Flugticketgeschenk

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wer für solche Kosten haftet, wäre eher eine Frage an ein juristisches Proseminar als an ein Reiseforum. Und Rechtsberatung tun wir ja auch nich. Auch ich gebe ausdrücklich keine Rechtsberatung.

Zunächst ist es so, Mahnbescheide darf jeder verschicken bzw. übers Gericht beantragen. Das Gericht leitet den ersten Mahnbescheid nur durch, ohne zu prüfen.

Daher unbedingt versuchen dem Mahnbescheid zu widersprechen, so lange es nicht zu spät ist. Schau mal rein, da stehen Fristen drin, und ein Formular für den Widerspruch bzw. Anerkennen liegt da üblicherweise auch bei.

Ist der Mahnbescheid gegen Dich bestandskräftig, zahlst Du. Dann prüft niemand mehr. Das solltest Du tunlichst vermeiden.

Bei fristgemässem Widerspruch müsste Dein Anspruchsgegener gegenüber dem Gericht seinen Anspruch nachweisen (prüfen tut das Gericht dann immer noch nicht, aber die Latte liegt schon mal deutlich höher).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls der Schenker ein Freund von dir ist, würde ich mir einen neuen Freund suchen. Ansonsten bleibt dir nichts anderes übrig, als mit dem Schenker darüber zu reden und das zu klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Revolera 05.05.2012, 01:44

sehe ich auch so - ist zwar nett dass er dir den Flug schenkt, das weitere Vorgehen ist aber eine Frechheit und du sollst jetzt für seine Dummheit herhalten. Und zwar 2x Dummheit - einmal der falsche Name und dann das Zurückbuchen. Vor allen anderen Vorgehen würde ich mir jetzt erstmal den "Freund" vorknöpfen, er soll schleunigst die 88 Mäuse überweisen!

0

Was möchtest Du wissen?