Gibt es spezielle Krankenversicherung für Au-Pairs?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Darauf spezialisierte seiten wie z.b. AupairWorld.com haben ganz nützliche und konkrete informationen zu diesen themen: 

<

p>https://www.aupairworld.com/de/au_pair/insurance </p>

Wenn ich das richtig dort lese, kann man praktisch nicht ohne das hinzuziehen einer offiziellen Au-Pair agentur in den USA Au-Pair werden (d.h. auch wenn man sich die gastfamilie selbst besorgt), weil nur diese agenturen einem die entsprechende visa die für die Au-Pair arbeit nötig sind beantragen können.

Laut aupairworld.com ist man dann über die versicherung dieser agentur abgedeckt:

"Krankenversicherung

Du wirst in der Regel über die Agentur versichert, die du (mit deiner Gastfamilie) für die legale Au Pair Vermittlung in die USA auswählst. Mehr Informationen rund um das Thema Versicherung erhältst du bei der ausgewählten Agentur."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Schwester hatte auch schon einmal als Aupair gearbeitet. Ich glaube, dass sie damals eine Versicherung bei der Hanse Merkur abgeschlossen hatte mit knapp 60 € pro Monat. Sonst schau doch einfach mal hier nach, da gibt es verschiedene Anbieter im Vergleich. Auch die Hanse Merkur ist dabei.

www.reiseversicherung-sofort.de/auslandskrankenversicherung-au-pair/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Au Pair in die USA zu gehen ist schwierig, selbst Agenturen geraten da derzeit oft an ihre Grenzen bei der Beantragung des J1-Visums!

Evtl. wäre es gescheiter, nach Kanada zu gehen, da ist die Visumerteilung um Welten einfacher.

Du brauchst dafür eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung, die je nach Länge des Auslandsaufenthalt abgeschlossen und berechnet wird. Auch unbedingt absichern, daß USA und Kanada im Leistungsumfang enthalten sind, da werden gern noch ordentliche Aufschläge berechnet bzw. es wird im Schadensfall nicht eingetreten. Da heißt es, gut vergleichen! Es gibt einige Versicherungen, die bieten Sondertarife für Studenten an, die manchmal auch von Au Pairs in Anspruch genommen werden können und es gibt welche direkt für Au-Pair-Aufenthalte. Auch da heißt es, gut hinschauen (auch ins sog. 'Kleingedruckte'). Sinnvoll ist evtl. die Rücksprache mit einem Verbraucherschutz-Büro, die haben manchmal gute Übersichten über die verschiedenen Versicherungen. Auch die Stiftung Warentest bietet in relativ regelmäßigen Abständen solche Tests an.

Aus meiner Erfahrung mußt Du mindestens mit 35-50€/Monat für eine solche Versicherung incl. USA rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine sogar, dass man auch direkt Versicherungen bei seiner eigenen Krankenkasse hier dafür bekommen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?