Gebucht und in allen Reiseunterlagen bestätigt wurde eine Flug von ACE nach DUS 10:40-16:05, tatsächlich ging es über München. Was kann man tun?

4 Antworten

Was für ein Aufwand für eine um gerade mal 3-stündige Verspätung zu völlig normaler Tageszeit, da war die ganze Urlaubserholung doch gleich wieder vorbei...

Wie jacky911 schon geschrieben hat, hattet Ihr wohl eindeutig keinen Non-Stop-Flug, sondern einen Direkt-Flug (d.h. es gibt zwar eine Zwischenlandung, Ihr müßt aber den Flieger nicht wechseln) gebucht. Für Zwischenlandungen gibt es viele Gründe für die Airlines, die so gut wie alle mit finanziellen Gründen zu tun haben - auch deswegen, weil wir Passagiere immer billiger fliegen wollen.

Der verspätete Abflug war vielleicht sogar durch Euch verursacht ("ziemlich verspätet gestartet wegen angeblichen Passagier, der nicht mitflog und einmal Gepäck komplett raus und rein"), möglicherweise ist die Umbuchung im Hintergrund doch schon erfolgt gewesen. Das der Weiterflug von München sich verspätet hat, war wohl witterungsbedingt. Wäre das alles nicht so abgelaufen und hättet Ihr nicht zufällig beim Check-In entdeckt, daß eine Zwischenlandung vorgesehen ist, wärt Ihr um 16.05h so oder so in Düdo angekommen. Ging es hier nur ums vermeintliche 'Recht haben' oder wieder mal mehr um Gründe, den Reisepreis zu mindern? Wegen der 3 Stunden Verspätung könnt Ihr ja versuchen, eine Entschädigung zu bekommen.

Ich habe sogar schon Non-Stop-Flüge gehabt, wo ich aus wettertechnischen Gründen aber leider nicht am Zielflughafen landen konnte, sondern zu nachtschlafener Zeit auf irgendeinem anderen Flughafen und von dort mit dem Bus weiterbefördert wurde. Das wäre dann wirklich diese Aufregung und eine Entschädigung wert...

Höchstwahrscheinlich könnt ihr gar nichts tun. Wenn ihr nicht explizit einen (teuren) Non-stop-Flug gebucht habt, ist gegen die Zwischenlandung per se nichts einzuwenden. 

Die Ankunftsverspätung, so sie denn eine war, dürfte witterungsbedingt sein ("Enteisung"); wenn nicht, gäbe es hier ggf. einen Ansatz für eine Entschädigung nach den Fluggastrechten, siehe u.a. http://www.lba.de/DE/ZentraleDienste/Fluggastrechte/FAQFluggastrechte/FAQ_DeniedBoarding/FAQ-Liste.html?nn=994538

Es geht uns eher darum, dass wir vom Veranstalter nie offiziell auf die Zwischenlandung hingewiesen wurden, es in unserenn Unterlagen anders stand und es wohl schon bei der Buchung, bzw. bei Ausstellung der Reiseunterlagen feststand. Sprich wir sind verärgert, dass uns ein Produkt verkauft wurde, dass es so nicht gab.

0
@Ellwi

Habt ihr die Flugverbindung mal vorher im Internet nachgesehen?

Der nächste Satz ist jetzt nicht böse gemeint, aber ich sehe solche Sachen wie: der Reiseveranstalter hat uns nicht darauf hingewiesen eher kritisch. Nur weil man im Reisebüro bucht, muss man das denken einstellen(ist jetzt übertrieben, da mir keine andere Formulierung eingefallen ist).

Und wenn die anderen Reisenden diese Verbindung sehen konnten, dann hat sie ja existiert.

PS: ich buche auch im reiseb

1
@Nightwish80

Naja, die Flugzeit war so, dass man nicht mit einem Zwischenstopp rechnen konnte. Normalerweise wird dies auch angezeigt, wenn man die Flüge im Reisebüro nachschaut... Aber ja richtig, den anderen Reisenden wurde die Verbindung vollkommen korrekt angezeigt und auch so verkauft, es war irgendwo ein Fehler im System.

