Habe Fährbuchung gebucht bezahlt und bestätigt bekommen. Jetzt heißt es bitte 350 EUR draufzahlen!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist absolut unverschämt. Offenbar kommt das aber gar nicht so selten vor, dass irgendwelche Reiseveranstalter versuchen, so an mehr Geld zu kommen. Grundsätzlich: In den AGB's steht manchmal, dass sie bei erkennbaren oder offensichtlichen Rechen- und Druckfehlern den Vertrag anfechten dürfen. Ich glaube nicht, dass dies so ein Fall ist, da es ja nicht um einen versehentlich für 200 statt für 2000 Euro gebuchten Dubaiurlaub geht. Das wäre wohl offensichtlich.

Ich würde zunächst einmal mit allen Unterlagen zur Verbraucherzentrale gehen. Letztlich sitzt der Anbieter wohl am längeren Hebel, weil Du ja klagen müsstest. Zurücktreten kannst Du aber auf jeden Fall und Dich nach einer anderen Fähre umsehen. Vielleicht ist die dann genauso teuer, aber der Anbieter ist zumindest nicht mit einer so billigen Masche durchgekommen.

Ja du hast vollkommen recht!!!

0

Das wäre ich auch. Ich weiß aber leider nicht, wie die rechtliche Lage dabei ist.

Denke aber, dass Du von der Buchung zurücktreten kannst.

Wenn das mit dem "technischen Fehler" stimmt: Vom Vertrag zurücktreten, es sei denn in der AGB steht sinngemäss: "Für technische Fehler im Buchungssystem wird nicht gehaftet". MfG

Hallo heima. Danke für deine Antwort. In den AGB´s steht soetwas nicht drin, nur dass das Buchungsportal ein Vermittler ist und die Buchung zwischen Reederei und mir geschlossen werden. Aber nach der Rechnung ist alles verbindlich und Stornierung nicht möglich. Naja sieht echt ganz danach aus, dass ich darauf sitze, weil es einfach jetzt nicht mehr günstiger geht. Ich habe glaube ich in der Zeit gebucht, wo es anfing teurer zu werden. V-Gruß

0

Was möchtest Du wissen?