Gebucht und in allen Reiseunterlagen bestätigt wurde eine Flug von ACE nach DUS 10:40-16:05, tatsächlich ging es über München. Was kann man tun?

4 Antworten

Was für ein Aufwand für eine um gerade mal 3-stündige Verspätung zu völlig normaler Tageszeit, da war die ganze Urlaubserholung doch gleich wieder vorbei...

Wie jacky911 schon geschrieben hat, hattet Ihr wohl eindeutig keinen Non-Stop-Flug, sondern einen Direkt-Flug (d.h. es gibt zwar eine Zwischenlandung, Ihr müßt aber den Flieger nicht wechseln) gebucht. Für Zwischenlandungen gibt es viele Gründe für die Airlines, die so gut wie alle mit finanziellen Gründen zu tun haben - auch deswegen, weil wir Passagiere immer billiger fliegen wollen.

Der verspätete Abflug war vielleicht sogar durch Euch verursacht ("ziemlich verspätet gestartet wegen angeblichen Passagier, der nicht mitflog und einmal Gepäck komplett raus und rein"), möglicherweise ist die Umbuchung im Hintergrund doch schon erfolgt gewesen. Das der Weiterflug von München sich verspätet hat, war wohl witterungsbedingt. Wäre das alles nicht so abgelaufen und hättet Ihr nicht zufällig beim Check-In entdeckt, daß eine Zwischenlandung vorgesehen ist, wärt Ihr um 16.05h so oder so in Düdo angekommen. Ging es hier nur ums vermeintliche 'Recht haben' oder wieder mal mehr um Gründe, den Reisepreis zu mindern? Wegen der 3 Stunden Verspätung könnt Ihr ja versuchen, eine Entschädigung zu bekommen.

Ich habe sogar schon Non-Stop-Flüge gehabt, wo ich aus wettertechnischen Gründen aber leider nicht am Zielflughafen landen konnte, sondern zu nachtschlafener Zeit auf irgendeinem anderen Flughafen und von dort mit dem Bus weiterbefördert wurde. Das wäre dann wirklich diese Aufregung und eine Entschädigung wert...

Höchstwahrscheinlich könnt ihr gar nichts tun. Wenn ihr nicht explizit einen (teuren) Non-stop-Flug gebucht habt, ist gegen die Zwischenlandung per se nichts einzuwenden. 

Die Ankunftsverspätung, so sie denn eine war, dürfte witterungsbedingt sein ("Enteisung"); wenn nicht, gäbe es hier ggf. einen Ansatz für eine Entschädigung nach den Fluggastrechten, siehe u.a. http://www.lba.de/DE/ZentraleDienste/Fluggastrechte/FAQFluggastrechte/FAQ_DeniedBoarding/FAQ-Liste.html?nn=994538

Es geht uns eher darum, dass wir vom Veranstalter nie offiziell auf die Zwischenlandung hingewiesen wurden, es in unserenn Unterlagen anders stand und es wohl schon bei der Buchung, bzw. bei Ausstellung der Reiseunterlagen feststand. Sprich wir sind verärgert, dass uns ein Produkt verkauft wurde, dass es so nicht gab.

0
@Ellwi

Habt ihr die Flugverbindung mal vorher im Internet nachgesehen?

Der nächste Satz ist jetzt nicht böse gemeint, aber ich sehe solche Sachen wie: der Reiseveranstalter hat uns nicht darauf hingewiesen eher kritisch. Nur weil man im Reisebüro bucht, muss man das denken einstellen(ist jetzt übertrieben, da mir keine andere Formulierung eingefallen ist).

Und wenn die anderen Reisenden diese Verbindung sehen konnten, dann hat sie ja existiert.

PS: ich buche auch im reiseb

1
@Nightwish80

Naja, die Flugzeit war so, dass man nicht mit einem Zwischenstopp rechnen konnte. Normalerweise wird dies auch angezeigt, wenn man die Flüge im Reisebüro nachschaut... Aber ja richtig, den anderen Reisenden wurde die Verbindung vollkommen korrekt angezeigt und auch so verkauft, es war irgendwo ein Fehler im System.

