Herrenchiemsee- ein netter Ausflug?

5 Antworten

Ich würde zuerst mit der Fähre bis zur Herrenchiemsee-Insel fahren, dort in Ruhe Ludwigs Schloß besichtigen und dann nach Frauenchiemsee übersetzen und dort eine schöne Brotzeit in der Wirtschaft bzw. im Biergarten machen.

Das lohnt auf alle Fälle, man ist zwar nicht alleine, aber ein Schiffahrt plus der Spaziergang von der Anlegestelle auf Herrenchiemsee zum Schloss macht gute Laune, und die Maßen verlaufen sich auf der Insel auch etwas. Das Schloss ist übrigens zum einen Versailles nachempfunden, zum anderen wurde nur ein Teil der Innenräume auch tatsächlich fertig gestellt - dann ging Ludwig II. die Puste aus. Tipp für die, die es mögen (u.a. wer mit Kindern aus München mit dem Zug anreist): In Prien (dort ist die wichtigste, aber nicht einzige Ablegestelle) fährt vom Bahnhof zum Hafen eine alte Mini-lok.

Ward ihr schonmal auf dem Mont St. Michel?

Hab bisher hier nur hauptsächlich gelesen, dass es eine "Touristenhochburg" ist, quasi der meistbesuchte Ort in Frankreich. Bisher konnte ich aber noch nicht genau rauskriegen, was den Ort so reizvoll macht. Was genau befindet sich dort alles und wieviel Zeit sollte man einplanen für einen Besuch dort?

Das Bild vom Mont St.Michel verfolgt mich seit dem Französisch-Unterricht in der Schule. Bisher kenne ich aber nur das Bild vom Strand aus - für mich ein mysteriöser Ort, der immer Spannendes und Geheimnisse verhieß.

Ist der Ort wirklich so spannend? Man könnte ja dann mal eine Normandie-Reise planen. - Der Mont St. Michel ist ja in der Normandie, oder? Und dann könnte man noch dorthin, wo die Alliierten landeten. - Und müsste die Normandie nicht das Ursprungsland Frankreichs sein? Heimat der Normannen? - Irgendwann läutet es da bei mir.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?