Germanwings - Falscher Passagier nach der Buchung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sehr interessante Frage. Bisher habe ich mit Germanwings nur gute Erfahrungen gemacht. Erklärbar ist der Fehler nicht. Aber selbstverständlich werden die Namen beim Einsteigen in der Regel mit Deinem Ausweis verglichen. Insofern wirst Du schlicht keinen Bordzugang bekommen und gleich gar nicht erst mitgenommen werden. Zumindest die Sorge bezüglich Guantanamo ist also unberechtigt;) Der Rest ist dennoch ärgerlich.

Hast Du eine Kopie Deiner damaligen Buchung? Oder ist das die, welche Du erwähnt hast? Wenn Du natürlich schon nach der Eingabe den Namen falsch bestätigt hast, sind Deine Karten ganz schlecht. War es damals noch richtig würde ich heftigst widersprechen und mir Rat bei den zuständigen Stellen suchen.

Roetli 13.03.2014, 16:51

Bei innerdeutschen Flügen wird ganz selten mal der Ausweis verlangt - der Bordkarten-Automat fragt nicht danach und am Gate ist die Bordkarte wichtig. Passieren kann es aber immer mal... Eigentlich sollten die bei Germanwings noch eine Beschwerde vom anderen Passagier bekommen :-)

2
tauss 13.03.2014, 17:26
@Roetli

Auch bei Inlandsflügen habe ich oft genug beim EINSTEIGEN vorgezeigt....

0

Wir haben gerade dasselbe Problem: die Daten des Passgiers sind aber nicht unbekannt sondern gehören zum Besitzer des Rechners durch den die Buchung gemacht wurde. Germanwings will "nur" 66 € für Namenänderung, da der Fehler schon mehrmals passiert wäre...

Sende unverzüglich eine Kopie deiner Online-Bestellung und der Bestätigung an Germanwings um von den Korrekturkosten wegzukommen. Spreche dabei nicht von einer Umbuchung!!! Das ist keine Rechtsauskunft. MfG

tauss 13.03.2014, 17:52

Von der Umbuchung spricht ja nur Germanwings. Die interessante Frage ist doch, ob es diese beiden unterschiedlichen Dokumente überhaupt gibt... Vermutlich gibt es nur die Onlinebestellung mit dem falschen Namen... :(

0
heima 14.03.2014, 07:47
@tauss

Das ist ja das Problem: Germanwings geht von Umbuchung aus. Eine Umbuchung wird stets vom Käufer der Reise veranlasst und ist dann kostenpflichtig. So wie vom Frager beschrieben liegt doch der Fehler Z.B. bei der Airline, oder im Buchungsbüro. Also: aufpassen bei der Formulierung der Korrektur!! MfG

0
reisespargel 14.03.2014, 12:27
@heima

Danke für den Tipp, den ich beherzigt habe. Auf der Buchungsbestätigung mit Rechnung, eine E-Mail, die ich seinerzeit als HTML abgelegt und nicht weiter angesehen habe, steht der richtige Name! Nur auf der Buchungsbestätigung, die Germanwings als PDF ein paar Minuten nach der Buchung verschickt, steht als Passagier der falsche Name.

Ich habe die Unterlagen an Germanwings geschickt. Germanwings stellt sich wieder quer und sagt, wir müssen die Gebühr bezahlen. Der Hammer ist ja nicht nur, dass die Flugbuchung aktuell für mich ungültig, sondern, dass deren System inkonsistent ist. Passagiere mit falschen Namen. Vor allem: wo kommt der falsche Name her?

Ich sehe zwei Möglichkeiten. Ich wende mich an die Schlichtungsstelle. Ausgang, Dauer, Chancen des Verfahrens kann ich nicht einschätzen. Oder ich wende mich gleich an das Luftfahrtbundesamt mit dem Hinweis, dass Germanwings Passagiernamen verfälscht. Das nützt mir aber für meine Buchung nichts.

Habt Ihr Erfahrung mit der Schlichtungsstelle?

0
heima 15.03.2014, 10:38
@reisespargel
  1. Zur Schlichtungsstelle: Ja, eine zielführende Antwort dauert sehr lange, das ist doch verständlich.

  2. Zum Luftfahrtbundesamt: Gut, aber da sind deine Termine bis zu deren Antwort schon längst verjährt.

  3. Nutzen für deine Buchung: 1.+2. kein Nutzen vermutlich

  4. Traue dich, nehme einen guten Reise-Rechtsanwalt, auch wenn du keine Rechtsschutzversicherung hast.

  5. Das ist keine Rechtsauskunft.

  6. (Germanwings wird behaupten du kannst dich zwischen 2 Freundinnen nicht entscheiden).

0
heima 14.03.2014, 16:41

Hier hilft nur noch ein Rechtsanwalt für Reiserecht weiter. Denke dabei auch an deinen Reisetermin. Germanwings wird möglicherweise behaupten:

  1. Nur die Bestätigungsdatei.pdf ein (da jünger zugestellt) ist rechtsverbindlich.

  2. (Die Bestell-) und Bestätigungsmail (da älter) ist nicht verbindlich.

  3. Prüfe: Sind alle Auf den passagierbezogenen Nummern identisch?

0
reisespargel 17.03.2014, 10:44
@heima

Danke für die Hinweise. Der Anwalt sagt, Klage wird nötig sein, da Germanwings, wie Du auch schon ausführst, nur die Bestätigungsdatei als verbindlich ansieht. Ausgang ungewiss, hängt vom Gericht ab. Aber der Reisetermin ist dann sowieso futsch. Ergebnis: Ticketpreis 66 Euro, Namensänderung 77 Euro (mindestens), Ticketstorno 75 Euro (nicht 35) gemäß Germanwings-AGB, Klage dreistelliges Risiko. Fazit: Ticket verfallen lassen und neues bei seriösem Anbieter buchen. Merke: Billig muss nicht günstig sein.

0

Was möchtest Du wissen?