Ich möchte mir einen "Urlaubs-Plan" erstellen? Wie?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Schreib dir einfach erst mal alle Sachen zusammen die du sehen möchtest. Dann kannst du sie auf die einzelnen Tage verteilen. Leg dir innerhalb des Tages am besten keinen zeitlichen Rahmen fest, immerhin ist es Urlaub und kein Marathon. Setze Prioritäten auf die Dinge, die dir am wichtigsten sind und setze diese an den jeweiligen Tagen oben auf die Liste. Du siehst dann schon wie viel du davon schaffst. Nun zum Reiseziel London: London ist eine gigantische Stadt der Superlativen, man sollte sich ein paar Sachen unbedingt zu herzen nehmen. Miete kein Auto, der Verkehr ist eine Katastrophe. Kauf dir unbedingt eine Oyster-Card, die gibts an jeder U-Bahn Station zu kaufen. Sie gilt für 3 Tage oder eine Woche. Man kann sie für verschiedene Zonen kaufen (ich empfehle Zone 1-3). Man kann damit mit allen Bussen und U-Bahnen fahren. Zudem kannst du dir einen London-Pass kaufen, mit dem man viele Attraktionen kostenlos besichtigen und das Büchlein das es dazu gibt, hilft dir London zu erkunden. Ich möchte dir noch einige Geheimtipps mit auf den Weg geben: Besuche unbedingt die London Bridge Experience in der Tooley Street (ist aber nichts für schwache Nerven). Desweiteren kann ich noch den Besuch des neuen Wembley empfehlen, des sich sehr gut mit einem Besuch des Hindutempels in Neasden verbinden lässt. Die Tour mit Jason´s Canal Boat sollte man sich auch nicht entgehen lassen. Diese endet in Camdon Town, dort wurden früher Pferde gezüchtet, jetzt sind in den Koppeln lauter kleine Läden, Menschen aus allen Ländern der Welt (und wenn ich alle sage meine ich alle) viele hübsche Dinge verkaufen, von denen man von manchen wohl besser die Finger lassen sollte. Das Monument ist eine riesige Säule, die man besteigen kann, noch imposanter allerdings ist die St. Pauls Cathedral, die drittgrößte Kirche weltweit. Ob man sich Dinge, wie Madame Taussads oder Westminster Abbey antun will ist so eine Frage, denn sie sind wirklich überlaufen, obwohl sie natürlich eig. zum Pflichtprogramm gehören. Die schönsten (aber nicht ganz billigen) Restaurants findet man längs der Themse zwischen Tower Bridge und London Eye. Zudem darf ein Besuch im Harrods, bei keiner London-Reise fehlen. Hier sieht man Kapitalismus in seiner reinsten Form, alle Reichen und Schönen kaufen hier ein. Da gibt es einfach alles, Autogramme von Michael Jackson, diamantbesetzte Zahnstocher, Alte Landkarten aus dem 12. Jahrhundert, Kleidung von allen Designern dieser Welt. Was du bei Harrods nicht findest, findest du auch nirgends sonst. Ein Tipp am Rande, wenn du die Engländer richtig auf die Palme bringen möchtest, stell dich auf die linke Seite einer stark frequentierten Rolltreppe. Man wird dich bald äußerst unhöflich auffordern den Weg freizugeben, denn die Londoner sind immer in Hektik, um noch 3 Sekunden herauzuholen. Ich hoffe ich konnte dir helfen und viel Spaß in London.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RomyO
12.10.2012, 17:10

Das klingt ja alles sehr schön und interessant, doch Reisetagebuch hat nur 2 halbe Tage zur Verfügung .....

0

Der moderne Mensch kommt halt ohne Planung nicht aus. Sehr gut, dass Du gerade daran denkst....

Wesentlich ist: Hast Du schon Deine Abreise gut GEPLANT, also Deinen Koffer gepackt, Ausweis und Kreditkarte dabei, Blumen gegossen, Katze versorgt, Herd ausgemacht, Bügeleisen aus dem Netz genommen und den Flug gebucht?

Das ist wie gesagt WICHTIG, weil manchen Leuten fällt das erst ein, wenn sie bereits abgereist sind. Das ist dann aber ganz schlecht und hat schon manchen Urlaubsplan über den Haufen geworfen. Beispiel für eine typische Alltagssituation:

Der Hauswirt ruft an und sagt, bei Ihnen qualmt's so komisch aus dem Fenster. Haben Sie schon die Feuerwehr verständigt oder soll ich das tun? Diese bekannten Dinge gefährden REISEPLÄNE, was wie ausgeführt durch eine gelungene Abreiseplanung vermieden werden kann.

Wenn Du das alles also geplant hast, steht dem eigentlichen URLAUBSPLAN nichts mehr im Wege.

TiPP: Mache hierzu zunächst einen PLAN, ob, wann und wie lange Du in London schlafen willst. Z. B. eine Nacht 7,5 Stunden lang (eigentlich schade um die Zeit). Diese Zeit(en) sollte(n) dann fest und möglichst UNVERÄNDERBAR als unproduktive Zeit in Deinen Plan-Kalender eingetragen werden, weil sie als aktiv nutzbare Zeit in der Regel ausfallen (es sei denn, man plant ausschließlich Kurzzeit-Schlaf zwischen einzelnen U-Bahn- Stationen). Dies wird gelegentlich als EFFEKTIV- Schlaf bezeichnet, der sich vom Erholungsschlaf unterscheidet.

Das ist aber nur konditionsstarken Menschen vorbehalten, erhöht aber andererseits die zur Verfügung stehende Gesamtplanzeitkapazität (GPZK) gewaltig. Nun sollte man aber auch noch die Zeiten für Frühstück, Mittagessen und Abendessen einplanen (könnte mit preiswertem FAST-FOOD reduziert werden!).

Alle diese UNPRODUKTIVEN Zeiten werden nun addiert und dann ganz einfach von den üblichen 24 Stunden abgezogen. So erhältst Du die zur Verfügung stehende NETTO--PRODUKTIV-ZEIT (NPZ), welche Du jetzt frei verplanen kannst.

Du nimmst Dir nun einen Reiseführer zur Hand und schreibst daraus alles ab, was Du in London jeweils wie lange sehen willst. Beispiel:

Du willst die Tower-Bridge besichtigen und nimmst Dir dafür 45 Minuten. Hinzu kommt die Anfahrtszeit, z. B. 45 Minuten von Deinem Hotel in der Rush Hour. Rush Hour sollte man in London übrigen immer einplanen! Sie dauert morgens in der Regel von 7.30 Uhr bis 10.00 Uhr und dann so 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr. Alles dies ist wichtig für die NPZ!

Du musst diese 90 Minuten NPZ jetzt von Deinem Netto-Zeitbudget innerhalb der GPZK abziehen und siehst dann immer, was noch übrig ist. Zeitaktuell ist das mit GPS und einem handlichen Tablet PC für compueraffine Planende sehr übersichtlich zu gestalten. Du weißt dann dank GPS auch immer, wo in London Du gerade bist. Denn wenn man sich verläuft, ist das UNPRODUKTIVE Zeit, welche die NPZ reduziert. Das ist unbedingt zu vermeiden!

Nach beschriebenem Tower-Bridge Beispiel machst Du das jetzt mit allen Zielen. Wenn die 24 Stunden so verbraucht sind, beginnst Du dann mit den nächsten 24 Stunden auf ebensolche Weise. Ist also eigentlich ganz einfach.

Urlaubsplananfänger machen übrigens oft den Fehler, die HEIMREISE vom Zielort nicht mit einzuplanen. Das ist wirklich blöd, weil die dann z. B. den Flieger verpassen. Andererseits erhöht ein verpasster Flieger jetzt wieder positiv das Netto-Zeitbudget. So könnten dann nachträglich doch noch Ziele angesteuert werden, die der reguläre und bis dahin gültige alte Reiseplan nicht zugelassen hat.

Ob man den Flieger verpassen will, obliegt so der freien Planung des Reiseplanenden oder dessen Taxifahrers, mit dem man, bevorzugt wieder in der Rush Hour, NPZ- freundlich das Thema erörtern kann.

Egal wie: Abweichungen von einmal getroffenen Reiseplänen dieser oder anderer Art sollten nach überwiegender Auffassung aller Reiseplanenden aber nach Möglichkeit VERMIEDEN werden. Sie führen nur zu Stress und zu Adrenalin - Schüben.

Solche Menschen erkennt man leicht an ihrem gestörten Verhalten in Warteschlangen oder dergl. Deshalb der Rat: Bei jedem Reiseplan genügend ZEIT einplanen. Sonst gerät, mit den beschriebenen Folgen, der Reiseplan durcheinander.

