Ich plane einen Rundgang durch das spirituelle Rom, was muss auf dem Plan stehen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Na, wohl auf jeden Fall ein Rundgang im Vatikan mit Besuch des Petersdoms. Natürlich gehört auch der Besuch in der "Mutter aller Kirchen", der Lateranbasilika und dem benachbarten Lateranpalast, dem früheren Wohnsitz der Päpste, dazu! Dann solltest Du die Kirche 'San Paolo fuori le Mura' inmitten eines uralten Friedhofs besuchen - die soll auf dem Grab des heiligen Paulus erbaut worden sein! Liegt ein wenig außerhalb an der Via Ostiense. Und eine der frühchristlichen Kirchen sollte auch dabei sein, Santa Costanza oder Santa Sabina vielleicht - beide aus dem 4./5.Jh.! Aber es gibt noch soviele der unterschiedlichsten Kirchen der 'ewigen Stadt' - viele mit spezieller Bedeutung und speziellen Ritualen (je nach Jahreszeit, Monat, Woche oder Tag)!

Ich würde Dir darüber hinaus auch einen Besuch von ein oder zwei Friedhöfen empfehlen (memento mori!!!)! Mein sozusagen 'Lieblingsfriedhof' ist der 'Cimiterio Accatolico' (hinter der Cestius-Pyramide). Aber für einen spirituellen Rundgang würde sich vielleicht ein ganz bescheidener (der 'Camposanto Teutonico' neben/hinter St. Peter) im Gegensatz zu einem mehr als pompösen (Campo Verano) empfehlen - da man kann gut sehen, wie unterschiedlich sich die Menschen so für das 'nächste Leben' vorbereiten...

Natürlich gehört zu so einem Rundgang auch der Besuch des Colosseums, wo die ersten Christen "des Spaßfaktors" wegen geopfert wurden!

Aber das ist nur eine kleine Auswahl - vielleicht gibt es in den italienischen Fremdenverkehrsämtern in Deutschland oder den Tourismusinformationen in Rom noch die Broschüre 'Auf den Spuren der ersten Christen' oder zumindest eine ähnliche zu dem Thema - das wäre dann ein toller 'Stadtführer'!

Viel Vergnügen und innere Einkehr :-)!

Super Tipps wie immer, Roetli, DH , nur das mit den Christen im Kolosseum halte ich für so wahrscheinlich wie den Maria-Besuch in Marpingen...

0

Was möchtest Du wissen?