Höhere Reisekosten bei Nichtantritt einer Reise durch Mitreisende

1 Antwort

Hallo Uli66,

dieser Forderung würde ich nicht nachkommen. Die Stornokosten für die beiden mögen in Ordnung sein. Ich finde es gut, dass sie noch 10 % zurückerhalten. Ich sehe in dieser Klausel auch weder eine illegitime noch eine überraschende Klausel.

Was euch angeht, kann der Vertragsbestandteil nicht einfach erweitert werden. Das geht wirklich nicht. Selbst, wenn eure Zimmer nicht verfügbar sind und ihr bessere bekommen hättet, wäre das ein sogenanntes "Upgrade" und keine Extrabuchung.

Ich würde den Brief beantworten und die Forderung schriftlich ablehnen. Einklagen werden die das nicht. Das wäre ein sicherer Verlust. Vielleicht schicken sie aber auch noch ein paar Mahnungen, die du ebenfalls mit einer Ablehnung quittierst.

liebe Grüße

Chris

PS: Oft wird der Trick verwendet, dass 3 Mahnungen geschickt werden. Die meisten bezahlen dann einfach, weil sie Angst haben. Bezahlt man dann immer noch nicht, behaupten sie, dass ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet wird. Wartet man dann immer noch kommt i.d.R. nichts mehr.

PPS: Ich bin kein Jurist, sondern verfüge nur über Grundwissen in Jura. Dies ist keine Rechtsberatung.

Frage wegen Visum Thailand - da Rückflug wegen Asientour erst 5 Monate später

Hallo,

ich wollte meine Asienreise (5 Monate) im Oktober von Thailand aus starten und dann nach Laos .... und im März von Bangkok aus wieder zurück nach Deutschland. Wie mache ich das mit dem Visum für Thailand. Wenn ich einreise erhalte ich ein Visum für 30 Tage (kostet das was?), allerdings nur wenn ich ein Rückflugticket habe. Der wäre aber allerdings erst im März. Ein Rückflugticket muss ich auch bei dem 60 Tage Visum vorzeigen, welches man vorher bei der Botschaft beantragt. Wenn ich dann wieder nach Thailand über den Landweg einreise (insgesamt werde ich woll dreimal nach Thailand kommen). kriegt man nur noch 14 Tage Visa. Kostet das auch was? Muss man da auch ein Rückflugticket vorzeigen. Vielen Dank für schonmal für eure Antworten.

...zur Frage

Gebucht und in allen Reiseunterlagen bestätigt wurde eine Flug von ACE nach DUS 10:40-16:05, tatsächlich ging es über München. Was kann man tun?

Hallo, wir haben im Oktober eine Pauschalreise nach Lanzarote gebucht. Für den Rückflug wurde uns ACE nach DUS 10:40-16:05 bestätigt, diese stand auch in den Reiseunterlagen, die uns Ende November zugeschickt wurden. Beim web checkin (im Urlaub) stellte ich fest, dass wir auf dem Rückflug um 16:05 eine Zwischenlandung in München haben sollten. Wir haben uns per Email an Veranstalter gewandt - keine Reaktion. Unser Reisebüro hat mit Veranstalter telefoniert und war darüber verwundert, ebenso zuerst auch der Veranstalter, der dann meinte, wir können ja in der Maschine sitzen bleiben. Der Reiseleiter vor Ort sagte, der Veranstalter hätte diese dem Reisebüro mitgeteilt, er könne nichts für uns tun, wenn wir umbuchen wollten, dann nur gegen Bezahlung. Wieder hat unser Reisebüro direkt mit dem Veranstalter gesprochen, der wohl auch den Reiseleiter aufgefordert hat, uns nochmals zu kontaktieren - nichts geschah. Erneute Email vom Reisebüro, dass der schwarze Peter hin und her geschoben wird und wir kostenlos umgebucht werden sollen - nichts geschah. In der Rückflugmappe wurden wir gar nicht aufgeführt, das kann doch nicht daran liegen, dass wir eigenständig an den Flughafen gefahren sind. Wir sind nun mit diesem unsäglichen Flug geflogen, ziemlich verspätet gestartet wegen angeblichen Passagier, der nicht mitflog und einmal Gepäck komplett raus und rein, dann längerere Zwischenstopp in München, weil es ewig gedauert hat, bis betankt war, pushback-Fahrzeug kam, Enteisung frei war..., dann in DUS Parkposition des Fliegers noch nicht frei. Austieg aus dem Flugzeug letztendlich ca. 19:50. In der ganzen Zeit wurden wir nicht ein einziges Mal offziell von dem Veranstalter über Rückflug mit Zwischenlandung schriftlich informiert. Die anderen Menschen im Flugezeug hatten den Flug auch im Oktober gebucht und wussten bereits bei Buchung, dass es eine Zwischenlandung gibt. Was können wir tun? Vielen Dank für hilfreiche Anmerkungen! Ellen

