Hat ein Reisebüro die Pflicht über Transitvisum zu informieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es wäre allmählich an der Zeit, dass der Support den Satz Jeder Reisende ist für die seine gültigen Einreisedokumente selbst verantwortlich irgendwo gross auf der Seite unterbringt....

Mir fehlt jegliches Verständnis für Menschen, die zwar um die halbe Welt fliegen können, aber nicht für drei Pfennig auf die Idee kommen, dass man vielleicht Visa, Reisedokumente oder ähnliches brauchen könnt. Zumal, wenn sie selbst mit Sicherheit ohne Reisepass und Visum sich nicht in Deutschland aufhalten würden (für die Beckmesser: Für den Fragesteller klingt das jetzt hart, aber vielleicht liest jemand anderes mal vorher nach und dem hilft es dann).

Nun zum konkretetn Fall: Das kann hier niemand beantworten. Reisebüros haben durchaus eine gewisse Beratungspflicht. Aber wir wissen nicht, ob das auch in diesem Fall (nur Flug verkauft) so ist, und ob ihrer Beratung vielleicht auch nachgekommen sind, und sei es durch einen Absatz im Kleingedruckten des Kaufvertrags. Wir wissen auch nicht, ob nur das Visum für Kanada fehlte, sondern auch das Einreisevisum für die USA. Da es anscheined um etwas Geld geht, geht zumReisebüro und sprecht mit denen. Wenn das nichts bringt, zum Rechtsanwalt mit allen Dokumenten und lasst Euch beraten. Ich halte nicht für ausgeschlossen, dass die Betriebshaftpflicht des Reisebüros greift,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
peru1 27.05.2012, 14:46

Na toll. Jeder Reisende ist für die seine gültigen Einreisedokumente selbst verantwortlich Warum gehe ich den ins Reisebüro, um eine kompetente Beratung zu bekommen. Natürlich besorge ich die Einreisedokumente danach selbst.

0
AnhaltER1960 28.05.2012, 01:41
@peru1

Mit Verlaub, mit der Einstellung gehörst Du ins Betreute Wohnen, nicht in ein Reisebüro.

0
peru1 28.05.2012, 10:47
@AnhaltER1960

Nicht gerade nett deine Bemerkung, aber was solls. ich hoffe du bist zu den Leuten netter, die bei dir eine Reise buchen. Mein Reisebüro ist zum Glück so kompetent und sagt mir was ich brauche und im Vorfeld besorgen muss. Denn wenn es nur so Reisebüros wie deins gäbe, könnte man ja gleich im Internet direkt buchen. Ich gehe zu meinem Reisebüro, weil es betreutes Wohnen bietet.

0
Seehund 31.05.2012, 14:34
@peru1

Ganz einfach: Es ist wie bei der Steuererklärung- nicht der Steuerberater ist verantwortlich, sondern der Unterzeichnende.

Jetzt nur noch "Steuererklärung" durch "Dokumente" ersetzen und "Steuerberater" durch "Reisebüro".

LG

0

Ja, ich bin keine Deutsche (bin Mongolin), das hat die Dame vom Reisebüro auch mitbekommen, sie hat fja ür mich die Flugtickets gebucht. Ich habe übrigens mit meiner Familie (Mann und Tochter, die beide Deutsche sind) die Tickets gebucht und die wollten nicht ohne mich fliegen wollen und somit sind ihre Tickets auch verfallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
daniG 27.05.2012, 20:13

Der Bundesgerichtshof hat schon vor 6 Jahren ein Urteil gefällt, das ein Reisebüro nicht über Einreisebestimmungen unterrichten muss. Jeder Reisende muss sich vor einer Reise unterrichten, was er für Dokumente benötigt indem er die jeweiligen Botschaften oder Konsulate kontaktiert.

0

Was für eine Staatsbürgerschaft hast Du denn? Für Deutsche jedenfalls ist kein Transitvisum notwendig, da man für Canada auch kein Visum benötigt! Man bekommt i.d.R. (falls nicht irgendwelche ernsthaften Gründe dagegen sprechen: Kein Rückflugticket, Vorstrafen, nicht genügend Geldmittel für den Aufenthalten etc. etc.) einen Einreisestempel am Flughafen - den bekommt man als Transitpassagier auch!

Wenn Du also Deutsche/r bist und keine Gründe für eine Ablehnung einer Einreisegenehmigung vorlagen, würde ich mir einen Anwalt nehmen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo AnhaltER?

selbstvertändlich habe ich meine Reisedokumente und das Visum für mein Reiseziel USA, ich konnte nicht fliegen, weil für den 1 h Zwischenstopp ein Transitvisum fehlte. Für viele Länder ist es unüblich Transitvisum für Zwischenlandungen zu verlangen.

Ich werde einen Fachanwalt für Reiserecht in Anspruch nehmen.

Vielen Dank !!!!

möchte keine weiteren Kommentare und "Ratschläge" mehr!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AnhaltER1960 27.05.2012, 13:27

Es ist sehr grenzwertig. Auf der einen Seite hast Du als erwachsener Mensch eine gewisse Mitwirkungs- und Mitdenkpflicht. Und dazu gehört auch, sich um Transitvisa zu kümmern, wenn man schon ans Visum für das Zielland gedacht hat. Gerade wenn man aus den Ländern des ehemaligen Comecon kommt, deren Staatswesen gefühlt zu zwei Dritteln sich mit Visafragen beschäftigt waren (und sind).

Panne des Reisebüros war mit Reiseziel USA überhaupt auf die Idee zu kommen einen Flug über Kanada zu buchen, als ob es nicht genügend Direktflüge nach Chicago oder Flüge mit Umsteigen in den USA gäbe. Und jetzt bitte nich es war aber billiger. War es nämlich am Ende offensichtlich nicht. Weitere Panne war möglicherweise, dass sie nicht wussten, dass Montreal keinen Transitbereich hat. Das hätte ein gutes Reisebüro durchaus wissen oder in Erfahrung bringen können.

Im Übrigen, nichts für ungut, aber wenn Dir die Antworten nicht passen, schreib sie Dir selbst.

0
daniG 27.05.2012, 20:06

Sorry, das war kein Ratschlag, sondern Erfahrung. Auch ein Anwalt kann dir da nicht helfen.

0
Seehund 28.05.2012, 20:16
@daniG

@AnhaltER und daniG: DH

Antwortende geben sich hier viel Mühe- auf pampige Reaktionen können wir wohl alle verzichten.

@Oyuna: Suche dir doch ein Masochistenforum!

LG

0

Was möchtest Du wissen?