0
@Ellwi

Ellwi, wenn das Reisebüro oder der Veranstalter das mit der Zwischenlandung nicht mitgeteilt hat, ist das zwar sicherlich ein Fehler, aber angesichts der Tatsache das hier kein Non-Stop-Flug geschuldet wurde nichts, was meiner Meinung nach irgendeinen Schadenersatzanspruch auslösen würde.

2
@Ellwi

Das Problem sehe ich eher da dran, dass Enteisung höhere Macht ist. und wie willst du Beweisen, dass der Fehler im System liegt?

Bist du Rechtshutzversichert? wenn ja würde ich mal dort fragen. ansonsten lohnt sich denke ich der aufwand und ärger nicht.

0

Hallo Roetli, ich finde diese Antwort recht anmaßend und unverschämt, denn bereits als wir am Schalter waren, wurde der Flug als verspätet angezeigt, wir haben keinerlei Anlass zur Verspätung gegeben. Tatsache ist wohl, dass bei unserer Buchung, andere ca. zeitgleich gebucht hatten, denen diese Verbindung mit Zwischenlandung angezeigt wurden, eben als zuerst in MUC dann DUS mit entsprechenden Flugzeiten. Dann ist das für die und wäre es auch für uns korrekt. Doch weder bei Buchungsbestätigung noch 6 Wochen später mit erhalt der Reiseunterlagen, noch während des Urlaubs wurde uns dies mitgeteilt. Von uns kam der Hinweis und alle waren ersteinmal überrascht! Hier ist ja defintiv ein Produkt verkauft worden, das es nicht gab.

Wenn man hier im Forum im Lauf der Zeit erlebt hat, wieviele Anfragen sich um irgendwie mögliche Entschädigungen drehen, die nach einem Urlaub, oft aus nichtigsten Gründen, erreicht werden sollen, dann sehe ich Anmaßung und Unverschämtheit vielleicht unter einem anderen Blickwinkel. Ich habe übrigens nur geschrieben, daß Euer Umbuchungswunsch VIELLEICHT die Ursache für die Verspätung wart - d.h. ja nicht, daß Ihr schuld daran wart.

Ihr habt einen schönen Urlaub verbracht und laßt Euch diese Zeit im Nachhinein dadurch vermiesen, daß Ihr einem vermeintlichem Non-Stop-Flug nachtrauert, der eben nur ein Direktflug war? Vor verspäteten Abflügen und selbst unvorhergesehen notwendigen Zwischenlandungen ist man selbst bei einem Non-Stop-Flug nicht sicher und bekommt selbst da manchmal keine Entschädigung.

Aber wendet Euch mit dem Argument "Hier ist ja defintiv ein Produkt verkauft worden, das es nicht gab" mal an einen Anwalt! Mal sehen, was der dann für Euch erreichen kann. Es wäre ja interessant, an wen der sich wenden wird - an Euer Reisebüro, weil Euch das nicht einen Non-Stop-Flug verkauft hat; an den Veranstalter, der Eurem Reisebüro nicht mitgeteilt hat, auf welche Maschine Ihr gebucht seid oder die Fluggesellschaft, daß die keinen zeitgleichen Non-Stop-Flug für Euch angeboten hat - auch mit welchen Parametern hier die Höhe einer Entschädigung bemessen würde...

2
@Roetli

Dazu kommt dass oben eine Flugzeit von 5 1/2 Stunden angegeben wird - da hätte doch schon auffallen müssen dass dies kein Nonstop-Flug sein kann, normale Flugzeit Kanaren - Deutschland ist vier Studen. 

2
@Revolera

und wenn man die Zeitveschiebung einrechnet, dann kommt man auch genau auf die Flugzeit für einen Flug ohne Zwischenlandung

1

Flug über USA in die Dom. Rep.

