Flüge direkt bei der Fluggesellschaft buchen: Ist das teurer? Welche Vorteile hat das?

3 Antworten

Hi,

pauschal lässt sich das nicht sagen. Airlines verkaufen Sondertarife oft nur (oder "auch") über Zwischenhändler. Wenn der Preis der Gleiche ist, würde ich immer über die Airline buchen da dann eventuelle Änderungen leichter von der Hand gehen als wenn man das über irgend eine Hotline eines Zwischenhändlers machen muss.

Oft sind die Preise über die Händler aber tatsächlich günstiger als bei der Fluggesellschaft selbst. Dann kommt es auf den Preisunterschied an.

Auch wenn es manche nicht mehr hören können: Bei der Buchung über ein gutes Reisebüro spielt es keine Rolle ob der Tarif von der Airline oder einem Händler kommt. Ansprechpartner ist immer das Reisebüro und das kümmert sich um alle anfallenden Probleme. Es ist also immer eine Frage von Preis und Leistung.

bye Rolf

Was hst Du angestellt, dass man Dir kein Sternchen mehr geben kann?

0
@gargamel111

Das scheint ein Programmfehler zu sein, dass ein User die Punkte für eine neue Stufe selbst machen muss - hier bei Rolf vom Gold- zum Platin-User. Das klappt nicht nicht durch Bewertungen Dritter, das fiel mir auch schon einige Male auf. Danach kann man wieder bewerten, jetzt müsste es also klappen.

0
@AnhaltER1960

aaaaa, jetzt ja. Danke für die Info.

Dann kann ich ja jetzt beruhigt in den Urlaub fahren.

bye

Rolf

0

Die preiswertesten Tarife gibt es zu ca 90 % Prozent direkt über die Hotlines der respectiven Airlines. Der Nachteil ist, dass dort meist sehr unbedarfte und sogar hilflose "Hilfskräfte" auf Stundenbasis sitzen, die nix gebacken kriegen. (Ich wurde selbst schon zwei Mal in so einem "Callcenter" eingesetzt, und war schockiert, wie wenig die Kollegen von dem Job wussten. Der "Einweisungskurs" beschränkte sich auf hauptsächlich Buchhaltung und Bürokratie und ein bischen technische Airline EDV, aber sehr rudimentär.)

Am besten, man informiert sich vorher, im Internet, ruft dann im Callcenter an und verlangt genau, das was man will, und wenn man dort auf Unfähigkeit stösst, nochmal anrufen, in der Hoffnung jemand Kompetenteres zu erwischen.

(Falls man im Reisebüro kundige Hilfe einholt, sollte man fairerweise auch dort kaufen, was dann eben eine "Buchungsgebühr" beinhaltet, weil die Airlines ihre günstigsten Tarife nicht an Agenturen weitergeben, und auserdem schon lange keine Provision mehr zahlen.)

Bei den unzähligen Suchmaschinen im Internet (Im Moment ca 4000 verschiedene weltweit) muss man ebenfalls Glück haben. Ich habe noch keine kompetente gefunden, die umfassenden Zugriff auf die meisten Tarife hat, und sie dann auch verkauft. Meist wird Werbung gemacht, und wenn man buchen will, bekommt man automatisch völlig was Anderes, meist zum höheren oder gar X-fachen Preis. Auch diese schlagen natürlich eine Gebühr auf die Tarife auf. manche haben aber bei selektierten Airlines eigene - vorher aufgekaufte - Kontingente. dadurch kann es hin und wieder passieren, dass sie auf bestimmten Flügen noch Plätze haben, wo die Airlines selbst ihre Plätze bereits alle verkauft hat. Wie gesagt: Viel Zufall und Glücksache im Spiel.

Der größte Vorteil ist, dass man sich die Abflugzeiten und entsprechenden Tarife selbst aussuchen kann, z.B. bei LH und AB. Ich hasse Flüge um 6.00 h früh oder abends, wenn ich dann im Dunkeln mit Mietwagen durch fremde Landschaften fahren muß. Und ja an alle, die jetzt argumentieren, dass die Fluggesellschaft die Zeiten eh ändert, passiert schon mal, ist mir aber gaaaanz selten so ergangen.

Der größte Vorteil ist, dass man sich die Abflugzeiten und entsprechenden Tarife selbst aussuchen kann,

Und wenn man über ein Reiseportal bucht, dann bekommt man die Flugzeiten zugeteilt, oder losen die dann?

0
@gargamel111

Keine Ahnung, ich buche bei der Fluggesellschaft den Flug und über hrs oder aehnliche bzw. fewo-direkt.de die Unterkunft und bin damit immer gut gefahren.

