Flugzeitveränderung

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich weiss ja nicht, wieviel Du für den Spass bezahlt hast ("guten Preis" klingt nach nicht so viel). Nach der Logik des Reisebüros wäre diese Pauschalreise ein reiner Selbstzweck. Nur Reisen, Erholung(-stage) sind nicht vorgesehen. Das wusstest Du allerdings vorher. Und bei den Reisezeiten für den Rückflug konnte auch von vorneherein von zwei vollen Tagen nicht die Rede sein.

Was gilt, steht in Deinen Unterlagen. Da stehen die Vertragsbedingungen, auch der Grad der Verbindlichkeit der Flugzeiten (mutmasslich sehr unverbindlich). Ohne diese zu kennen, lassen sich Deine Fragen nicht beantworten. Auch wenn man sie kennt, wirds schwierig, denn da stehen meist Gummibegriffe wie zumutbar, wesentliche Änderung usw. drin. Im Zweifel sagt erst ein Gericht, was geht und was nicht geht.

In erster Näherung würde ich sagen, die Reise ist -erkennbar !- ein Spassprodukt, ein Scherzartikel gewissermassen, und die Verschiebung der Flugzeiten ändert den Charakter auch nicht wesenlich. Daher wirst Du diese Verschiebung dulden müssen. Oder ist noch eine sechsstündige Inselrundfahrt im Paket ? Es ist eine Einzelfallentscheidung und man könnte es wegen der auf 18 statt 26 Stunden Aufenthaltsdauer brutto auch anders sehen.

Buchs als Lehrgeld ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja - so kann man sich natürlich auch rausreden! Wozu bieten sie denn eine 'Pauschalreise' an, wenn es sich nur um einen An- und Abreisetag handelt - dann hättest du ja gleich nur einen Flug buchen können!

Ich würde schon aus Prinzip diese Reise stornieren (die Möglichkeit solltest Du bei so einer 'Pauschalreise' mit Kürzung von etwa 25% der Reisezeit haben) und in Zukunft solche sog. "Schnäppchen" aus dem Weg gehen! Das sind offenbar nur Fangangebote, damit Reiseveranstalter ihre Fehlplanung der eingekauften Flug-Kontingente finanzieren können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?