Höhenkrankheit Soroche (Bolivien)

3 Antworten

Gib mal rechts oben im Suche-Feld 'Höhenkrankheit' ein - da gibt's hier im Forum schon einige aufschlußreiche Antworten dazu und auch zwei hilfreiche Links!

Einen schönen Urlaub für Euch ohne oder mit nur wenig höhenbedingten Beschwerden!

Die ersten drei Tage ruhig halten. Viel trinken, möglichst keinen Alkohol, dafür aber ruhig Cocatee. Von Präventivmedikamenten halte ich nichts. Ansonsten leichtes Essen. Besonders betroffen sind Kinder, danach wird es mit steigendem Alter besser. Eine totale Akklimatisation ist erst nach ca. 3 Wochen eingetreten, allerdings nehmen die Beschwerden vorher ab. Die Beschwerden sind i.d.R. nur für besonders disponierte Menschen wirklich schlimm. Wenn man sich dran gewöhnt hat, ist das Klima für viele Menschen viel angenehmer und gesünder als im Tiefland.

Ich bin in Bolivien auf 4000 m und in Peru aufgewachsen und habe regelmäßig Kunden in dieser Höhe. Klar ist, man weiß nie, ob man Höhenanfällig ist oder nicht - bis man dort ist. Folgende einfach Regeln sollte man beachten: Vor der Reise in die Höhe (Tag zuvor) und am ersten Tag in der Höhe keinen Alkohol trinken. Am ersten Tag in der Höhe körperliche Anstrengung vermeiden, am besten finde ich immer, wenn man abends ankommt und direkt ins Bett geht, dann akklimatisiert man sozusagen im Schlaf :-). Und dann unbedingt ganz viel Coca-Tee trinken mit viel Zucker, damit die Inhaltsstoffe schön ins Blut gehen.

Was möchtest Du wissen?