Hat die Schatzinsel aus dem Roman von Stevenson eine historisch-geographische Vorlage?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine sehr interessante Frage, die mich mal ein wenig zum Recherchieren animiert hat.

Die Idee für den Roman erhielt Stevenson lt. Wikipedia wohl durch seinen Stiefsohn, mit dem er gemeinsam eine Karte einer Insel zeichnete:


Während einer Schlechtwetterperiode im schottischen Braemar litt Stevenson unter einer starken Erkältung, musste seine Wanderungen aufgeben und widmete sich seinem Stiefsohn Lloyd Osbourne. Er half ihm beim Malen: „Bei dieser Gelegenheit fertigte ich die Landkarte einer Insel an. […] Die Gestalt dieser Insel befruchtete meine Phantasie außerordentlich. Da waren Hafenplätze, die mich entzückten wie Sonette, und im Bewußstsein einer Schicksalsbestimmung nannte ich mein Erzeugnis ‚Die Schatzinsel‘“. [1] Die Zeichnung der Schatzkarte war die Inspiration für Stevensons ersten Roman Die Schatzinsel, den er für Lloyd schrieb und ihm widmete. Die Angaben, wer mit dem Zeichnen der Schatzkarte begann, sind widersprüchlich, da Lloyd Osbourne beschreibt, dass er mit dem Zeichnen der Karte begonnen hätte, sein Stiefvater diese optimiert und den Namen gegeben hätte. (de.wikipedia.org/wiki/Die_Schatzinsel)


Offensichtlich handelt es sich hierbei um eine reine Erfindung, denn unter den weiterführenden Links findet man dazu:


Stevenson conceived of the idea of Treasure Island (originally titled, "The Sea Cook: A Story for Boys") from a map of an imaginary, romantic island idly drawn by Stevenson and his stepson on a rainy day in Breamar, Scotland. (gradesaver.com/treasure-island/study-guide/about/)


Aber: wie Die Welt zu wissen glaubt, gibt es sehr wohl eine existierende Insel, die Stevenson als Vorlage diente, wenn mit Sicherheit auch nur als Inspiration und kaum geografisch korrekt zur Romanvorlage passend:


Die Kokosinsel, Mutter aller Schatzinseln

Sie diente Robert Louis Stevenson als Vorlage für seinen Roman "Die Schatzinsel" – und vielen Piraten als perfektes Versteck. Noch heute werden auf der Kokosinsel (gehört zu Costa Rica) mindestens drei Piratenschätze vermutet. Doch die meisten Touristen kommen wegen einer anderen Attraktion. ... Weitab der großen Schifffahrtsrouten im Pazifik, etwa 555 Kilometer vor der Küste Costa Ricas und auf halbem Wege nach Galápagos, liegt sie: die legendäre Kokosinsel. (http://www.welt.de/reise/article4133005/Die-Kokosinsel-Mutter-aller-Schatzinseln.html)


Ich hoffe, Dir damit etwas weiter geholfen zu haben - mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht, die (hoffentlich richtige) Antwort auf Deine Frage zu finden :-)

 - (geographisch, Schatzinsel, Stevenson)

Was möchtest Du wissen?