Guter und umfangreicher Reiseführer für Budapest gesucht!?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für ausgefallene 'Insider-Tipps' würde ich mir an der Touristen-Info, z.B. im Bahnhof Keleti rechts vom Ausgang, die Adressen und Tel.Nr. von Guides mit ihren Schwerpunkten geben lassen, die Du dann bei Bedarf kontaktierst. Alles, was schon mal in einem Reiseführer stand, ist ja eigentlich kein 'Insider-Tipp' mehr!! Drei Tipps (leider auch keine Insider mehr!)von mir:

  1. Die 'Große Synagoge' in der Dohnany-Straße im alten jüdischen Viertel, ein prachtvolles Ensemble aus dem 19.Jh., die zweitgrößte Europas, aber möglichst früh am Vormittag. Schöner Innenhof, wo man auch einfach sitzen und die Umgebung auf sich wirken kann!

  2. Eine Fahrt mit der U-bahn Linie M1, der ältesten auf demn europäischen Festland, vom Deak F.ter zur Mexikoi Ut, immer unter der Prachtstrasse Andrassy ut entlang - die Strecke ist vom architektonischen her sehenswert und viele prachtvolle Straßen und Plätze laden zum Hopp-Off ein! Die Haltestelle Szechenyi fürdö gehört zum gleichnamigen Thermal-Frei-Bad - ein barockes Kleinod! Gleich daneben ist der Heldenplatz!

  3. Vom Parlament über die Kettenbrücke nach Pest auf der anderen Donauseite gehen, die große Freitreppe hinauf auf den Burgberg nehmen und erst einmal die Aussicht genießen! Danach sich dort einfach durch die kleinen Altstadt-Gassen treiben lassen...

Überhaupt ist das 'Treiben lassen' durch das Gewirr der KLEINEN Straßen gerade in Budapest ein guter Garant für ganz eigene Insider-Erfahrungen, z.B. vom Parlement in nördlicher Richtung oder südlich des Liszt-Platzes, aber auch durch das jüdische Viertel u.v.a.m.. Von viel Architektur und Kultur über wahrscheinlich nette Kontakte bis hin zu immer wieder auftauchenden kleinen K.u.K.-Kaffeehäusern!

Was möchtest Du wissen?