0
@bube44

Keine Ahnung,

Das hast Du geschrieben.

Es geht aber um Deine Aussage, dass es ein Vorteil ist, wenn man bei der Fluggesellschaft bucht, dass man sich dann die Abflugzeiten und Tarife aussuchen kann. Falls es Dich interesseirt: Ersteres gilt auch für eine Buchung via Portal oder Reisebüro. Letzteres macht soweit keinen Sinn, da man/frau idR den günstigsten angebotenen Tarif nimmt.

0

Fluggesellsch. meldet Änderung + Reisebüro kümmert sich nicht um Ersatz Flug + 2 Mon. Zeit verloren

Wir haben einen Flug über einen bekannten Onlinedienst gebucht. Als ein paar Monate vergangen waren, wollten wir unseren Hinflug einige Tage vorverlegen. Bei dieser Anfrage der Umbuchung erfuhren wir ganz nebenbei, dass die Fluggesellschaft unseren Rückflug geändert hat. Somit konnten wir diesen nicht mehr nutzen, da durch die Änderung der Anschlussflug nicht erreicht werden kann. Man sagte uns daraufhin, dass wir erst abwarten müssten, bis sich die Fluggesellschaft bei ihnen meldet, damit der Rückflug geregelt ist und vorher könnte man den Hinflug nicht umbuchen! Dies würde eine ungewisse Zeit in Anspruch nehmen und man könnte mir keine Auskunft geben, wie lange dies dauern würde. Es vergingen ca. 2 Wochen, bis ich die Fluggesellschaft anrief und ihr die Situation schilderte. Die FG erklärte mir, dass das „Reisebüro“ mit der FG Kontakt aufnehmen müsste und nicht umgekehrt. Mit dieser Information rief ich wiederum den Onlinedienst an und stellte die Situation klar, bekam allerdings auch wieder nur gesagt, dass es eine ungewisse Zeit dauern würde, da unsere Flüge erst im März 2013 sind. Was ich dem „Reisebüro“ zur Last lege ist :

  1. dass wir nicht direkt über die Änderung informiert worden sind
  2. Falschaussage, wer sich um die Änderung kümmern muss
  3. Umbuchung des Hinfluges kann auch jetzt schon geschehen
  4. Zeit verstreicht, die benötigt wird, um zu planen, Hotel buchen etc.

Dieses hin und her geht nun schon seit dem 18.10.12 und es ist kein Ende in Sicht! Über einen Hinweis, was wir tun können, wären wir sehr dankbar!

...zur Frage

Flug über USA in die Dom. Rep.

Habe eine Pauschalreise in die Dom Rep. gebucht. Da die Flugzeiten bei Buchung nicht feststanden, hatte ich im Reisebüro nachgefragt. Die haben sich beim Reiseveranstalter erkundigt und erfahren, dass es eine der üblichen Verbindungen sei, welche könne man aber noch nicht sagen. Von allen anderen Abflugorten bietet der Veranstalter Flüge über FRA, MUC, Paris an. 3 Tage nach Buchung stellt sich heraus, dass der Flug von MUC über FRA und Philadelphia nach Punta Cana geht (Flugdauer 20 Std`.) statt 10 Std.. Genau um so was zu vermeiden hatte ich vorher nachgefragt und obige Auskunft erhalten. Wie ich zwischenzeitlich erfahren habe stand der Flug bei Buchung schon fest und wurde wohl absichtlich nicht genannt., Auf den Reiseunterlagen steht auch nur MUC - FRA - PUNTA CANA mit US-Air (nur anhand der Flugnummern ist der Umweg über PHL ersichtlich). Der Flug mit US-Air ist rd. 500 € billiger pro Person als Flüge, die ab Europa direkt in die Dom Rep. gehen. Diesen Vorteil streicht aber der Reiseveranstalter ein (das ist der Grund warum die uns auf Hin-und Rückflug je 10 Std. mehr durch die Gegend fliegen). Reiseveranstalter Thomas Cook meint nun, dass eine telefonisch Auskunft nicht verbindlich sei und man für eine Falschauskunft nicht hafte. Rechtlich hätte ich keine Chance. Habe bisher die Reise noch nicht gezahlt und könnte die für das gleiche Geld woanders mit besserer Flugverbindung buchen. Brauche rechtliche Einschätzung, ob Thomas Cook bei einer Klage auf Erstattung der Stornogebühren eine Chance hätte (die wollen rd. 1800 € - wir sind 4 Personen) vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?