Habe eine Pauschalreise in die Dom Rep. gebucht. Da die Flugzeiten bei Buchung nicht feststanden, hatte ich im Reisebüro nachgefragt. Die haben sich beim Reiseveranstalter erkundigt und erfahren, dass es eine der üblichen Verbindungen sei, welche könne man aber noch nicht sagen. Von allen anderen Abflugorten bietet der Veranstalter Flüge über FRA, MUC, Paris an. 3 Tage nach Buchung stellt sich heraus, dass der Flug von MUC über FRA und Philadelphia nach Punta Cana geht (Flugdauer 20 Std`.) statt 10 Std.. Genau um so was zu vermeiden hatte ich vorher nachgefragt und obige Auskunft erhalten. Wie ich zwischenzeitlich erfahren habe stand der Flug bei Buchung schon fest und wurde wohl absichtlich nicht genannt., Auf den Reiseunterlagen steht auch nur MUC - FRA - PUNTA CANA mit US-Air (nur anhand der Flugnummern ist der Umweg über PHL ersichtlich). Der Flug mit US-Air ist rd. 500 € billiger pro Person als Flüge, die ab Europa direkt in die Dom Rep. gehen. Diesen Vorteil streicht aber der Reiseveranstalter ein (das ist der Grund warum die uns auf Hin-und Rückflug je 10 Std. mehr durch die Gegend fliegen). Reiseveranstalter Thomas Cook meint nun, dass eine telefonisch Auskunft nicht verbindlich sei und man für eine Falschauskunft nicht hafte. Rechtlich hätte ich keine Chance. Habe bisher die Reise noch nicht gezahlt und könnte die für das gleiche Geld woanders mit besserer Flugverbindung buchen. Brauche rechtliche Einschätzung, ob Thomas Cook bei einer Klage auf Erstattung der Stornogebühren eine Chance hätte (die wollen rd. 1800 € - wir sind 4 Personen) vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Umbuchung eine Woche vor Reisebeginn

Hallo zusammen :-)

2 Freunde und ich buchten Ende Januar anfangs Februar eine Pauschalreise auf 1 2 Fly gebucht. Alles tiptop bis dahin, hatten sogar schon die Reiseunterlagen erhalten. Doch nun eine Woche vor Reisebeginn kam ein Anruf des Veranstalters - das Hotel sei überbucht. Okey... Wir bekamen gleich 2 andere Hotelvorschläge die aber bei weitem nicht vergleichbar mit unserem alten Hotel waren ( all inclusive, direkt am Meer, gute Bewertungen, guter Standort). Darauf gaben sie uns noch einmal 3 Hotels die auch nicht wirklich vergleichbar waren aber wegen des Zeitdrucks entschieden wir uns notfallsweise für eines dieser Hotels. Jetzt kam das Unfassbare. Die Frau am Telefon versicherte uns, dass der Veranstalter den Aufpreis übernimmt doch nach der Buchung kam ein Mail dass wir nun noch die ca. 1000 Euro auf ihr Konto überweisen sollten.. Heisst: sie zahlen nur 300 Euro Aufpreis..Eine totale Frechheit!! Nun meine Fragen: 1. Darf ein Reisebüro überhaupt so kurzfristig erst bekannt geben, dass man umgebucht werden muss? 2. Ist das Reisebüro nicht automatisch verpflichtet dafür zu Sorgen, dass das neue Hotel die gleichen Vorraussetzungen hat wie das Alte? 3. Muss der Veranstalter nicht den ganzen Aufpreis übernehmen?

Wir sind aus der Schweiz und kennen daher die deutschen Rechte nicht genau. In der Schweiz ist es so, dass der ganze Aufpreis übernommen werden muss. Wir denken, weil wir alle so jung sind, dass uns dieses Unternehmen regelrecht verarschen will da wir es wahrscheindlich eh nicht besser wissen.

