Fremdsprachen und Dialekte

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich liebe Dialekte! Besonders die, die ich verstehe ;) da könnte ich stundenlang zuhören. Deshalb sehe ich gerne die regionalen Fernsehprogramme: Bayern, Österreich, Schweiz - herrlich! Jemand, der mit französischem Akzent spricht kann so gut wie alles von mir haben, aber auch der russische Akzent gefällt mir gut. Manche Dialekte haben eine ganz wunderbare Sprachmelodie, fast alle gefallen mir. Das einzige, was sofort meine Ohren zufallen lässt ist - sorry - schwäbisch ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dospassos 05.12.2013, 16:10

Vielen herzlichen Dank für alle eure Antworten. Die Auswahl der hilfreichsten Antwort fiel schwer, da alle Beiträge auf den Punkt waren.

1

Ich liebe den britischen Dialekt, da ich selbst eher amerikanisches Englisch rede (hört man einfach viel häufiger und daher habe ich es mir angewöhnt).. immer wenn ich in London bin versuche ich mich ein wenig anzupassen, aber so recht gelingt mir das nicht :)

Was die Deutsche Sprache betrifft, darf ich mich wohl als Österreich-Stämmiger selbst als Dialket-Sprecher abstempeln.. ich mag unser österreichisches Deutsch aber auch sehr gerne. . vorallem im Vergleich zu Berliner oder Sächsischem Deutsch.. Das geht meiner Meinung nach gar nicht, aber das ist eher ein persönliches Empfinden, nen richtigen Grund gibt es da nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Dietrich aus Halle...."haben in OSTdeutschland in einigen Gegenden nicht die b e s t e n Dialekte abbekommen..."(?????) Und w e l c h e, bitte, sollen das denn sein ?

Na,ich denke, dass der liebe Gott, als ER die Dialekte verteilte , sich schon 'was dabei dachte, als ER den Sachsen den ihren, den Thüringern einen ähnlichen, den Erzgebirglern einen ganz besonderen und den Oberlausitzern das RRR dazu gab......das sind doch alles einmalige ,wunderbare Klänge, wenn man sie hört...

Und als ER z.B. die Schwaben bedachte oder den Saarländern ihren Dialekt gab, wollte ER vielleicht ,dass alle anderen Völkerschaften ihnen volle Konzentration beim Zuhören schenken müssen...

Und dann die Norddeutschen in OST und in W e s t ......in kaum einer anderen deutschen Mundart (aber Platt ist ja eine e i g e n e Sprache ! ) kann man so nett die dreistesten Dinge sagen ...... Ich habe Platt als Jugendliche erstmalig an der Küste gehört und diese Sprache lieben gelernt.....

Und einen Dialekt,den es sicher irgendwann leider nicht mehr geben wird , möchte ich nicht vergessen :Das Ostpreußische ! ER wusste, wem er's gab : Den manchmal sehr sturköpfigen, aber herzenguten,treuen Urgesteinen aus dem Osten...

Egal, ob's der bayrische, hessische, der rheinische Dialekt und a l l e anderen sind - ja ,sogar "dat Berlinerische" hat viel Liebenswertes- wenn man die Menschen, die sie sprechen, mag , ganz einmalig und schön.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, mir gefällt besonders der Dialekt der "Bergler" also Tiroler oder, noch besser Südtiroler. Diese kehligen Laute, die tief aus dem Hals kommen, das finde ich sexy.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dialekte liebe ich. Sie haben oft einen ganz besonderen Charme. Auch wenn ich zugeben muss, bei einigen deutschen Dialekten verstehe ich nur Bahnhof wenn ich mich nicht ganz darauf konzentriere. Besonders gern höre ich das Bayrische. Ich selber spreche Platt, was ja eigentlich als eigene Sprache gilt. Gern höre ich auch Menschen aus dem Ruhegebiet beim sprechen zu, mein Lebenspartner kommt von dort. Ich könnte mich kaputt lachen wenn er mal wieder in seinen Slang verfällt. Auch im Englischen mag ich Dialekte. Ich finde es umwerfend wie zum Beispiel die Schotten sprechen. Ich habe viele Jahre in den Niederlanden gewohnt, auch dort gibt es Dialekte. Wobei der Dialekt der in und um Groningen gesprochen wird sehr an das Plattdeutsche erinnert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dospassos 05.12.2013, 14:05

