Haustauschurlaub, gute Idee?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da scheinen mir die Meinungen ja doch etwas auseinaner zugehen.

Ferienhäuser ja, aber die eigene Wohnung zu vermieten, nieeeeeeeeeeeeeeemals.

Da werden jetzt viele wieder heulen, aber nein, ich möchte keine fremden Menschen in meiner Wohnung. Warum auch?? Ferienwohnungen mieten ok. Aber ich gebe doch nicht meinen "Privatplatz" als Hotel her. Nein Danke

Und lieber gebe ich paar Euro mehr aus, als dass ich in irgendwelchen persönlichen Schlafzimmern schlafe, nee , das muss echt nicht sein, oh je.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RomyO 09.11.2011, 15:21

.... genau meine Meinung. Ich würde niemals meine Privatsphäre preisgeben.

Neeee, fremde Leute in meinem Haus, in meinem Bett, womöglich noch mit meinen Katzen .....

Und umgekehrt will ich das auch nicht.

0
Endless 09.11.2011, 15:33
@RomyO

Danke RomyO, ich hoffe, das war jetzt nicht ironisch von dir gemeint. Meine Antwort war nämlich absolut ernst gemeint. Ich will weder in fremder Menschen Wohnungen schlafen noch unsere Wohnung dafür hergeben.

Und noch allgemein: habe kürzlich auf Vox oder so einem Bericht über Haustausch gesehen. Das war schon grenzwertig. Also ich meine nur, man sollte sich gut informieren, wo man hinkommt, sonst hat man es letztendlich schlechter als zuhause. Mag sein, dass ich altmodisch bin, aber will hier niemanden in meiner Wohnung haben.

0
RomyO 09.11.2011, 16:20
@Endless

Hallo Endless,

es ist mein voller Ernst! Ich möchte wirklich niemanden in der Wohnung haben, der evtl. herumschnüffelt und sich an "meinen" Sachen vergreift. Diese Vorstellung ist für mich genau so schlimm wie wenn ein Einbrecher im Haus sein Unwesen getrieben hätte.

Und - wie schon geschrieben - auch umgekehrt wäre mir das "hausen" in einer fremden Wohnung sehr peinlich.

Ich bin also auch altmodisch ;-)

0
tintoretto 09.11.2011, 17:38
@RomyO

hier antwortet, bitteschön, noch eine "altmodische" . Eine Freundin von mir hier, sie ist Autorin, Stadtführerin etc. hat uns voriges Jahr regelrecht einen "Antrag" gemacht, wenn wir des sommers nicht in Venedig sind, sie hätte einige sehr "betuchte und renommierte" Leute, die geradezu "erpicht" wären, in unserer Wohnung einige Wochen Urlaub zu verleben...

NEIN!!!! - zurückkommen in ein Bett, in dem "Unbekannte" schliefen, in ein Wohnzimmer, das Wildfremde okkupierten... ein Bad zu benutzen, dass Fremde... wo man doch selbst im Hotel als Erstes den berühmten "Desinfektionsspray" nutzt, soll man alle die bekannten "Geheimdokumente" - die Briefe von Freunden, sogar die mit rosa Bändern umwickelten Liebesbriefe aus vergangenen Jahren sorgfältigst verräumen, um wenigstens ein wenig Privatspähre nach der Rückkehr geniessen zu können?

Ist mein Vivaldi, den ich dann auflege, immer noch "Mein Vivaldi" - oder haben andere....

nein , danke, ... das will ich nicht!

0
Seehund 09.11.2011, 20:17
@tintoretto

Ich übrigens auch nicht- es läuft mir kalt den Rücken runter.

LG

0
sternmops 09.11.2011, 20:49
@Seehund

auf so einen Gedanken würde ich nie kommen. Da ist ja dann meine ganze Privatsphäre hin.

0

Meine Nachbarn haben das früher gemacht und es war GENIAL! Sie haben das privat organisiert, über Freunde von Freunden nach Australien (bzw. Australier nach Deutschland). Es war so wunderbar! Die neue Familie war sofort bei uns in der Nachbarschaft integriert und meine Nachbarn sofort in Australien. Praktisch hatten sie beide keine Mehrkosten und konnte ein ganzes Jahr in einem neuen Ort mitsamt der ganzen Familie wohnen. Das will ich später auch machen! Beachten sollte man: a) Was ist mit dem Beruf für ein Jahr? b) Sind beide Familien etwa gleich situiert? c)Kommt man genug in Kontakt um der Familie voll zu vertrauen? Aber dann SUPER! LG, Jenny.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?