Heimat oder Ausland?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nach der Ausbildung habe ich eine Zeitlang in Frankreich gelebt. Mein damaliger Freund war ein Franzose kreolischer Herkunft aus Guadeloupe. Damals hätte ich mir auch vorstellen können, mit ihm zumindest eine Zeitlang auf den französischen Antillen zu leben.

Aus beruflichen und familiären Gründen und auch aufgrund einer gewissen emotionalen Bindung an beide Länder gab es noch zwei weitere Male Überlegungen, für längere Zeit ins Ausland zu gehen, erneut Frankreich und auch England. Das war dann aber viel später und mir war das Risiko dann zu groß, dort nicht mehr richtig Fuß fassen zu können. Ich denke, das war auch die richtige Entscheidung, es nicht mehr zu tun. Im Ruhestand würde ich sehr gern, wenn gesundheitlich möglich, den Winter oder jedoch wenigstens mehrere Monate in einem tropischen Land verbringen. Der Grund wäre vor allem das Wetter, das gänzlich andere Lebensgefühl in heißen Ländern. Die Mentalität der Menschen ist nicht so ausschlaggebend, eher die Nähe zur Natur, die man dort haben könnte, wenn kein Dauerfrost herrscht wie hier. Jeden Tag schwimmen können, herrlich.

Es dürfte schon aus gesundheitlichen Gründen aber nicht zu primitiv sein, eine einigermaßene Infrastruktur und medizinische Versorgung würde ich schon haben wollen. Ein bestimmtes Land könnte ich da jetzt gar nicht nennen. 2 Monate Seychellen wären schon toll. Oder die Südsee. Naja, man wird ja noch mal träumen dürfen. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
harlequin 22.01.2014, 20:48

Was wären die Menschen ohne Träume............? LG

5

Ich denke mal jeder denkt über solche Themen nach wenn er jung ist. Wie alt bist du? ;)) Wenn du aber Senioren fragst, dann ist in erster Linie wichtig, in der Nähe von guten Ärzten zu leben auf die sie sich verlassen können. Danach kommen die Freunde und das Umfeld. Das gibt man im Alter eher ungern auf. ich denke, der große Teil der Menschen wird in der Heimat bleiben weil es viel einfacher zu handeln ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
harlequin 23.01.2014, 15:29

In vielem gebe ich dir Recht. Eine andere Sprache könnte auch ein Problem sein aber gute Ärzte gibt es NICHT nur in Deutschland. LG

3

Hätte ich das Geld, würde ich in die Sonne ziehen - so weit und so sicher wie möglich. Argentinien wäre ein Traumziel. Den alten Knochen Wärme gönnen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind Rentner und auch sehr viele Wochen im Jahr in unserer 2.Heimat; der Schweiz! Aber das ganze Jahr über möchte ich dort nicht sein;bin auch gerne wieder mal zu Hause oder in Deutschland unterwegs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

würdet ihr dann die Heimat verlassen?

Jawohl. Mit Lottogewinn ins Tessin. Wohnung am See, natürlich. Hund angeschafft, Italienisch besser gelernt und gut iss. Jetzt müsst` ich nur irgendwann mal Lotto spielen, hab ich noch nie.

Warum? Weil es dort schön ist, Licht und Farben im Überfluss. Weil es ganz überwiegend nette Temperaturen hat und weil ich mit genügend Lottogewinn dort nicht bleiben muss, wenn sich das alles als Wunschdenken herausstellen sollte.

Wie`s wirklich ist, weiss man erst, wenn man länger da ist. Dann gäbe es noch einige andere Orte, die ich ausprobieren könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon mehrere geantwortet haben, hängt Auswandern auch von Alter und Gesundheit ab. Ebenfalls von der Lebenssituation und dem sozialen Umfeld.

Ich kann mir gut vorstellen in der Wärme irgendwo zu überwintern, aber ganz die Heimat aufgeben, das wohl eher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man in einem deutschsprachigen Land geboren und aufgewachsen ist und älter wird denkt man auch an die eigene Gesundheit. Es wäre unklug bis zum Tod auszuwandern. Die Heimat bleibt halt die Heimat. Selbstverständlich kann und sollte man zwischen 25-65a ist jahrelang in kulturell und politisch unterschiedlichen Ländern leben. Man kommt dann sicher wieder gerne ins deutsprachige Heimatland (nicht nur wegen der Sprache) zurück. "Weil es im Ausland- billiger ist" ist doch kein vernünftiges Argument!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
harlequin 23.01.2014, 15:26

Für manche ist billiger zu leben schon ein wichtiges Argument. . Mit manchen Renten lebt man in Deutschland an der Armutsgrenze während man z.B. in Thailand sehr gut damit auskommt. LG

3
heima 24.01.2014, 19:11
@harlequin

Sorry!

Wie lange noch kann man in Thailand noch politisch frei und einigermassen sicher leben?

"Billiger" in Thailand bei bester Gesundheit leben, ok. Aber was kosten dort Privatärzte und die Aufenthalte in Privatkrankenhäusern?

Wo und wie deponiert man sein Vermögen sicher bis zum Tod?

Ich weiss dies nicht!!

0

Hallo,

ich bleibe in der Heimat, denn ich fühle mich hier ganz wohl. ich denke auch, dass das schönste Paradies ist nicht Perfekt. Mit kurzen Urlauben als Auszeiten kann ich sehr gut dem Altag entfliehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

78% der deutschen Auswanderer kommen wieder zurück nach Deutschland. Dann kann es in Deutschland ja wohl nicht so schlecht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
harlequin 23.01.2014, 15:31

Sagt ja auch keiner das Deutschland schlecht ist aber die meisten Auswanderer kommen zurück weil sie im Ausland finanziell gescheitert sind. Ich habe aber von denen gesprochen die nicht zu arbeiten brauchen, die also finanziell unabhängig sind. LG

4
ManiH 23.01.2014, 17:36
@harlequin

@harlequin, also wie sag ich's jetzt; denn ihr habt Beide recht, aber

Auch finanziell unabhängig kann sich erheblich verändern, s.u.

Durch die berufliche Erfahrung meiner Frau kann ich bestätigen, dass viele Pensionäre die einige bzw viele lange Jahre im Ausland, wegen dem angenehmeren Klima lebten, wieder nach Hause kommen.

Meist hat das mit dem gesundheitlichen Zustand und der evtl nicht so guten oder auch sehr viel hochpreissigeren ärztlichen Behandlung zu tun oder, dass man selbst oder der Partner in ein Alten- oder schlimmer in ein Pflegeheim muss.

Man kann dann diese immensen Kosten nicht selbst tragen und ist auf das deutsche Sozialnetz angewiesen. Bei manchen älteren Paaren bezieht auch nur der Mann die Pension, da die Ehefrau zu Hause blieb und die Kinder versorgte oder wie auch immer.

Verstirbt der Ehemann reicht die Witwenversorgung oft nicht mehr für die Kosten im Ausland oder man vereinsamt und möchte zurück in den Familienkreis.

2

Was möchtest Du wissen?