0
@Ellwi

Ellwi, wenn das Reisebüro oder der Veranstalter das mit der Zwischenlandung nicht mitgeteilt hat, ist das zwar sicherlich ein Fehler, aber angesichts der Tatsache das hier kein Non-Stop-Flug geschuldet wurde nichts, was meiner Meinung nach irgendeinen Schadenersatzanspruch auslösen würde.

2
@Ellwi

Das Problem sehe ich eher da dran, dass Enteisung höhere Macht ist. und wie willst du Beweisen, dass der Fehler im System liegt?

Bist du Rechtshutzversichert? wenn ja würde ich mal dort fragen. ansonsten lohnt sich denke ich der aufwand und ärger nicht.

0

Hallo Roetli, ich finde diese Antwort recht anmaßend und unverschämt, denn bereits als wir am Schalter waren, wurde der Flug als verspätet angezeigt, wir haben keinerlei Anlass zur Verspätung gegeben. Tatsache ist wohl, dass bei unserer Buchung, andere ca. zeitgleich gebucht hatten, denen diese Verbindung mit Zwischenlandung angezeigt wurden, eben als zuerst in MUC dann DUS mit entsprechenden Flugzeiten. Dann ist das für die und wäre es auch für uns korrekt. Doch weder bei Buchungsbestätigung noch 6 Wochen später mit erhalt der Reiseunterlagen, noch während des Urlaubs wurde uns dies mitgeteilt. Von uns kam der Hinweis und alle waren ersteinmal überrascht! Hier ist ja defintiv ein Produkt verkauft worden, das es nicht gab.

Wenn man hier im Forum im Lauf der Zeit erlebt hat, wieviele Anfragen sich um irgendwie mögliche Entschädigungen drehen, die nach einem Urlaub, oft aus nichtigsten Gründen, erreicht werden sollen, dann sehe ich Anmaßung und Unverschämtheit vielleicht unter einem anderen Blickwinkel. Ich habe übrigens nur geschrieben, daß Euer Umbuchungswunsch VIELLEICHT die Ursache für die Verspätung wart - d.h. ja nicht, daß Ihr schuld daran wart.

Ihr habt einen schönen Urlaub verbracht und laßt Euch diese Zeit im Nachhinein dadurch vermiesen, daß Ihr einem vermeintlichem Non-Stop-Flug nachtrauert, der eben nur ein Direktflug war? Vor verspäteten Abflügen und selbst unvorhergesehen notwendigen Zwischenlandungen ist man selbst bei einem Non-Stop-Flug nicht sicher und bekommt selbst da manchmal keine Entschädigung.

Aber wendet Euch mit dem Argument "Hier ist ja defintiv ein Produkt verkauft worden, das es nicht gab" mal an einen Anwalt! Mal sehen, was der dann für Euch erreichen kann. Es wäre ja interessant, an wen der sich wenden wird - an Euer Reisebüro, weil Euch das nicht einen Non-Stop-Flug verkauft hat; an den Veranstalter, der Eurem Reisebüro nicht mitgeteilt hat, auf welche Maschine Ihr gebucht seid oder die Fluggesellschaft, daß die keinen zeitgleichen Non-Stop-Flug für Euch angeboten hat - auch mit welchen Parametern hier die Höhe einer Entschädigung bemessen würde...

2
@Roetli

Dazu kommt dass oben eine Flugzeit von 5 1/2 Stunden angegeben wird - da hätte doch schon auffallen müssen dass dies kein Nonstop-Flug sein kann, normale Flugzeit Kanaren - Deutschland ist vier Studen. 

2
@Revolera

und wenn man die Zeitveschiebung einrechnet, dann kommt man auch genau auf die Flugzeit für einen Flug ohne Zwischenlandung

1

internet Reisebüro bucht falsches hotel, welche rechte hab ich??

