Gibt es Arten zu Reisen, die ihr heute aus ökologischen Gründen nicht mehr unternehmen würdet?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

diese Frage ist schwer zu beantworten. Irgendeine "Sünde" begeht man immer .... Man muss ja an das Urlaubsziel gelangen - per Auto, Bus, Bahn oder Flugzeug, wenn man nicht gerade laufen oder radfahren möchte.

Niemals würde ich allerdings eine Kreuzfahrt unternehmen oder in einem riesigen Hotelklotz übernachten, womöglich noch mit 10 Pools.

Und auch die ganzen Vergnügungen, die angeboten werden, wie z. B. Quadfahren, Jet-Ski, Banana-Boot - ich habe keine Ahnung, was es sonst noch so alles gibt. Diese Dinge sind für mich ebenso eindeutig Umweltverschmutzung.

Dass wir bei Wanderungen auf den Wegen bleiben, keine Pflanzen/Tiere mutwillig zerstören und unseren Abfall nicht in die Landschaft werfen, sollte selbstverständlich sein. Ebenfalls die Mülltrennung, sofern sie im entsprechenden Land angeboten wird.

Ich kann also behaupten, dass sich mein Urlaubsverhalten nicht verändert hat ...

Ich würde aus ökologischen Gründen keine Kreuzfahrten unternehmen. Größere Dreckschleudern gibt es kaum, als diese schwerölverbrennenden Monster. Ansonsten habe ich vor allem darauf geachtet, vor allem in ökologisch sensiblen Gebieten möglichst keine Spuren (geschweige den Reste) zu hinterlassen und selbstverständlich wieder mitzunehmen, was ich mitgebracht habe, keine Wege abzukürzen (Trampelpfade) etc. Auch Heliskiing wäre nicht mein Ding, genau so wenig mit einem Hummer über Wüstendünen zu jumpen oder in kalten Regionen einen Motorschlitten zu benutzen. Dafür gibt es in den entsprechenden Gegenden Hunde :)

Ich muss sagen, dass ich mich im letzten Urlaub über 2 Kurzflüge geärgert habe, die wir uns auch hätten sparen können. Vom Anbieter war es leider nicht anders zu buchen, aber wenn die ein bisschen flexibler wären, hätte man das auch anders machen können. Ansonsten meide ich auch Kreuzfahrten, weil die wirklich große Umweltschweine sind und ich keinen Sinn darin sehe, mit tausenden von Leuten auf so einem Schiff eingepfercht zu sein.

Habe an meinem Reiseverhalten nichts geändert

Habe noch nie Fernreisen gemacht,bin noch nie geflogen (hat sich nie ergeben) und werde das wahrscheinlich auch in Zukunft nicht tun

Fahre weiterhin mit dem Auto in Urlaub so lange ich es noch kann,andernfalls mit dem Zug oder Autozug

Hallo,

beim Ziel wähle ich schon aus, was mir sinnvoll erscheint- Golfspielen in der Wüste, Skifahren ebendort und Kreuzfahrten gehören jedenfalls nicht dazu.

Ansonsten ist die Sache gar nicht so einfach: Wenn ich z.B. ein ökotouristisch sinnvolles Tourismusprojekt im südamerikanischen Regenwald unterstützen möchte, fahre ich dann mit dem Frachtschiff? Oder gar nicht?

Könnte man afrikanische Nationalparks ebenso wie Kulturgüter in ärmeren Ländern ohne Touristen erhalten? Würde sich jemand sonst dafür noch interessieren?

Manchmal kommt eines zum anderen, wenn ich eine Faltbootreise machen möchte, dann möchte ich nicht nur vor Ort im Kreis fahren, sondern z.B. ein Stück an der Küste entlang. Wie käme ich dann mit dem Auto zurück? Da ist dann die Bahn ideal und die gesamte Reise hat eine gute Bilanz.

Eine Synergie kam auch dadurch zustande, dass ich nach zahlreichen Fernreisen und Auslandsjobs dann irgendwann auf ein fernes Land namens Deutschland stieß- und nicht mehr davon los komme. Die Anzahl meiner Fernreisen hat sich dadurch reduziert.

Dieses Jahr mache ich z.B. eine Flugreise, die gemeinsamen, europäischen Projekten junger Leute dient (ist auch nicht privat) da sehe ich das verbrauchte Kerosin als verhältnismäßig an.

Kommt also immer drauf an, wie die Dinge im Verhältnis stehen.

LG

Was möchtest Du wissen?