In Israel Ausflug in die Westbank?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen: Du solltest die Westbank unbedingt besuchen! Ich glaube aber kaum, dass du einen Israeli finden wirst der dich dabei begleitet und für Israelis ist so ein Besuch auch nicht ungefährlich. Touristen aus anderen Ländern werden aber sehr herzlich empfangen und es gibt sehr viel zu sehen! Du solltest dich aber davor gründlich über die aktuelle Lage informieren, da die Situation dort immer leicht kippen kann.

Von Jerusalem kann man von Jerusalem aus relativ leicht einen Ausflug nach Bethlehem machen. Das würde ich als "Westbank light" bezeichnen, da Bethlehem sehr touristisch ist und man von der schwierigen Lage der Palästinenser wenig sieht. Außerdem leben dort sehr viele Christen, wodurch die Atmosphäre auch etwas vertrauter ist. Auf dem Weg dort hin siehst du aber auch die Mauer und du musst natürlich durch einen Checkpoint. So kannst du ja mal austesten, ob dir das reicht, oder ob du noch mehr sehen willst. Dann könntest du auch noch in andere Städte wie Nablus oder sogar Ramallah.

Ich würde es in jedem Fall empfehlen, auch wenn es kompliziert, mit vielen Kontrollen und manchmal auch mit Schikanen verbunden ist. Du wirst auf palästinensische Araber treffen, die überaus gastfreundlich sind und sich wahnsinnig darüber freuen, dass sie jemand in ihrem "Freiluftgefängniss" besucht.

Wenn es geht, nimm israelische Freunde mit (wenn sie dorthin dürfen oder überhaupt Interesse haben). Israelische Zivilisten kennen ihre unmittelbaren Nachbarn, mit denen sie ja eigentlich Frieden wollen, gar nicht und halten sie alle für Terroristen.

Was möchtest Du wissen?