In die Armenviertel "pueblos jovenes" von Arequipa, Peru?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schau dir mal das Video an.

Ich finde das hört sich fast so an, als würden die da mit einem gepanzerten Fahrzeug durchfahren. Nein im Ernst, ich würde wohl am Rand durchfahren, aber nicht unbedingt kilometerweit Armut begucken, das könnte ich nicht so gut. Ich würde beim Mietwagen Fragen, ob du damit duch die Viertel darfst:)

http://www.youtube.com/watch?v=BUvCgC4ebMo

Vom Flughafen von Arequipa in die Stadt oder auch wenn du mit dem Bus von Lima oder einer anderen Stadt da reinfährst, bekommst du schon einen ganz guten Eindruck von der Weitläufigkeit der Armenviertel und was Armut dort bedeutet. Durch so ein Viertel zu spazieren würde ich nicht, das ist den Leuten gegenüber respektlos und natürlich auch nicht ungefährlich. Selbst die meisten Peruaner, die ein bisschen besser leben, wagen sich nicht in diese Gegenden. Deswegen kann ich mir auch nicht vorstellen, dass du jemanden kennenlernst, der dir die pueblos jovenes zeigen würde.

das wirst du vorort rausfinden, also ob du jemanden findest der dich begleitet. aber ich bin mir nicht sicher, ob du das machen solltest, es ist irgendwie doch wie "gaffen" (ich habe das mal in kairo so empfunden und mich gar nicht wohlgeühlt).

gefährlich hin oder her, mir gehts um was anderes, nen eindruck verschaffen, hm, ich weiss nicht ob das elend anderer menschen ein geignetes objekt hierfür sein sollte. das ausmass des dilemmas begreift man einfach nicht in letzter konsequenz, deshalb empfinde ich es glatt als anmassend zu glauben, man hätte dann etwas verstanden, aber weggucken nutzt natürlich auch nichts, aber hingucken reicht nicht und eindruck haben wollen führt zu nichts, sorry meine meinung!

DH - ist meine Meinung auch!

0

Was möchtest Du wissen?