Hiiillffeee.. Hab online ein hotel gebucht und jetzt sechs tage vor reiseantritt stellt sich raus, dass ein falsches hotel durch das online Reisebüro vermittelt wurde. In der Buchungsbestätigung der Internetseite steht als name des hotel klar der komplette hotelname mitsammt dem ort bzw der insel. Doch bereits hier steht als hotelort was falsches, am anderen Ende des landes, Was ich bis gestern nicht bemerkte oder in frage stellte, weil der hotelname hier absolut eeindeutig ist. In der Buchungsbestätigung des reiseveranstalters bzw der rechnung steht der hotelname abgekürzt, was wie ich jetzt weiß auch auf zwei weitere hotels der selben kette zutreffen könnte. Weitere angaben zum ort wurden hier nicht gemacht. Gestern kamen die voucher und beim näheren hinsehen kam mir bei der hoteladresse was spanisch vor. Rücksprache mit dem veranstalter ergab klar ein anderes weitaus billigeres hotel der selben kette und ganz woanders. Das online Reisebüro prüft und prüft und prüft.. Um noch Plätze auf eigene Faust in unserem wunschhotel zu bekommen ist mittlerweile ein halbes Vermögen zu bezahlen.

Jetzt meine fragen: Kann ich problemlos von der reise zurück treten, wenn sie mir das von 'mir' ausgesuchte hotel nicht mehr anbieten können? Würde ich dann mein geld bald wieder sehen..? Welche Ansprüche könnte ich auf Rückerstattung stellen, falls wir in das alternative hotel fliegen würden Und Wann und wie müsste ich jegliche Ansprüche vorlegen?

Für antworten möchte ich mich schon im Vorfeld bedanken. Ich hoffe es kennt sich jemand aus und kann mir weiterhelfen, hab mich schon dumm und dämlich gesucht nach ähnlichen Fällen.

...zur Frage

Darf ein Reiseveranstalter einen Flug auf einen anderen umbuchen und die Flugzeit vorverlegen um 7 Stunden?

Betr.: Buchung/Vertrag vom 10.10.2017 * Rech.-Nr.: 14530522/1 * Pauschalreise Mallorca Hotel Beverly Playa (Paguera) * vom 15.05.2018 bis 05.06.2018

Abflug: Düsseldorf Direktflug um 13:00 Uhr * Flug-Nr. DE 1774 mit Condor

Rückflug: Palma de Mallorca Direktflug um 09:30 Uhr * Flug-Nr. DE 1775 mit Condor

Der Vertrag will von ihnen eigenmächtig geändert werden, mit dem Schreiben vom 09.03.2018.

Hiermit sind wir grundsätzlich nicht einverstanden, da zu einer Vertragsänderung beide Vertragspartner zu stimmen müssen. Dieses hat nichts mit einer Flugzeitenverschiebung zu tun, da es eindeutig ein anderer Flug mit der Flug-Nr. DE 1514 ist, dieses ist eindeutig eine Umbuchung ihrerseits und damit eine Vertragsänderung, der wir so nicht zustimmen.

Zumal sie 2 Flugzeiten unserem Reisebüro TIG vorgeschlagen haben, die der vertragsmäßigen Flugzeit nahe kommen. Und zwar 11:30 Uhr und 12:40 Uhr Direktflüge beide mit Eurowings und Rückflug 9:30 Uhr Direktflug. Würden wir auch kostenlos übernehmen. Sie haben unserem Reisebüro diese beiden Flugzeiten angeboten, allerdings gegen eine Umbuchungsgebühr von ca. 88 Euro. Was wir so nicht akzeptieren können.

Des weiteren bieten sie im Internet eine Flugzeit 17:00 Uhr Direktflug mit der Austrian Airlines an und zurück 20:20 Uhr Direktflug. Würden wir auch kostenlos übernehmen.

Dieses willkürliche Verlangen einer Vertragsänderung zu Lasten des Vertragspartner sehen wir als eine indirekte Preiserhöhung an, welches rechtlich keinen Bestand hat.

Anmerkung: Da schon so etwas ähnliches in der Presse angedeutet wurde.

Wir sind um jegliche rechtliche Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen bereit,

eine dieser 3 Direktflug anzutreten 11:30 * 12:40 oder 17:00 Uhr ohne jegliche zusätzliche Kosten.

Denn, der Wille einer Vertragsänderung ihrerseits, ist für uns so nicht tragbar, da in der Nacht um ca. 2:30 Uhr bei uns keine Busse/Bahnen fahren und daher würden uns zusätzliche Kosten entstehen, Taxi. Da wir die Vertragsposition Zug zum Flug nicht nutzen können wäre der Vertrag auch nicht erfüllt und damit der Preis auch zu hoch,

um eben diese von ihnen genannten 88,00 Euro (Taxikosten)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?