Frage von PalinaC, 19

Gruppenreise buchen - Von der Gruppe abkoppeln

Hallo zusammen,

ich stehe kurz davor für März'15 eine Gruppenreise nach Israel zu buchen. Ich denke eine Gruppenreise ist organisatorisch einfacher (Hotel, Visum, etc.) und es besteht die Möglichkeit neue nette Leute kennen zulernen.

In Israel möchte ich gerne eine alte Freundin aus dem Studium besuchen, die vor Jahren mit ihrem Ehemann nach Israel ausgewandert ist. Sie hat mir auch angeboten 2-3 Nächte bei ihnen zu übernachten.

Ist so etwas in einer Gruppenreise möglich? Also sich für ein paar Tage von der Gruppe abzukoppeln und anderweitig zu verbringen.

Hat jemand Erfahrung?

Schöne Grüße

Palina C.

Antwort
von HeikoGuide, 15

Die meisten der angebotenen Gruppenreisen haben ziemlich volles Programm, deshalb würde ich den Veranstalter fragen, ob man sich da überhaupt 2-3 Tage ausklinken kann. Aber jetzt mal zum Organisatorischen:

  1. Visum: Mit Deutschem Pass ist kein Visum erforderlich, es sei denn, Du bist vor dem 1. Januar 1928 geboren.

  2. Hotels: Man kann Hotels auch z.B. über booking.com buchen - ich habe damit gute Erfahrungen gemacht, vor allem, wenn man die Gäste-Benotung berücksichtigt. Israel ist ein kleines Land. Für den ersten Besuch würde ich 2-3 Tage Tel Aviv nehmen, ebenso lange in Jerusalem. Wenn Zeit bleibt, noch 2 oder 3 Tage Galiläa und Golan, oder in den Süden in die Wüste.

  3. Flüge: Lufthansa und EL AL sind in der Regel etwas teurer, mit Air Berlin oder Easy Jet kommt man billiger nach Israel, wenn auch eventuell etwas umständlicher (EasyJet z.B. ab Dreiländerflughafen bei Basel). Frühzeitig buchen kann auch Geld sparen, aber auf die Rücktrittskonditionen achten.

  4. Wer nicht die Zeit oder Erfahrung hat, sich selbst um die Organisation zu kümmern, kann sich an einen der Israel-Reiseveranstalter wenden, die z.B. auf http://www.goisrael.de/ zu finden sind. Ein gutes Reisebüro sollte in der Lage sein, auch eine individuelle Reise zu planen und alles zu buchen (zumindest Flüge und Hotels).

Und jetzt zu den Gruppenreisen:

Die meisten Gruppenreisen nach Israel sind Pilgerreisen, wo Du mit grosser Wahrscheinlichkeit von einem Ort zum anderen geschleppt wirst, um möglichst viel zu sehen (besser gesagt, um möglichst viel abhaken zu können). Wenn das passt, dann nur zu. Wohl gesagt viele, nicht alle.

Kultur- oder Bildungsreisen sind eine weitere Form von Gruppenreisen, die hier öfter angeboten werden. Hier gibt es aber auch ganz schöne Unterschiede, preislich und inhaltlich. Hinzu kommen Wanderreisen, Fahrradtouren, Wüstensafaris und noch viel mehr.

Der Vorteil von Gruppenreisen: Alles wird organisiert und ein örtlicher Reiseleiter ist auch in der Regel inklusive. Der Nachteil: Man ist mit Leuten zusammen, die man nicht wählen kann, und das über die ganze Reise. Auch am Programm lässt sich in der Regel nichts ändern.

Ich würde einen weiten Bogen um vollgepackte Reiseprogramme machen, wo man jeden Tag von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit hetzt.

Alternativ zu Gruppenreisen: Man kann auch vor Ort Ausflüge buchen, oder einen Reiseleiter nehmen (kostet natürlich, wenn man aber zu mehreren ist, teilen sich die Kosten). Gerade über Israel gibt es soviel zu erzählen und zu erklären. Die israelischen Reiseleiter sind gut ausgebildet und können einem Dinge zeigen und erklären, die man in keinem (gedruckten) Reiseführer findet.

