Gibt es eine unberührte Gegend in Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dazu fällt mir spontan "Das grüne Band in Thüringen" ein: "Mehr als 30 Jahre lang teilte der innerdeutsche Grenzstreifen Deutschland von der Ostsee bis zum Vogtland und schuf damit ein unzugängliches Niemandsland, in dem sich die Natur über Jahrzehnte hinweg weitgehend ungestört entwickeln konnte. Entlang des knapp 1400 Kilometer langen „Grünen Bandes“ befinden sich bei einer Breite von nur 10 bis maximal 500 Metern außergewöhnlich viele verschiedene Lebensräume – viele von ihnen wegen ihrer Seltenheit als gefährdete Biotope in der „Roten Liste Deutschlands“ aufgeführt. Der frühere Todesstreifen ist damit der längste Biotopverbund Deutschlands. Auch viele seltene Pflanzen und Tiere, davon nahezu 1000 in der „Roten Liste“ wiederzufinden, wie etwa heimische Orchideenarten, der Schwarzstorch oder das Braunkehlchen haben hier ihre teilweise letzten Rückzugsgebiete gefunden. Das „Grüne Band“ ist somit Mahnmal und Naturerbe zugleich."

Die Nationalparks in Deutschland sind weigehend unberührt. Zum Beispiel im Nationalpark Bayerischer Wald gilt in der Kernzone: "Natur Natur sein lassen." Wanderer sind erlaubt. - Hier eine Liste mit Nationalparks in Deutschland: http://de.wikipedia.org/wiki/Nationalparks_in_Deutschland - Übrigens: Vor der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert gab es keine Nationalparks und Naturschutzgebiete, der Nationalpark Bayerischer Wald war der erste und wurde 1970 gegründet.

In Ostdeutschland zum Beispiel die Mecklemburgische Seeenplatte. Dort findest Du unberührte Gegenden, die wunderschön sind. Leider findet man teilweise auch verlassene Gegenden und leerstehende Häuser.

Da muss ich gleich an das Wattenmeer denken. Diese Region ist sicher die, die vom Menschen am allerwenigsten berührt wurde. Eine unglaubliche Landschaft.

...die letzte Naturlandschaft Europas, die eine Großlandschaft ist: DHissimo!!!

LG

0

Danke!

0

Was möchtest Du wissen?