Grünes Berlin?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne kaum einer andere Metropole, die so viel Grün bietet wie Berlin. Eigentlich gibt es in fast jedem Viertel schöne, große Parks. In Neukölln/Kreuzberg kann ich die Hasenheide empfehlen. Da ist zwar bei gutem Wetter auch viel los, aber ein Besuch lohnt sich trotzdem. Es gibt einen kleinen Hügel, von dem aus man zumindest im Winter einen guten Blick auf die Stadt hat, im Sommer ist etwas zu viel Gestrüpp außenrum. An einem kleinen See gibt es Enten, Schwäne, Teichhühner, Reiher, Schafe, jede Menge Singvögel und erstaunlich zutrauliche Eichhörnchen. Außerdem gibt es auch Gehege mit Trampeltieren, Lamas, Emus, u.s.w., also ein halber Zoo. Aber bisher kein Eintritt.

Ansonsten kann man von Grünau aus ganz gut mit der BVG-Fähre nach Köpenick fahren und zum Müggelturm laufen. Ich laufe immer auf dem Hinweg durch den Wald und auf dem Rückweg am langen See entlang. Der Euro Eintritt für den Müggelturm lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn er etwas heruntergekommen ist. Der Ausblick ist wirklich klasse.

Und wenn es doch mal eine Tageswanderung sein darf, kann ich den 66-Seen-Weg empfehlen. Da glaubt man kaum, dass man nur einen Katzensprung von der Hauptstadt entfernt ist und bisher war immer erstaunlich wenig los, obwohl man an vielen Stellen auch mit der S-Bahn hinkommt. Auf dem Weg liegt z.B. der Liepnitzsee, der wirklich sehr schön gelegen ist. Hier ist man aber zumindest bei schönem Wetter dann doch nicht mehr ganz alleine.

Wieviel Grün brauchst Du um Dich herum, dass Du vergisst mitten in der Stadt zu sein ? Denn Lichtschein am Horizont, Verkehrsrauschen und dergleichen hat man in allen Parks, so gross sind sie nicht (Fluglärm in Jungfernheide/ Rehberge ist ja in vier Wochen vorbei).

Recht weit von der Stadt entrückt ist man in den Wäldern nördlich von Spandau. Schöne Anfahrt (Radtour) von Tegel über den Tegeler Forst oder am Tegeler See entlang und dann mit der Havelfähre von Tegelort zum Aalemannufer übersetzen. Dann hinter Hakenfelde in den Spandauer Forst.

Havelchaussee von Wannsee bis zur Heerstrasse ist ebenso Jotwede. Müggelsee war bereits in anderen Diskussionsbeiträgen erwähnt, nimm mal die Strassenbahn nach Alt-Schmöckwitz.

Ausserhalb der Stadtgrenzen beispielsweise Potsdam / Caputh, Schwielowsee bis Ferch, von dort auch weiter in ausgedehnte Kiefernwälder. Aber ausserhalb der Stadt gibt es genügend Landschaft und Orte, bei denen man sich schon ins Ohr zwicken muss, dass man sich eine halbe Stunde von der Hauptstadt einer der reichsten Läönder der Welt befindet (fahr mal die L 201 von Falkensee zum Berliner Ring).

Wansee, Schlachtensee etc.

Dort findest du nicht nur viel Grünfläche, sondern auch Seen :) Eine Bootstour kostet nicht viel und tut der Seele unheimlich gut!

Was möchtest Du wissen?