In den Städten wie Jerusalem und Tel Aviv werden darüber hinaus auch günstige organisierte Stadttouren angeboten.

Letztlich ist es eine Preisfrage: Wer es sich leisten kann, fährt individuell und nimmt sich tagesweise oder über einige Tage einen Reiseleiter (mit oder ohne Fahrzeug). Man kann vorher schon in Kontakt mit einem Reiseleiter treten und ihn buchen, und sich auch von ihm beraten lassen, was den Rest der Reise betrifft.

Eventuell günstiger kommt eine Gruppenreise. Man muss aber sehr darauf achten, dass die Reise thematisch und vom Programm her passt. Nachdem man mal eine Gruppenreise nach Israel gemacht hat, wird man sich das nächste Mal viel leichter bei der Wahl tun.

Antwort
von MariaAnna, 14

Hi, ich würde mich nicht von einer Reise abkoppeln. Schließlich bezahlst du viel Geld dafür, dass du mit der Gruppe im Hotel schlafen kannst und auch für die Eintritte. Führungen etc. Überleg Dir doch stattdessen, Israel zu zweit oder viert "auf eigene Faust" zu entdecken: Israel ist ein kleines (wenn auch sehr vielfältiges) Land. Die Wegstrecken mit Mietauto dauern nicht allzu lange und man kann einer Woche einen guten Eindruck von dem Land gewinnen.Der Verkehr ist vielleicht etwas chaotischer als in Deutschland (mich erinnert er an Berlin), aber die Straßen sind gut ausgebaut und die großen Hauptstraßen und Straßennamen außerdem auch auf Englisch ausgeschildert. Sollte also kein Problem sein.

Einige Tage könnt ihr dann einen privaten Reiseleiter buchen z.B. Google mal "Reiseleiter Israel" - und such nach Uriel. Mit ihm war ich z.B. schon 2x unterwegs... immer nur für einen Tag, das ist schon besser als Massenbetrieb, da er sich dann direkt auf Eure Interessen einstellen kann und nicht wegen des engen Zeitplans durch die Stadt rennen muss. Vom Preis her wird es nicht viel teurer als die Katalogreise, aber sicherlich viel spannender und interessanter!

Antwort
von Nanuk, 14

Ja, das hab ich auch schon gemacht. Wenn Deine Freundin in einer Stadt wohnt, wo ihr eh schon zwei Nächte gebucht seid, sollte das gehen, sonst würde ich es nicht empfehlen. Du würdest bei drei Tagen Deinen Weg zum nächsten Hotel der Gruppe (evt. auch umgebauter Kibbutz weit auf dem Land) oder einen vereinbarten Treffpunkt selber finden müssen, was bei einer Busreise problematisch werden kann, denn in Israel müsstest Du Dich auch wieder mit dem Bus fortbewegen. Der Reiseleiter müsste, wenn er einverstanden ist, genau wissen, wo Du bist, wie und wo man Dich erreichen kann und einen Zeitpunkt vereinbaren, wann man sich wieder trifft. Ich würde auch vorher schon mal das Reisebüro befragen, ob ein Unterbruch (Route, Uebernachtungen, etc. überhaupt möglich ist. Triff Deine Bekannte doch einfach tagsüber an ihrem Wohnort und kehre für die Weiterfahrt zur Gruppe zurück. Sonst würde ich einfach die Reise geniessen und zu gegebener Zeit wieder mal hinfliegen.

Antwort
von Revolera, 13

Erfahrung habe ich zwar keine mit "abkoppeln", ich sehe da aber ein gewisses Problem, die Reiseveranstalter buchen ja Kontingente, also z. B. 20 Zimmer und handeln dafür einen Preis aus. Du müsstest also auf alle Fälle das Zimmer im Hotel mitbezahlen (was aber immer noch günstiger sein kann auf die ganze Reise gesehen). Ansonsten müsstes du resp. dein Reisebüro halt mal mit dem Veranstalter reden, vor allem bei spezialisierten Veranstaltern ist es sicher eher möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten