder einen "guten" Kaffee anders an. So kenne ich z.B. viele Leute die sich ihren deutschen Kaffee nach Spanien mit mitnehmen, da sie den spanischen für zu stark halten. Sie finden ihn nicht "gut". Mindestens so viele (so auch ich) bringen den spanischen Kaffee mit nach Deutschland, da er in Spanien stärker geröstet ist. Ein Amerikaner in Spanien meinte mal Spanien ist traumhaft - wenn nur der Kaffee nicht so schlecht wäre! In seinen Augen war der spanische starke Kaffee "schlecht", guter Kaffee war für ihn das was wir in Amiland als "Wasserbrühe" bezeichnen. Ist also alles relativ ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Costa Rica! Das Land hat durch die Vulkanasche die richtigen Böden und dann noch das prima Klima zwischen den beiden Weltmeeren. All dies macht diesen Kaffee zum Besten unter all den Kaffeesorten dieser Welt. Auch ist Costa Rica das einzige Land in dem gesetzlich vorgeschrieben wird, daß nur Arabica Pflanzen angebaut werden dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es ist ja so, dass man Kaffe sehr gut transportieren kann und man deshalb auch hier in Deutschland die edelsten Sorten bekommt. Als besonders edel und teuer gilt der "Jamaica Blue Mountain", das Pfund kostet mit etwas Glück unter 40.-. Ich habe mal eine Tasse getrunken, war auch lecker.

Ziemlich muffig fand ich dagegen den Kaffee, der vor der Röstung als Kaffeekirsche den Verdauungstrakt einer Zibetkatze (keine katze, sondern eine Schleichkatze) passiert hat, RomyO hat ja schon einen Link dazu gesetzt.

Ich bin gerade in Düsseldorf und werde sogleich um die Ecke bei meinem "alten" Lieblingsitaliener vom "San Marzano" einen Kaffe trinken, ich finde, dass der den besten hat. Danke für die Inspiration :-) Insgesamt kommt, was die Röstung angeht, der beste Kaffee aus Italien.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
15.07.2011, 19:23

Hallo,

was mir eben beim Italiener noch eingefallen ist. Das Gegenmodell zur italienischen Röstung wäre der Hochland-Arabica Kaffee in Kolumbien. Die Kolumbianer brühen ihn sehr dünn, aber geschmackvoll, das war auch ein Genuss.

LG

0

Für mich in Italien, woher er auch kommen mag, schätzungsweise liegt es an der Art der Zubereitung!

Jedenfalls schmeckt der Cafe an jeder Tanke dort schon besser als oft bei uns und auch in Spanien kann ich mich nicht so mit der Art der Cafezubereitung anfreunden.

Äusserst überascht war ich einmal in Indien, in Kerala, kommt aber auch nicht an Italien hin.

Und quer durch Mittel- und Südamerika hat auch nicht geholfen, klar ist der Cafe dort auch gut, aber für mich eben nicht der "beste"....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil ja immer das Ambiente dazu kommt: In Italien. Früh morgens einen Espresso in einer Bar mit einem Hörnchen dazu und den anderen zusehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Äthiopien. Dort wird der Arabica Kaffee in the Hochlagen angebaut und man kann überall unglaublich guten Kaffee trinken. Besonders schön ist die traditionelle Kaffee Zeremonie, bei der die Bohnen erst geröstet, dann gestampft und dann aufegbrüht werden. Das Resultat ist ein sehr starker, sehr guter Kaffee, den man unbedingt schwarz trinken sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
15.07.2011, 19:46

Klar, der Kaffee kommt ja auch aus "Kaffa" in Äthiopien, Wildpflanzen gibt es noch heute.

LG

0

Was möchtest Du wissen?