Gibt es in den USA so etwas wie ein altes Hippie-Dorf, das noch funktioniert?

3 Antworten

In Mendocino/Nordkalifornien herrscht noch ein wenig die Stimmung aus den Flower-Power-Zeiten! Es gibt immer noch einige Wohngemeinschaften dort (inzwischen alt-jung gemischt), überraschend viele Geschäfte mit 'organic'-Angeboten und eine große Bandbreite von diversen Kursen (Künstlerisches, Selbstfindung etc.)

Darüber hinaus ist es ein hübsches Städtchen in schöner Umgebung!

Mit alten Hippie-Dörfern kann ich nicht weiterhelfen, weiß auch nicht, ob die Flower-Power-Bewegung tatsächlich in ihrer ursprünglichen Form so überdauert hat. Spirituelle Lebensgemeinschaften, die einen eher alternativen Lebensstil pflegen, gibt es aber durchaus noch, ihn einer, sagen wir mal, weiterentwickelten Form nennen sie sich New Ager und es gibt vor allem in Boulder, Colorado welche. Bekannt ist auch Acrosanti in Arizona, das soll wirklich sehenswert sein, vor allem aufgrund seiner Architektur. Ich war in beiden Orten noch nicht und kann Dir somit nicht sagen, wie viel vom Flower-Power-Geist dort noch lebt oder ob es nur Kommerz ist. Als Beispiel einer Gemeinschaft, die man im weitesten Sinne noch als Relikt aus der Hippie-Zeit bezeichnen könnte, kenne ich nur die Christiania in Kopenhagen und hier herrschen neben allem alternativen Lebensstil, um den sich die Einwohner bemühen, auch mehr oder weniger harte Drogen vor und prägen das Straßenbild.

Da fällt mir nur noch das Viertel Haight Ashbury in San Francisco ein, aber mehr als ein paar alternde Hippies und Geschäfte, die noch auf flower-power machen, wirst Du da sehr wahrscheinlich nicht mehr finden.

Was möchtest Du wissen?