...zur Frage

Wie ist der An-und Abreisetag bei Pauschalreisen definiert.

Bei uns hat sich der Abflugtermin soweit nach hinten geschoben, dass wir planmäßig erst um 23.50 landen und dann gegen 2.30 im Hotel sind. Mir ist bewußt das der An- und Abreisetag bei einer Pauschalreise als Reisetag zählen. Doch für mein Empfinden komme ich erst am zweiten Tag an und habe dann keine 13 tägige Reise mehr sondern 12 Tage. Weil der Reiseveranstalter(Pauschalreise) so früh losfliegen kann/muß das es mir möglich ist mein Ziel innerhalb des Reisetags zu erreichen. Ansonsten öffne ich ja Tür und Tor indem ich als vorraussichtle Abflugzeit Mittag 12 in mein Angebot schreibe. Aufgrund dieser Angabe wähle ich als Kunden diese Pauschalreise aus und fliege dann im Extremfall um 23.55 los. So ist ja nicht nur ein Tag kaputt sondern 2 und wenn es beim Rückflug genauso ist wird aus einem bezahlten 13 Tage Urlaub nur noch 9 Tage echter Urlaub. Da könnte man arglistige Täuschung unterstellen. Das sich Flüge verschieben ist normal und bei 1-2 Stunden auch sicher kein Thema, Hat hier jemand schon Erfahrung bzw. Gerichtsurteile

...zur Frage

Durch Fähre einen Urlaubstag verloren, Schadensersatz?

Hallo.

Meine Freundin und ich haben am 17.08. in Norwegen die Fähre von Lysefjord nach Forsand mit unserem gemietetem Wohnmobil genommen. Die Fähre hatte ca. 10km vor dem Ziel (ca. 20 Uhr) einen Motorschaden, der sich schnell in ein Feuer verwandelte und wir alle in Rettungswesten vom Boot evakuiert wurden. Dies geschah allerdings von Zivilbooten, die offiziellen Helfer kamen erst, als wir fast an Land waren.

Dort angekommen wurde nur kurz gefragt, ob alles okay ist. Leicht unter Schock stehend sagt man da natürlich ja.

Dann ging's in ein Altenheim als Sammelpunkt für alle die, die noch Fahrzeuge auf der Fähre hatten.

Danach wurden wir knapp 1h zu einem Flughafenhotel nach Sandesnes (Nähe Stavanger) gebracht. Um 02:00 waren wir dann (ohne unser Hab und Gut, in dem ,was wir auf der Fähre trugen) im Bett.

