Hallo! War jemand schon mit dem Auto in Albanien, von Kroatien und Montenegro kommend? Weiß jemand, wie dort im Herbst / Winter die Witterungsverhältnisse sind?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann die Frage nicht direkt beantworten, aber denke dran bei deiner KFZ-Versicherung rechtzeitig die grüne Versicherungskarte zu beantragen, sonst kannst du nicht in Montenegro einreisen. Bei meiner Versicherung sollte die eigentlich innerhalb von 5 Tagen zugeschickt werden, tatsächlich hat es dann drei Wochen gedauert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tonicek 29.07.2017, 13:00

Ja, Serienkiller, Du hast recht, werde ich auf alle Fälle überprüfen. Was mache ich, wenn die Versicherung [Generali] Montenegro nicht auf der Grünen Karte einträgt? Gibts hier Alternativen?

0
Tonicek 29.07.2017, 13:10
@Tonicek

Hallo, tauss & Serienkiller, ich bin's noch mal. Jetzt hat mir das keine Ruhe gelassen, bin aus dem Bett gesprungen u. hab' gleich nachgesehen, also auf der Grünen Karte steht definitiv AL  +  MNE  +  MK. MK = auch wichtig, da ich evtll die Ausreise aus AL nach MK tätige, direkt an den Ohrid See, da hat es mir vor vielen Jahren sehr gut gefallen - u. das ist ja Makedonia. Allerdings steht auf der Grünen Karte unter MK:  F. Y. R.O.M., d.h. ehemalige Yougosl. Republik  ??? Ist das so o.k. ? 

0

Von Montenegro nach Albanien gibt es drei Grenzübergänge. Derjenige zwischen Plav und Vermosh ist in den Bergen gelegen – die Strasse von dort weiter ins Zentrum Albaniens könnte im Winter schon mal wegen Schneefall geschlossen sein. Aber diese Route ist von Kroatien her kommen sowieso nicht gerade naheliegend.

Alle drei Grenzübergänge (die anderen südlich von Podgorica zwischen Tuzi und Han i Hotit resp. östlich von Ulcinj an der Strasse nach Shkodra) sind jedenfalls durch gut ausgebaute Strassen erschlossen und problemlos passierbar. Die Grenzabfertig sollte um diese Jahreszeit rasch erfolgen.

Im Herbst und Winter kannst du Glück haben und ein paar schöne, angenehme Tage erwischen – oder Pech haben und die grössten Sturzbäche vom Himmel abkriegen. Unasphaltierte Strassen sind in dieser Jahreszeit nur schwer passierbar, Gebirgspässe gerade in den Nordalbanischen Alpen über Moante wegen Schnee unpassierbar. Aber die Städte sind alle untereinander durch ordentliche, asphaltierte Strassen verbunden, von denen viele in den letzten Jahren ausgebaut wurden.

Tankstellen gibt es entlang der Hauptverkehrsachen alle paar Meter. In abgelegenen Gebieten kann die Versorgung aber schon mal schwierig sein.

Ich suche mir zu dieser Jahreszeit in Albanien jeweils moderne, gut ausgebaute Unterkünfte, die gut geheizte Zimmer garantieren. Vielerorts wird kaum geheizt und viele Häuser sind kaum gedämmt. Also unbedingt ein paar warme Sachen dabeihaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Winter ist es in Albanien, wie bei uns, kühl bis kalt und regnerisch, in den Bergen kann im Januar auch mit Schnee gerechnet werden. 

Die Grenzen sind offen, sodass eine Reise nach Albanien zu jeder Jahreszeit unproblematisch ist. Als (noch) relativ unbekanntes Reiseziel ist Albanien auch preislich sehr lukrativ. 

Aber Achtung: Dein Fahrzeug dürfte auf dem Balkan nicht überall versichert sein. Meines wäre es z.B. In Montenegro und Albanien nicht. Also mit Deiner Versicherung erstmal abklären!! Ich war mit einem Mietwagen unterwegs. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tonicek 29.07.2017, 12:58

Hallo, tauss, dank f. d. Hinweis. AL ist bei mir in der Grünen Karte, mit Monnegro muß ich mal nachschauen. Wenn nicht, werde ich die Versicherung darum bitten, ob die das machen, weiß ich allerdings nicht. Danke!

0
Tonicek 29.07.2017, 13:15

Noch mal zum Wetter. Hab' ja kein 4x4, sondern ein ganz normales Frontantrieb-Ducato, der gerne schon mal auf feuchter Wiese oder im Schnee stecken bleibt. Die Gegend um Shkoder, Tirana, Kruje, Durres, Saranda, Vlore, Butrint, ist da im Winter mit Schnee zu rechnen? In die Gebirge + deren steile Pässe im Osten Albaniens werde ich sowieso nicht fahren, da bekomme ich wahnsinnige Angst: Keine Straßenmarkierungen - keine Leitplanken - enge Kurven und selbstmörderisch-veranlagte Kamikazi-Fahrer gibt's dort.- Vor vielen Jahren war ich dort spazieren gefahren, da sah ich in den Schluchten Unmengen abgestürzte LKW's u. die ließ man einfach so liegen . . .

0
tauss 30.07.2017, 04:28
@Tonicek

Wer will bei den heutigen Wetterkapriolen das schon verlässlich sagen...??? 

Aber natürlich ist Albanien vor allem im Norden und Osten (hoch-) gebirgig und das mit z.T. ganz ordentlichen Schneemengen in normalen Wintern. Wie gesagt: Vor allem der Januar KANN schneereich sein. Das gilt übrigens auch für die Berge in Montenegro, die ja auch bekannte Wintersportgebiete aufweisen. 

Je näher es aber dort, wie in Albanien, in Richtung Küste geht, desto milder. Also würde ich mir schon bezüglich Tirana keine großen Sorgen machen. 

Dessen ungeachtet hat man als Tourist ja Zeit und MUSS nicht unbedingt zu einer gewissen Zeit losfahren und ankommen. Also kann man sich, im Gegensatz zum einen oder anderen LKW-Fahrer, auch locker auf jeweilige Wetterverhältnisse einstellen. 

Und mit einem leichten Auto mit Vorderradantrieb und guter Bereifung kann ohnehin nicht viel passieren. Also nur Mut- oder eben auf den Sommer warten.. ;) 

0

Was möchtest Du wissen?