Gibt es in Florida große Unterschiede im Lebensgefühl zwischen Ost- und Westküste?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe dies vor einigen Jahren durchaus so empfunden. Manche Orte an der Westküste, so zum Beispiel Naples, habe ich wirklich als äußerst "gediegen" und ruhig in Erinnerung, und auch das erhöhte Rentneraufkommen im Vergleich zur Ostküste fiel durchaus auf (z.B. am Altersdurchschnitt im Restaurant oder den wenigen bis nicht vorhandenen "Unterhaltungsmöglichkeiten"). An der Ostküste kenne ich nur Ft. Lauderdale, Miami und die Keys, die sich allesamt u.a. natürlich auch aufgrund der Größe ganz erheblich von einigen Orten an der Westküste unterscheiden. Gerade in Miami (South) Beach oder auch auf den Keys erinnert wirklich überhaupt nichts an ein Rentnerparadies... Florida nur als solches abzustempeln, ist definitiv nicht zutreffend, Reisende jeden Alters, ob junge Leute, Familien oder eben auch Rentner, können auf ihre Kosten kommen.

An der Westküste überwintern viele Rentner, viele auch aus den USA, die dort ihren Winterwohnsitz haben. Miami muss man da schon ausnehmen, die Atmosphäre ist nicht mit der Westküste zu vergleichen. In Miami leben fast eine Million Kubaner (Little Havanna), was schon auch die Stimmung irgendwie prägt. Spanischkenntnisse können da schon auch mal weiter helfen. In Miami kann man wirklich viel erleben, habe mich dort sehr wohl gefühlt.

Was möchtest Du wissen?