Hi Daumenexpressler,

tja, diese Story, die es damals landauf und landab durch die Medien gemacht hat, ist echt der Brüller. Die Frau hatte es aber auch wirklich schwer, da dem Flughafenmitarbeiter offenbar überhaupt nicht klar war, wer oder was ein "Bordo" ist. Da besteht wohl dringender Nachschulungsbedarf in Fremdsprachenkenntnissen.

0
AnhaltER1960 05.12.2013, 14:30
@dospassos

Ja, gut, dass sie nicht bei der Post buchte.... 58 cent druff und gut is :-)

2

Ich liebe den Bayrischen Dialekt. Er ist genauso gemütlich wie die Menschen und Orte in Bayern. Ich mag es aber auch wenn die Leute in Berlin mal so richtig auf Berlinerisch los legen. Vor allem die Marktschreier finde ich ungemein interessant . Natürlich hat man mit den Akzenten manchmal seine Schwierigkeiten weil man nicht jedes Wort versteht. Manchmal wird man belächelt (sympatisch gemeint) wenn man etwas falsches sagt. Bei einem Berliner Bäcker kauft man eben keine Brötchen sondern Schrippen und im Süden des Landes isst man keine Kartoffeln sondern Erdäpfel. Ich liebe es außerdem einen Ausländer Deutsch sprechen zu hören. Ich finde die Deutsche Sprache klingt tausendmal schöner wenn sie zum Beispiel von einem gebürtigen Franzose gesprochen wird. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ja auch drauf an, wie stark der Dialekt ausgeprägt ist. So nett und vielleicht gemütlich wie Bayrisch sein kann, so unverständlich kann es für mich Hochdeutsch sprechenden Menschen sein. Es wird dann irgendwann vollständig zu einer Fremdsprache :-) ;-)

Hört man jemanden aus der Region Cuxhaven-Hamburg-Lübeck, findet sich für mein Ohr ebenfalls ein sympatischer Dialekt mit dem ich mehr noch als Gemütlichkeit eine gewisse Ruhe (und vielleicht Entschleunigung) in Verbindung bringe.

Warum ich hingegen Wiener Dialekt mit Hochnäsigkeit in Verbindung bringe und teilweise ostdeutsche Dialekte als "nicht besten Dialekt" (Zitat aitutaki) empfinde, kann ich kaum begründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Frage dospassos, Ich möchte kein Nestbeschmutzer sein aber ...wir haben ja hier in Ostdeutschland in einige Gegenden nicht die besten Dialekte abbekommen deshalb ein schweres Thema. Als pauschale Antwort meine persönliche Wahrnehmung, je südlicher in Deutschland je sympathischer .Es gibt kaum etwas schöneres als einen Bayern hinter seinem Bierkrug wenn der so richtig loslegt. Von den ausländischen Sprachen höre ich gern die unerlernbaren Sprachen ungarisch und das so ähnliche finnisch. Dietrich aus Halle/saale

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
aitutaki 03.12.2013, 18:34

Muß natürlich Bayer heißen Dietrich

0
Blnsteglitz 03.12.2013, 18:35

wir haben ja hier in Ostdeutschland in einige Gegenden nicht die besten Dialekte abbekommen

wie wahr.......

;-))))))

3
Roetli 03.12.2013, 22:48
@Blnsteglitz

Nein, nein Dietrich - 'einen Bayern' ist in dem Fall schon richtig, höchstens fehlt noch eine Bayerin :-)

2

Ich liebe das Schwyzerdütsch,finde es sympatisch,freundlich und herzig.