Vielen Dank im Voraus für die Antworten :-)

...zur Frage

Verspätung Flug Condor Cancun-Frankfurt fast einen Tag, Informationen miserabel, was können wir tun?

Wir sollten am 13.10. um 19.40 Uhr von Cancun nach Frankfurt zurückfliegen. Nachdem wir eine Stunde auf den Bus warteten und dieser nicht eintraf, fragten wir am Guest Service nach. Die Dame rief bei Condor an und bekam die Meldung das der Flug Verspätung hat und wir wieder einchecken müssten für eine Nacht. Der Flug würde am nächsten Tag um 12.00 Uhr stattfinden. Keine Begründung warum oder wieso. Abreise im Bus wäre um 07.20 am 14.10. Nachdem alle übrigen Hotels abgeklappert wurden, fuhren wir Richtung Flughafen. Kurz vor der Ankunft auf diesem, wendete der Bus und fuhr zurück Richtung Playa del Carmen. Der Junge der die Koffer eingeladen hatte fuhr im Bus mit und fragte ob jemand spanisch sprechen würde. Ich bejahte und musste dann den Mitreisenden erklären, dass der Flug um 11.00 ginge, (es war gerade 09.00 Uhr) und der Flughafen nicht angefahren werden könnte.Deswegen fahren wir jetzt in das Hotel Iberostar und können dort essen und trinken bis wir wieder abgeholt würden. Alle Koffer wurden wieder ausgeladen und nun endlich kam die Dame von Neckermann und erklärte uns das der Flug erst um 14.00 Uhr ginge Condor hätte Verspätung. Kein warum oder wieso. Um 11.30 Uhr wurden wir abgeholt und checkten in Cancun ein. Der Flug ging 14.45 Uhr. Wir hatten einen Anschlussflug mit Lufthansa nach Zürich.Dieser war natürlich auch verspätet und wir wussten nicht, wie wir einen Tag verspätet nach Zürich kommen. Der Pilot erklärte uns über die Durchsage, das wir verspätet wären, weil die Maschine von Condor die uns abholen sollte, einen Defekt während des Fluges hatte und auf den Azoren landen musste. Ein anderes Fluggerät wurde angefordert und das dauerte natürlich seine Zeit. Die Passagiere mit Anschlussflügen bekämen vor der Landung Bescheid, wohin Sie gehen müssten um an Ihre Tickets für den Weiterfug zu kommen.Condor würde das alles regeln. Nichts derleichen geschah. Ich fragte dann die Stewardess und diese sagte wir sollten zum nächsten Lufthansaschalter. Nach erfolgreicher Suche sagte man uns wir müssten zum Condor Schalter. Ich möchte nicht beschreiben an wie vielen Schaltern wir waren und besonders in welchem Zustand. Von Condor keine Kommunikation , von Lufthansa nur Desinformation Zum Schluss konnten wir dann mit der Swiss nach Zürich fliegen. Dies waren nur einige Einzelheiten. Können wir bei Condor oder bei Neckermann auf Schadenersatz bestehen oder was sollen wir tun. Wir hatten bei all unseren Reisen noch nie solche Probleme. Condor Flug Cancun-Frankfurt DE 4157 normal 13.10.2011, 19.38 Uhr Verspätet 14.10 , Abflug ca.14.00.

...zur Frage

internet Reisebüro bucht falsches hotel, welche rechte hab ich??

