Fortbewegung in Indiens Metropole Delhi auch mit dem Fahrrad möglich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo nostalgia,

ich würde der dringend abraten im Straßenverkehr von Dehli ein Fahrrad zu benützen. Wenn du noch nie dort warst kannst du dir einfach nicht vorstellen wie rücksichtslos es da zugeht. Es zählt nur das Recht des Stärkeren und desjenigen mit der lautesten Hupe.

Nimm lieber die U - Bahn oder ein Tuc Tuc, kostet nicht viel und du kommst sicher an dein Ziel.

In den ruhigeren Gegenden ist es wie schon beschrieben sicher kein Problem kurze Strecken mit dem Fahrrad unterwegs zu sein.

Viele Grüße

Frag doch am Besten bei deiner Praktikumsstelle nach, was sie dir dazu raten. Sie kennen den Verkehr in dieser Gegend von Delhi am Besten. Allerdings werden dir womöglich Einheimische eher abraten - keiner meiner indischen Freunde fährt in der Stadt Fahrrad, wenn schon kein Auto dann eher noch Motorroller. Es gibt ruhige Quartiere, zum Beispiel das Diplomatenquartier, in denen es sicher kein Problem ist, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein. Grosse Verkehrsknotenpunkte würde ich dagegen meiden.

Ich würde nicht mal im Traum dran denken in Delhi mit dem Rad fahren zu wollen. Der Verkehr dort ist, wie Travelnaut schreibt, wirklich unvorstellbar chaotisch. Das wirst du ganz schnell merken. Die Fahrer sind sowas von rücksichtslos und ich wundere mich ständig, daß nicht mehr Unfälle dort passieren. Im übrigen würde ich auch nicht in anderen Landesteilen selbst mit dem Fahrrad fahren wollen. Für mich kommen nur Fahrrad-Rikscha, Tuk-Tuk oder halt ein Taxi in Frage. Mit dem Tuk-Tuk kommst du auf jeden Fall sehr preisgünstig von deiner Unterkunft zu deiner Praktikumsstelle. Ganz wichtig: Frag in deiner Unterkunft nach, was das Tuk-Tuk bis zu deinem Zielort kosten soll. Dann hast du schon mal einen Anhaltspunkt. Touristen zahlen meistens immer ein bißchen mehr. Denn sonst wirst du abgezockt. Handeln ist immer oberstes Gebot. Wenn dort ein Bus fährt, kannst du natürlich auch den nehmen. Busfahren ist ganz easy.

Da ich persönlich in Indien schon reichlich mit einem Motorrad unterwegs war, hätte ich keine Bedenken, dort auch ein Fahrrad zu benutzen.

Natürlich ist der Verkehr dort etwas chaotisch, aber auch nicht viel schlimmer, als etwa in Paris oder Italien und ebenso wie etwa in Italien verhalten sich die Inder im Verkehr sehr "flexibel".

Kennen solltest Du nur die ungeschriebene Hackordnung: Erst kommen die Busse, dann die LKW, dann die Pickups, die PKW, die Motorräder und ganz zuletzt Fahrradrikschas und Fahrräder.

Penguin8 21.04.2015, 11:25

Du hast in der Hackordnung die Kuehe vergessen ;-) Wage bloss nicht, eine Kuh anzufahren, egal wie klapprig die aussieht. Ansonsten haette ich keine Probleme, mich unter die vielen Radfahrer zu mischen. Oft fahren die im Pulk. Der Nachteil ist: Man kommt zu Fuss mindestens doppelt so schnell voran, als mit dem Rad. 

0

Was möchtest Du wissen?