Gefährliche Affen in Indien???

2 Antworten

Nein, die Affen in Shimla sind wirklich kein Zuckerschlecken. Gerade in der Nähe der großen Tempelanlagen, von denen die meisten ihnen zu Ehren gebaut sind, wissen die Tiere ganz genau, dass die Pilger Zucker und Nüsse bei sich haben, die sie segnen lassen wollen und als Opfergabe. Die Aggressivität der Tiere ist sehr groß und sie haben keine Scheu, die Menschen auf anzugreifen. Und so ein Affenbiss ist nicht lustig! Deshalb bekommt man dort an jeder Ecke lange Stöcke, um sich gegen die Tiere zu verteidigen. Ein bisschen wie in der Steinzeit… Wichtig ist, dass du ihnen nicht in die Augen siehst, das reizt sie. Auch dann nicht, wenn sie direkt vor dir sitzen und fauchen. Besonders aggressiv sind die Weibchen, wenn sie Junge bei sich haben. Nimm dich da in Acht!

Eine Tollwut-Impfung wäre dort und auch in anderen asiatischen Ländern gerade deswegen angeraten!

0

Ja, ich kann shiva nur zustimmen. Die Affen in den Tempeln sind tatsächlich etwas aggressiv. Sie erwarten Futter von den Leuten, die den tempel besuchen. Da es Riutuale dort gibt, die den Touristen nicht so richtig bekannt sind, aber die Affen kennen das sehr gut, kann man schon mal in Schwierigkeiten kommen. Leider habe ich das als praktische Reiseerfahrung aus so einem Tempel mitgebracht. Glücklicher Weise haben mir indische Pilger beigestanden und es ist nicht viel passiert. Grundsätzlich sollte man aber alles,was einen Affen interessieren könnte, und sei es eine Brille, gut verpacken. Und man sollte wissen: auch wenn der Tempelaffe aggresiv ist, der Tourist darf das gegenüber dem Affen nicht sein. Am besten, man läuft mit einer Gruppe Inder mit, das minimiert das Risiko. Aber trotzdem solltest Du die Tempel unbedingt besuchen, sie sind sehenswert.

Was möchtest Du wissen?