Ich plane eine Autorundreise durch Europa. Was muss ich beachten? Und wie senke ich die Kosten?

Die Richtung erkennt man an den Nummern  - (Europa, Italien, Spanien)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich war vor vielen Jahren in der genau gleichen Situation. Deshalb verstehe ich deine Frage gut.

Uebernachten: Die Jugendherbergen der HI-Gruppe (Hostelling International) sind super und halten alle einen notwendigen Minimalstandard ein (oder höher). Alle sind über die gleiche Homepage erreichbar, die gleich aufgebaut ist, und die du deshalb auf Anhieb verstehst.
Alle sind sauber, sicher, billig, meistens haben sie Internet-Anschluss (auch für dein Smartphone). Sie sind in jeder Hinsicht super. Bettwäsche wird immer geliefert, sauber, frisch. Damit reduziert sich dein Gepäck. Es lohnt sich, Mitglied des Verbandes zu werden.
Ein normales Hotel ist auch möglich, wenn ihr mehrere Personen seid. Für Einzelpersonen sind Hotels zu teuer. Orientiere dich in diesem Fall beim Studenten-Reisebüro statravel.

Fahrt: Wo du ein günstiges Auto kaufst, weiss ich nicht.
Wenn ihr aber vor allem Städte besuchen wollt, ist die Bahn wesentlich günstiger, risikolos, bequemer. Ihr habt dann keine Parkplatz-Probleme. Es gibt internationale Spezialbillette für Erwachsene und für Jugendliche.

Information: Der Reise-Know-How-Verlag ist spezialisiert auf Reise-Führer, die alle notwendigen Informationen liefern für Leute, die ihre Reise selbständig planen. Es lohnt sich unbedingt, sich vor der Reise gut zu orientieren. Mit jedem Fehler, den man so vermeiden kann, ist das betreffende Buch bereits mehr als bezahlt.

Restaurants: sind teuer. Wenn ihr in Läden einkauft, kostet eure ganze Gruppe weniger als sonst eine Einzelperson in einem Restaurant. Und im Freien essen ist erst noch schöner als in einem Restaurant. Ich mache das heute noch so, obwohl Restaurants für mich heute kein finanzielles Problem mehr wären.

Sicherheit: In Europa ist die Kriminalität zwar ein kleineres Problem als auf anderen Kontinenten. Achtet aber trotzdem darauf - sonst kann es zu Situationen führen, die euch völlig überraschen. In allen Reise-Know-How-Büchern wird auch darüber orientiert.
Im Allgemeinen ist man sicher, wenn man sich dort aufhält, wo es viele Leute hat. Gefährlich sind einsame Orte in grossen Städten - auch am helllichten Tag! Auch Uebernachten im Auto auf Parkplätzen kann Probleme geben. Dann wenigstens auf Camping-Plätzen.

Tragt keine Wertsachen zur Schau, benehmt euch unauffällig. Lasst euch nicht erwischen, wenn ein Bettler rührselige Geschichten erzählt. Lasst euch nicht einladen, ausser in der Jugendherberge oder wenn ihr jemanden von früher her schon kennt.
Ich habe bisher noch nie einen Bettler getroffen, der kein Gauner war!

Und nun wünsche ich euch eine gute Vorbereitung und eine interessante Reise!

Hey danke ne echt gute Antwort... das ist das was ich wissen wollte :) habe gesehen das zu deinen Experten Themen Italien zählt und das du Rom kennst... was sollte man da machen und damit meine ich NICHT NUR das normale Touristen Programm... also einer Seits in ganz Italien und dann spezielle in Rom :)

0
@Stylewer

Ich weiss was du meinst. Ich hatte diese Frage am Anfang auch. Ich denke aber, dass du, wenn du noch nicht viele Reisen gemacht hast, dich vorerst an das Einfachere halten solltest. Die Touristen-Programme sind zumindest so, dass sie klappen und nicht gefährlich sind. Und sie sind auch interessant, wenn du dich so vorbereitest, dass du weisst, was die Dinge bedeuten, die du siehst. Und nach einigen Reisen hast du dann mehr Erfahrung und kannst dich an die aussergewöhnlicheren Dinge herantasten.
Ich rate dir: Fang mit einfachen Sachen, die du überblickst. Mach diese Reise (sofern es deine erste ist) nicht zu kompliziert. Wenn das gelingt, wirst du ja noch öfters reisen. (Und sonst wirst du die Lust verlieren.)

Leute kennen lernen ist nicht ganz unproblematisch. Es ist wie im Internet: man gerät auch an Betrüger - und es braucht eine gewisse Erfahrung, damit man das jeweils merkt, bevor es gefährlich wird. Für den Anfang würde ich mich an Gleichaltrige halten, die du in der Jugendherberge massenweise triffst.

Was Rom betrifft, so habe ich kürzlich ein Video gemacht: http://www.youtube.com/watch?v=3WoRq3uOLlM
Du siehst nachher auf den Bildschirm auch andere Videos (zB. Kolosseum, Ausgrabungsstätten), aber auch solche von vielen andere Orten.

In Europa gibt es (je nach Jahreszeit) viele interessante Orte. zB. London, Barcelona, Sevilla, ganz Andalusien. In der Nähe Marokko, Türkei.
Wenn du die Flugpreise anschaust, bist du vielleicht erstaunt, wie relativ billig Langstreckenflüge sein können. (Such bei sta-travel, dann aber auch direkt bei den Airlines. Ich habe mit KLM immer gute Erfahrungen gemacht, aber unerwarteterweise auch mit Turkish Airlines.

Achte auf die Kriminalität. Es sind nicht alle Länder problemlos bereisbar. zB. ist die Kriminalität in den USA ein Mehrfaches höher als in Kanada. Von Mexiko an südlich ist es mega-gefährlich. Von den meisten Gebieten in Afrika würde ich abraten.
Sehr sicher sind aber Japan, China, HongKong, Singapur. Auch das erstaunt dich vielleicht.
Achte darauf, dann hast du das Wichtigste schon getan. Viele, die mit Reisen beginnen, achten auf die Sicherheit nicht - und landen dann im Spital (oder noch schlimmer). Auskünfte in dieser Hinsicht gibt es auch (im Internet) bei staatlichen Websites. Schau diese an, wenn du in Zukunft öfters und weiter reist.

Viel Vergnügen!

0

Vielleicht meldest du dich erst einmal bei der Mitfahrzentrale an. Da kannst du die Kosten senken, in dem du noch andere Leute mitnimmst, falls euer Kofferraum und die Gepäcklast das zulassen - das wäre eine effektive Lösung für euch.

Naiv oder nicht - wichtig ist auch, die sog. Mitführpflichten zu beachten, jedes Land hat Vorschriften, was z.B. Warndreieck, Warnweste, etc.. betrifft; außerdem sind auch die Tempolimits unterschiedlich, die Auflagen, was Fahren mit Licht betrifft oä; hier kann man saftig zur Kasse gebeten werden; das gleiche gilt für die Promille-Grenze (wobei es ohnehin klüger ist, beim Fahren gänzlich aufs Trinken zu verzichten), Autoclus geben auf ihren Seiten dazu detailliert Auskunft

Was möchtest Du wissen?