Frankreich ohne Französisch?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du Dich bemühst, wenigstens ein paar Brocken Französisch zu sprechen, sind die Franzosen auch hilfsbereit und sprechen dann auch zumindest Englisch. Viele Franzosen lernen Deutsch als 2. Fremdsprache in der Schule.

Und es stimmt auch immer noch, daß die Franzosen sehr stur sein können. Sicher ist das bei den jungen Leuten heute nicht mehr so der Fall wie es vielleicht vor 10 oder 20 Jahren war. Aber die Franzosen besitzen immer noch einen großen Nationalstolz, der auch ihre (wunderschöne) Sprache einschließt. Du brauchst nicht fließend Französisch zu sprechen. Das erwarten sie gar nicht von Dir, einfach ein Signal, daß Du sie verstehen möchtest reicht ihnen schon. Die Erfahrung habe ich auch persönlich gemacht.

Da kann ich binimurlaub nur recht geben. Viele Franzosen sprechen Englisch, manche auch Deutsch, aber sie werden das mit wesentlich größerer Hilfsbereitschaft tun, wenn du wenigstens versuchst, ein paar Sätze Französisch zu sprechen und ihnen nicht gleich auf Englisch oder auf Deutsch kommst. Das mag am Stolz der Franzosen auf ihre Sprache liegen. Andererseits muss ich sagen, ich ärgere mich auch, wenn hier in Deutschland ausländische Touristen von vornherein voraussetzen, dass ich Englisch spreche (obwohl ich es fließend kann). Also: Bonne chance en France! Es ist ein wunderschönes Land. Du solltest keinesfalls die Provence versäumen.

0

In der Tat ist es schwierig, dem Franzosen eine Fremdsprache zu entlocken. Du wirst in grossen Städten und beim Begleitpersonal der Bahn grösseren Erfolg haben als in kleinen Städten und Gemeinden. In den Verkehrsreisebüros wird sicherlich Englisch gesprochen. Aber einige Grundbegriffe rund ums Essen/Restaurant solltest Du schon vorher lernen. Auch wenn die Franzosen vielfach eine zweite Fremdsprache lernen, so tun sie sich äusserst schwer damit, diese auch anzuwenden, da hat sich nichts dran geändert.

Zweifelsohne kommt man in Italien mit Englisch und Deutsch viel besser weiter als in Frankreich. Doch auch wenn man in Frankreich vereinzelt schlechte Erfahrungen machen kann: Insgesamt kommst Du schon durch, wenn Du freundlich bist. Lass einfach eine schlechte Erfahrung nicht die fünf guten übertünchen, die Du vorher gemacht hast. Zudem kann es in Frankreich vorkommen, dass Du verbesserst wirst, wenn Du auf Französisch Fehler machst, so was würde einem Italiener nie einfallen (womöglich aber einem Deutschen in Deutschland auch, oder?). Die Jüngeren sollten Englisch verstehen. Ich würde, wenn überhaupt, es mit Englisch versuchen und nicht mit Deutsch.

Was möchtest Du wissen?