Hiiillffeee.. Hab online ein hotel gebucht und jetzt sechs tage vor reiseantritt stellt sich raus, dass ein falsches hotel durch das online Reisebüro vermittelt wurde. In der Buchungsbestätigung der Internetseite steht als name des hotel klar der komplette hotelname mitsammt dem ort bzw der insel. Doch bereits hier steht als hotelort was falsches, am anderen Ende des landes, Was ich bis gestern nicht bemerkte oder in frage stellte, weil der hotelname hier absolut eeindeutig ist. In der Buchungsbestätigung des reiseveranstalters bzw der rechnung steht der hotelname abgekürzt, was wie ich jetzt weiß auch auf zwei weitere hotels der selben kette zutreffen könnte. Weitere angaben zum ort wurden hier nicht gemacht. Gestern kamen die voucher und beim näheren hinsehen kam mir bei der hoteladresse was spanisch vor. Rücksprache mit dem veranstalter ergab klar ein anderes weitaus billigeres hotel der selben kette und ganz woanders. Das online Reisebüro prüft und prüft und prüft.. Um noch Plätze auf eigene Faust in unserem wunschhotel zu bekommen ist mittlerweile ein halbes Vermögen zu bezahlen.

Jetzt meine fragen: Kann ich problemlos von der reise zurück treten, wenn sie mir das von 'mir' ausgesuchte hotel nicht mehr anbieten können? Würde ich dann mein geld bald wieder sehen..? Welche Ansprüche könnte ich auf Rückerstattung stellen, falls wir in das alternative hotel fliegen würden Und Wann und wie müsste ich jegliche Ansprüche vorlegen?

Für antworten möchte ich mich schon im Vorfeld bedanken. Ich hoffe es kennt sich jemand aus und kann mir weiterhelfen, hab mich schon dumm und dämlich gesucht nach ähnlichen Fällen.

...zur Frage

Flug verpasst wegen falscher Information vom Hotel

Hallo

ich bin gerade mit meiner Freundin aus unserem Urlaub wieder gekommen.

Wir hatten ein Hotel auf Kos für 12 Tage.

Am 29.8.12 sollte unser Rückflug gehen. Wir hatten uns einen Abend vorher an der Rezeption informiert wann wir zum Flughafen abgeholt werden. Dort wurde uns dann die Zeit von 18:45 mitgeteilt. Dies hatten Sie aus Ihren Unterlagen entnommen.

Nächsten morgen sind wir Vorsichtshalber nochmal dort hin gegangen und haben ein weiteres mal gefragt. Wieder wurde uns diese Zeit genannt.

Als wir dann abends auf den Bus warteten kam diese nicht. Als wir dann an der Repzeption fragten wurde uns mitgeteilt das der Bus bereits eine Stunde vorher kam. Wir wurden weder benachrichtigt noch wurde nach uns gesucht.

Sind dann selber mit dem Taxi zum Flughafen dort war das Gae dann aber schon geschlossen und wir konnten den Flug nicht mehr antreten.

Habe dann bei der Notfallnummer unseres Reiseanbieters angerufen. Dort wurde ich anfangs schon fast "dumm angemacht" wieso wir uns denn auf die Aussagen vom Hotel verlassen würden!?

Aufjedenfall war das Ende vom Lied das wir eine Nacht in ein anderes Hotel mussten. (Kosten 192 Euro für uns beide), Taxi dorthin zahlen mussten (Kosten 22 Euro).

Nächsten Tag hat die gute Dame dann ein Flug gefunden der nach Frankfurt Hahn geht.( ca.300km von unserer Heimat weg) Der Flug hat uns dann zusammen nochmal 660 Euro gekostet.

Wir mussten alles selber zahlen und als ich Sie drauf ansprach wie es mit den ganzen Kosten aussehen würde, meinte Sie das wir selber dran schuld wären. Wir hätten direkt bei denen anrufen sollen und nach den Abholzeiten fragen sollen!

Das kann doch nicht sein. Wenn man im Hotel nachfragt und die Leute dort sagen ja moment und gucken in Ihren Unterlagen und sagen dir dann die Zeit , dann geht man doch nicht davon aus das diese Falsch sind.

Haben wir eine Chance das Geld zurück zubekommen?

An wen Sollte ich mich wenden? Direkt an das Reiseunternehmen oder erstmal zum Reisebüro?

Hoffe Ihr könnt uns ein wenig weiterhelfen.

Gruß

Bastian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?