Bayerisch gefällt mir auch recht gut ;ebenso frankforterisch und pälzisch (meenzerisch),was sich sehr ähnelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Revolera 04.12.2013, 00:32

Musste gerade lachen - welches Schwyzerdütsch? Walliser zu Baslern sind ungefähr wie Bayern zu Hamburger... ;-)

Gibt es hier übrigens eine nette Seite:

http://www.swissworld.org/en/switzerland/resources/animations/languages_and_dialects/

3
ManiH 04.12.2013, 11:40
@Revolera

Liebe Dorle, Kommentar von einem Mainzer, :o) :o)

"richtiges urtümliches Frankfurterisch" habe ich erst einmal gehört und es war einfach nur sehr schlimm!! :0( :0(

Dagegen ist, Sorry, die sächsische Landessprache fast eine Wohltat.

Die Lautsprache aus dem Mainzer Raum klingt für Fremde schon ähnlich wie "Frankfurterisch und/oder hessisch" tut aber den Ohren lang nicht so weh.

Im übrigen nach meiner Meinung ist Hochdeutsch mit Bröckelcher also mit der Lautsprache (woher man kommt) ganz in Ordnung, auch bei FS-Leuten oder Radiosprechern hört man oft woher sie kommen und das ist gut so.

Ich finde es sogar liebenswert und charmant.

1
dorle48 04.12.2013, 11:45
@Revolera

"...welches Schwyzerdütsch?"

Mit dem Schwyzerdütsch ist es genau wie mit dem Hessischen (und anderen Dialekten auch) : sie sind innerhalb des Landes noch einmal verschieden,je nach Region.Es ist mir schon klar,daß es in den 26 Kantonen sehr große Unterschiede gibt.Ich kenne hauptsächlich die Walliser, Berner und Aargauer Variante.

1
dorle48 04.12.2013, 11:50
@ManiH

@ManiH

Du weißt aber schon ,daß des "Maggitsche" (Margit Sponheimer) ein Frankfurter Mädche und der Heinz Schenk en Meenzer ist?

Mir gefallen beide...

2
ManiH 15.12.2013, 08:46
@dorle48

Lb. Dorle, klar weis ich das. :-o)

2

Hallo,

also erst mal mein rheinischer Herkunftsdialekt, weil ich den gut verstehe und spreche. Dann neuerdings auch Niederdeutsch (Nörder Platt) in meiner neuen Heimat, wobei man sich schon fragen kann, ob das nicht bereits eine eigene Sprache ist, das Verstehen ist erlernbar :-). Saarländisch, weil ich den wegen meiner Oma/Mutter immerhin verstehe. Und, haltet euch fest, Sächsisch finde ich irgendwie niedlich! Ja- richtig gelesen...

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dorle48 05.12.2013, 10:36

Mir gefallen zwar diese Dialekte gerade nicht; aber ich finde auch man sollte zu "seinem" Dialekt stehen;einerlei ob er anderen gefällt oder nicht.Ich liebe auch mein "hessisch" in all´ seinen Varianten.

3
Nanuk 16.12.2013, 16:59
@dorle48

Was soll ich da als Schweizerin sagen? Es geht echt lange, bis man "meinen" Dialekt versteht und ich liebe ihn trotzdem..

2

Bayrisch ist für meine Ohren wie Musik (als Dialekt meine Nummer 1).

Estnisch ist meine Lieblingsfremdsprache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fredl2 04.12.2013, 16:38

@Harz1

Bayrisch ist für meine Ohren wie Musik

Vergelts Gott!

4

Besonders "niedlich" klingt es für mich, wenn eine Dänin Deutsch spricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ManiH 15.12.2013, 08:43

Ja es erinnert mich an Vivi Bach +'

1

Was möchtest Du wissen?