Frage zu Lissabon: was hat die Expo der Stadt nachhaltig gebracht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aus dem Gelände der Expo 1998 ist heute u.a. ein Freizeitpark geworden. Ein Teil des Geländes ist ein Einkaufszentrum mit dem Namen Vasco da Gama. Ein anderer Teil wird als Messegelände, die restliche Ausstellungsflächen werden nun als Wohn- und Bürofläche genutzt. Außerdem gibt es dort das Wissenschaftsmuseum und das Casino von Lissabon. Der Vasco da Gama Turm steht noch ungenutzt, wie ein Wahrzeichen, dort.

Wir selbst besuchten das Ozeanarium. Man kann mit dem Zug/MetroTaxi hinfahren. Dann sich mit einer Kabinenbahn zu dem Freizeit-Gelände dem Parque das Nacoes (Park der Nationen) befördern lassen, ist übrigens sehr angenehm und interessant. Das Oceanario de Lisboa ist auf zwei Ebenen und das Größte Aquarium in Europa

Ich muss gestehen, wir waren fasziniert, beeindruckt und begeistert. Man kann stundenlang den verschiedenen Arten von Haien, Rochen, Tunfischen und mehr zuschauen. Es hat dort Bänke im Halbdunkeln, sodass man das Geschehen bequem genießen kann.

Was auch sehr interessant ist, sind die verschiedenen Becken mit Meerestieren aus aller Welt. Auch gibt es eine Ecke mit Pinguinen. Meiner Frau machte das Bassin mit dem Seeotterpärchen am meisten Spaß, sie spielten und jagten miteinander und es war so possierlich anzusehen, dass sie sich kaum von dem Geschehen trennen konnte.

Wenn man Lissabon besucht, sollte man neben den vielen, interessanten Sehenswuerdigkeiten der Stadt und Umgebung in jedem Fall auch Europas größtes Ozeanarium aufsuchen, es lohnt sich !!

Vielen Dank für den Stern und besten Gruss, Wünsche ein schönes Wochenende Manfred

0

Besonders nach der langen Zeit und jetzt während der Wirtschaftskrise ist davon wirklich nicht mehr viel zu sehen und zu spüren. Leider sind die Auswirkungen für die Wirtschaft meist nur kurzfristig...

???

0

Was möchtest Du wissen?