Gibt es so was wie Cocablätter im Atlasgebirge?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

nein, aber so schlimm ist es doch garnicht, die Höhe ist supergut auszuhalten. Ich habe 4 Jahr in Marokko gelebt und auch das Altlas Gebirge mehrfach bereist. Ansonsten kann ich sehr ALOE VERA Produkte Getränk empfehlen, ich trinke es täglich,schließlich ist Aloe Vera eine jahrtausende alte Heilpflanze. Da gibt es qualitative Unterschiede und auch vom Geschmack her! meines schmeckt nach Mango, total lecker und hilft Dir dann auch dabei, viel Wasser zu trinken, was nötig ist, um nicht zu dehydrieren. Tipps gebe ich gerne bei konkreter Anfrage.

Zum Kauen eignen sich nur güne Cocablätter - ich bezweifel stark, daß Du die hier oder irgndwo in Nord-Afrika bekommen wirst (und ich würde mich auch hüten, das auszuprobieren - fiele bei uns wie auch dort unter das Rauschmittelgesetz!).

Beim 'Wandern' im Atlasgebirge wirst Du allerdings kaum weit über 2000m kommen - über 3000m im Hohen Atlas sind schon eher was für geübte Bergsteiger - also mußt Du Dir über echte Höhenbeschwerden kaum Gedanken machen! Für alle Fälle könnte Aspirin hilfreich sein - soweit Du es verträgst!

TrekkingMarokko 15.08.2012, 13:58

@Roetli: Das stimmt nicht. Der Djebel Toubkal ist 4167 Meter hoch und auch problemlos von Ungeübten machbar. Auch die leichte Trekkingtour von Imlil nach Setti Fatma führt über Pässe, die jenseits der 3000m liegen. Coca-Blätter habe ich aber in Marokko noch keine gesehen...

0

Hallo,

nichts was Dir helfen würde, Du kommst aber nicht so hoch hinaus, dass Du wirklich ernsthaft Beschwerden bekommen würdest. Zur Sicherheit kannst Du dir vom Arzt Durimox mitgeben lassen, aber auch das würde ich eigentlich für überflüssig halten. Es sei denn es herrscht eine spezielle Anfälligkeit vor, was vorkommen kann. Auf jeden Fall genug trinken und nicht zu schnell aufsteigen bzw. an einem tiefer gelegenen Ort schlafen. Damit vermeidest Du Höhenbeschwerden in so einem gebirge schon recht zuverlässig.

LG

Was möchtest Du wissen?