Frage zu umweltfreundlichem Reisen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In solchen Rechnungen stecken immer Annahmen. Für den Verbrauch ist vergleichsweise unerheblich, wieviele Personen ein Verkehrsmittel nutzen (ein Auto verbraucht mit vier Insassen nicht viel mehr Sprit als mit einer). Daher hängt die Rechnung des CO2-Verbrauchs pro Personenkilometer stark an der Auslastung.

Moderne Flugzeuge können voll durchaus auf 3 Liter pro 100 km und Person kommen (in Langstrecke; da der Start sehr energieintensiv ist, in Kurzstrecke eher auf 5 l); das schafft ein Auto nicht, zumal das Auto "echte" Kilometer fährt und nicht Luftlinie, da kannst sicher 30 % draufrechnen. Sitzen aber vier in einem Auto, rechnet sich das wieder anders...

SpanienFreund wies bereits darauf hin, dass CO2-Emissionen in Flughöhe schädlicher sind als am Boden, und daher mit einem (in der Wissenschaft wieder umstrittenen) Faktor gerechnet werden müssten.

Dennoch ist mit einer Person das Auto meist das CO2-intensivste Fortbewegungsmittel, gefolgt von Flieger, Bahn und Schiff. Ein Auto mit vier Personen hingegen sieht ziemlich gut aus, auch gegen Bahn.

Leider ist der Verbrauch trügerisch. Fliegen ist generell umweltschädlicher, da der Co2-Ausstoß in großer Höhe schädlicher für die Umwelt ist, weil er direkter in die Atmosphäre geht, als der Ausstoß eines Autos auf dem Boden (entschuldigt die plumpe Formulierung, ich kenne die Fachbegriffe dafür nicht). Wenn du also mit einem Auto mit normalem Verbrauch, am besten noch mit 4 Insassen, dieselbe Strecke fährst, bist du umweltfreundlicher unterwegs.

Nur leider kann man eben nicht jede Strecke fahren.

Und wenn du mit dem Zug fährst, radelst oder per pedes unterwegs bist, dann ist dein Gewissen sogar noch viel reiner ;)

Am umweltfreundlichsten ist wohl der Zug, was Transportmittel angeht. Man glaubt nicht, wie gut heuzutage noch das Trampen klappt, wobei es zwar umweltfreundlich ist, aber natürlich auch Risiken beinhaltet! Ich würde nur zu zweit trampen...

Das "Trampen" ist aber doch auch Autofahren...

0
@Roetli

...aber der andere Zahlt den Sprit und begeht damit ja auch den Umweltfehler- also gute Umweltbedingungen im eigenen Portemonnaie und ein reines Gewissen :-)

LG

0

Was möchtest Du wissen?