Bis jetzt war niemand Verantwortliches der Rederei bei uns, hat sich entschuldigt oder ähnliches. Am 18.08. war dann ein Meeting angesetzt mit jemandem von der Rederei. Kam natürlich auch niemand, die wollten uns unsere Fahrzeuge geben und hofften, dass damit dann alles vom Tisch ist. Gegen Vormittag haben wir dann auf eine ärztliche Untersuchung (nach über 12h) bestanden, vor allem wegen der kleinen Kinder die dieses traumatische Erlebnis miterleben mussten. Danach fuhren wir dann zu unserer defekten Fähre, wo unsere Fahrzeuge nun per Kran (da die Laderampe defekt war) aus der Fähre gehoben wurden. Dies geschah am 18.08. gegen 20 Uhr.

Nun haben wir von den Leuten, die dort bei uns waren (aber nicht für die Rederei arbeiten) eine Hotline und E-Mail Adresse bekommen, wo wir alle unsere Kosten und Ansprüche einsenden sollen. Wir können aufgrund von diesem Ereignis den Zeitplan unserer Rundreise vermutlich nicht einhalten.

Wir haben bis jetzt die Kosten der Miete für das Wohnmobil (den einen Tag, den wir es nicht nutzen konnten, 115€) einberechnet. Dann natürlich das Fährticket (1150NOK). Unser Kühlschrank hat natürlich auch nicht gekühlt, da das Gas vorher abgestellt werden musste (ca. 30€).

Weiß jemand, wie man nun den Schadensersatz für die 24h berechnen kann?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Ryanair- Flüge getrennt gebucht - gibt es was zu beachten???

Hallo alle Zusammen! Ich habe heute für den Sommerurlaub die Flüge bei Ryanair gebucht, allerdings getrennt, heißt 2 Tickets für mich und meinen Sohn, 1 Ticket für meinen Mann, selbe Flüge allerdings unterschiedliche Preise, Ersparniss ca 150 . Wir haben jetzt zwei Buchungsnummern und auch sonst läuft alles getrennt, verschiedene Kreditkarten usw. gibt's es jetzt irgendwas zu beachten? eigentlich weiß ich selbst, dass es sich wahrscheinlich um eine unnötige Frage handelt, aber so sind wir noch nie geflogen.... noch nie vorher rasten die Preise innerhalb weniger Tage so dermaßen in die Höhe, dass man nur mit etwas '' tricksen'' gut weg kommt. Danke für eventuelle Antworten... und allen einen schönen Urlaub; wenns dann los geht

...zur Frage

Anzahlung ohne Sicherungsschein

Bin ja schon vieles gewöhnt, aber: Vor ca 6 Wochen buchten wir eine Kreuzfahrt über ein eigentlich recht bekanntes Internet-Reisebüro mit dem Schwerpunkt Kreuzfahrten. Zwar hatten wir über dieses Reisebüro noch nie zuvor gebucht, aber da sie schon lange am Markt sind und sehr bekannt, gehe ich mal davon aus, dass es sich um ein seriöses Reisebüro handelt - ebenso wie der Veranstalter selbst, der sicherlich zu den Branchenriesen zählt.

Wir unterschrieben die Reiseanmeldung und gaben die Bankdaten wie verlangt an. Nun wurden 30% Anzahlung abgebucht ( direkt vom Veranstalter ), aber vom Veranstalter selbst haben wir auch nach 6 Wochen weder eine Reisebestätigung geschweige denn einen Sicherungsschein erhalten. Auch in der Abbuchung steht keinerlei Buchungsnummer...

Nun habe ich mich natürlich erstmal per Mail sowohl an den Reiseveranstalter als auch an das Reisebüro gewandt und um Klärung und Übersendung einer Reisebestätigung und des Sicherungsscheines gebeten.

Allerdings frage ich mich, ob ich bis zum Erhalt dieser Unterlagen, die Abbuchung vorsorglich lieber zurückbuchen lassen sollte ? Ncht, dass ich durch das Versäumen von Fristen womöglich die Abbuchung ohne Sicherungsschein akzeptiere bzw. es so ausgelegt wird ? Was meint Ihr, sollte ich der Abbuchung zunächst widersprechen? DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?