Ich hoffe weiter geholfen zu haben. Viel Spass in London.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnhaltER1960
12.10.2012, 17:55

:-)

Gibt es nicht ein App für MS Project, mit dem man zwei halbe Tage strukturieren und Verzögerungen im Ablauf sofort erkennen könnte ?

0
Kommentar von Lillllye
12.10.2012, 17:57

Danke für diese Antwort. Ich lach mich kaputt! :))))

0
Kommentar von Endless
12.10.2012, 18:06

DH Tauss!! Musste herzlich lachen.

0
Kommentar von ManiH
12.10.2012, 19:39

Super und lol :)))))

0
Kommentar von heima
13.10.2012, 10:19

Einfach Klasse ist deine Antwort! Aber verarschen kann er sie sich selber!! LG heima

0
Kommentar von Reisetagebuch
13.10.2012, 17:45

Verasche? Alter Leute chillt mal ja. Ich habe mich hier angemeldet, um ANTWORTEN auf meine FRAGEN zu bekommen. Hier werden die wohl nicht ernst genommen!

0

Mit Verlaub, aber wie bist du denn drauf? Mein Tipp wäre: Entspanne dich und lass dich einfach mal gehen, treiben und fang an zu genießen! Du wirst sehen, so macht das Leben und in deinem speziellen Falle London erheblich mehr Spaß! Ein Leben nach Zeitplan, ich kann's eigentlich nicht fassen und frag mich, ob du deine Fragen hier wirklich ernst meinst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reisetagebuch
13.10.2012, 17:47

Ja, ist sie...und ich lebe mein ganzes Leben nach einem Zeitplan: Ich komme gut damit zurecht. Ich bin pünktlich überall und naja, passt schon. Achja, in 5min sollte ich den Snack in 10 min vorbereiten-ihr solltet es auch mal versuchen :/

0

Du wirst doch wohl fähig sein, die paar Stunden alleine zu organisieren?

Ein paar Vorschläge für die kurze Zeit wurden Dir ja schon auf Deine letzte Frage gegeben - mach einfach eins nach dem anderen, viel ist ja eh nicht möglich! Was ist denn an zwei halbe Tagen zu planen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, sieh's doch mal locker,

du hast schon bei deiner letzten dies bezüglichen Anfrage sehr viele gute Vorschläge erhalten. Jetzt musst du nur noch entscheiden, was du davon verwirklichen möchtest, an einem halben Tag, der dir zur Verfügung steht. Wobei mir eine Cityrundfahrt als das sinnvollste erscheint und sicher erstmal das meiste bringt. Danach gehst du entweder noch was deiner Wahl anschauen (beachte Öffnungszeiten und Wegstrecke) oder shoppen. Auch am nächsten halben Tag wirst du dich, zwischen etwas besichtigen oder shoppen gehen entscheiden müssen.

Das war's dann auch schon. Wünsche dir viel Spass. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, habe meine Meinung, die ich gestern kundgetan habe, nicht geändert. Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber ich habe das Gefühl, das geht in die Hose. Gruß HeMa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist doch Experte fuer London, also weisst Du am besten, was Du schon in London gesehen/ erlebt hast und was nicht. Und das Letztere verteilst Du dann auf die beiden halben Tage und auf die naechsten Reisen und fertig. Sorry, aber ich verstehe die Frage als reine Verar........ e des Forums. Allerdings hätten wir ohne diese nicht die Antwort von Tauss - köstlich- bekommen :-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum stellst Du diese Frage nochmal? So wird das einfach nur Mega-Stress. Ein Therapeut würde empfehlen, gar keinen Plan zu machen und zu sehen, was passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo !

Bei so wenig Zeit ist es doch Blödsinn einen Urlaubsplan zu erstellen und herum zu irren ... :-)

Buche ( Online ) und geniesse die Afternoon-Sightseeing Tour ( 13 Uhr bis 17.30 ) .

http://www.bestvaluetours.co.uk/city-tour-afternoon-tour-ee.htm

Danach " Afternoon Tea " im " The Tea Rooms " ( Newington Church Street ) oder " The Berkeley's Prêt-à-Portea " .. eher für Fashion-Freaks .

Abend-Essen in Chinatown .....

Gucke am nächten Morgen noch das an was fehlt .... oder mache einen Spaziergang im Hyde-Park .

LG

Henk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An der Planwirtschaft haben sich in der Vergangenheit schon viele Menschen versucht, aber funktioniert hat das meines Wissens nirgends.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

hattest Du nicht kürzlich eine ähnliche Frage gestellt? Und eine Menge Antworten erhalten ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?