Hat jemand Erfahrung mit Heirat in Dänemark?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dazu, wie es geht, hat Binsteglitz ja schon einen Link angegeben. Dort finde ich zwar anscheinend recht gute Infos zum technischen Ablauf und zu der Dokumentenfrage, zu den in vielen Faellen sehr wahrscheinlichen aufenthaltsrechtlichen Problemen in Deutschland nach der Eheschliessung habe ich hingegen zumindest auf den ersten Blick nichts gefunden.

In erster Linie gibt es dann massive Probleme, wenn der auslaendische Ehegatte mit einem sog. "Schengenvisum" ind das Schengengebiet eingereist ist (Besuchs- oder Touristenvisum). Die in Deutschland zustaendige Auslaenderbehoerde wird dann naemlich in aller Regel die Erteilung der nach Ablauf des Schengevisums erforderlichen Aufenthaltsgenehmigung verweigern und den auslaendischen Ehegatten auf die sog. "Ehrenrunde" schicken.

Dies bedeutet dann, der auslaendische Gatte muss zurueck ins Heimatland und kann dann von dort aus ein Visum zum Nachzug zum deutschen Ehegatten beantragen. Er muss dann natuerlich auch die dafuer erforderlichen Voraussetzungen erfuellen. Die Regelungen zur in den wohl meisten Faellen hoechsten Huerde, dem Sprachtest, wurden zwar vor einigen Monaten deutlich gelockert. Dies allerdings nur, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Absolvierung eines Sprachkurses im Heimatland nicht oder nur unter unzumutbaren Umstaenden moeglich ist oder ein solcher Kurs mindestens 1 Jahr besucht wurde und trotzdem keinen Erfolg zeigte.

Eine Eheschliessung in Daenemark mag also Vorteile bezueglich der vorher zu beschaffenden Dokumente bringen. Bezueglich des Aufenthaltsrechts in Deutschland bringt sie aber keine. Ausserdem wird sie erst gar kein Schengenvisum bekommen oder aber es wird trotz Visum die Einreise ins Schengengebiet verwehrt, wenn der Eindruck entsteht, das Touristen- bzw. Besuchsvisum soll zur Eheschliessung genutzt werden (z.B. weil sie sich verplappert oder Dokumente mit sich fuehrt, die die Absicht einer Eheschliessung nahelegen).

Roetli 21.12.2014, 01:08

Vielleicht hält die Chinesin sich schon in Dänemark auf und hätte mit der deutschen Bürokratie nach der Eheschließung garnichts zu schaffen? Vielleicht will auch der künftige Ehemann sich nach der Heirat in Dänemark niederlassen? Das alles geht aus der Frage garnicht hervor.

Die Frage war nur nach zwingend erforderlichen Dokumenten für eine Eheschließung zwischen einer Chinesin und einem Deutschen in Dänemark und die wird mit dem genannten Link beantwortet.

1
Caveman 21.12.2014, 02:27
@Roetli

Stimmt schon, das koennte alles sein und nach aufenthaltsrechtlichen Konsequenzen wurde nicht gefragt. Beschraenkt man sich allein auf die gestellte Frage, beantwortet der von Binsteglitz eingestellte Link tatsaechlich alle Fragen. Darum habe ich Binsteglitz" Antwort ja auch positiv bewertet ;-)

Die Erfahrung zeigt aber, dass Fragen zur Eheschliessung in Daenemarkt haeufig von Menschen gestellt werden, die glauben, damit deutsche Auslaenderbestimmungen umgehen zu koennen und sich der aufenthaltsrechtlichen Konsequenzen nicht bewusst sind. Aus diesem Grunde hielt ich es fuer angebracht, ergaenzend zu Binsteglitz Beitrag auch auf diesen Problembereich hinzuweisen.

1
Blnsteglitz 21.12.2014, 22:56
@Caveman

Caveman - wenn du mal bitte deine Brille aufsetzen würdest: Es heißt

Be Ell Enn Steglitz und nicht B i n....

;-)))))) Schöne Feiertage wünsch ich. A.

1
Caveman 22.12.2014, 00:44
@Blnsteglitz

Die habe ich immer auf ... ist aber leider auch fast immer ziemlich dreckig.

Sorry B.L.!

1
Wimelima 22.12.2014, 22:14
@Blnsteglitz

Bin in Steglitz? Sorry, hier ist grad so ne Kommentierstimmung...höre jetzt sofort auf

0
Nanuk 23.12.2014, 16:23
@Blnsteglitz

Nix für ungut, ist mir ja erst auch passiert

B L NSTEGLITZ, so liest auch Caveman das richtig.

0

Was möchtest Du wissen?