Gibt es in Sachsen kleine Brauereien mit netten Brauereigaststätten?

2 Antworten

Wenn ich unterwegs bin besuche ich auch, statt dieses 0815 Bier zu trinken, die Brauereigasthöfe, die ihr eigenes Bier brauen. Ichwill nicht sagen das es einenschaft ist aber ich besuche sie gerne. Deshalb hier eine Auswahl die ich schon besucht habe. 1. Angefangen mit meiner Lieblingsbrauerei in Erlbach im Vogtland ( Hans bzw. Stefan sein Enkel) brauen ein sehr gutes Schwarzes ( schwarze Seele) eine lecker Heller und das erste Weißbier aus dem Vogtland = alle 3 Sorten uneingeschränkt zu empfehlen. Als grobe Orientierung ( Erlbach befindet sich etwa 30km von Plauen Richtung Süden) 2. Chemnitz ( Karls Brauhaus und das Brauhaus am Roten Turm beide sind sehr lecker. 3. In Dresden war ich auch schon im Waldschlösschen, wuchernd fein. 4. In Leipzig Brauhausan der Thomaskirche und am bayrischen Bahnhof. Wobei ichsagen würde das in Erlbach du am meisten für dein Geld bekommst. Wenn du inLeipzig und Dresden schon bis zu 3,50€ pro halben Liter zahlst. Bekommst den Halber in Erlbach schon für 2,40€ Falls du einen Abstecher nach Erlbach machen solltest. Sehr empfehlenswert ist's in den Tagen der Kirwe. Meistens Ende Oktober. Fortgeht richtig der Punk ab. Das istdie In-Partyim Oberen Vogtland.

Seit dem Wiener Kongress nicht mehr Sachsen; dennoch lohnend und nicht sooo weit entfernt: Kloster Neuzelle; Kloster mit sehenswerter Barockkirche und angeschlossener Brauerei (ja, mit Brauereigastätte).

Allein die Geschichte über den Neuzeller Bierstreit (die Mönche zuckern bei einigen Sorten die Maische - seit dreizehnhundert Keks; ist das jetzt Bier nach Reinheitsgebot und EU-Paragraphen) lohnt ne kleine Führung.

Was möchtest Du wissen?