Florida als Rucksacktourist

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo abraham

Nein, mit Bus oder Bahn kommst Du nur sehr schlecht durch Florida. In den Städten sind sie zwar recht gut, es kann aber immer mal Verspätungen geben! Ausserhalb der Städte oder als Transportmittel zwischen den grossen Städten gibts kaum etwas brauchbares. Ich empfehle Dir auf alle Fälle ein Auto zu mieten, vielleicht wäre auch ein kleiner Camper oder Campervan was für Euch?! Aber wie Anhalter schon geschrieben hat, finde ich 2 Monate auch zu lange. Nach 3 - 4 Wochen hast Du alles gesehen.

Als Route würde ich Dir folgende vorschlagen: Start in Miami, dann der Ostküste entlang in den Norden fahren, den Norden erkunden und die Westküste dann hinunter und durch die Everglades fahren. Anschliessend die Key's entdecken und dann zum Abschluss Miami und Miami Beach!

Meine Highlights auf dieser Reise waren folgende:

  • Cedar Key, Island Hotel: kleines und abgelegenes Dorf, etwas verschlafen aber super toll um mal ein paar ruhige Tage am Meer und fast ohne Touristen zu verbringen.

  • Homosassa Springs: Toller Tierpark mit Manatees

  • Clearwater Beach: echt schöner Strand und nettes Städtchen (der Westen hat uns sowieso viel besser gefallen, da gibt es einige tolle Orte, einfach hinfahren und entdecken)

  • Everglades City Motel: super tolles Motel, ein paar Tage vorher buchen

  • Fahrt nach Key West: wenn auch etwas lang, aber einmal im Leben sollte man das gemacht haben :-).

Also dann - viel Spass und schönen Urlaub,

Bieneee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei Monate Florida am Stück ? Oh jeee.... da nehmt Euch mal ordentlich was zu lesen mit...

Zug vergiss schon mal sofort. Überlandbusse gibt es, aber Florida ist ganz klar Autofahrerland. Billige Unterkünfte gibt es an jeder Strassenkreuzung, Motels gibts mit Glück unter 30 Dollar die Nacht. Ob es spezielle Backpackerquartiere gibt, weiss ich nicht, da Backpacken mit Rollator noch nicht so der Trend ist, eher nein. In Miami vielleicht und auf Key West.

Mein Vorschlag: Fliegt an die Westküste und macht eine Tour die Halbinsel Baja California entlang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war mal vor sehr langer Zeit in Florida, habe mir dort vor Ort ein Fahrrad gekauft und bin einfach losgefahren. Übernachtet habe ich eigentlich immer im Zelt, das ich irgendwo aufgebaut habe, wo es (hoffentlich) niemand störte... Ich glaube ich wurde 1x von Parkrangern und 2x von Polizisten mit vorgehaltenen Waffen aus dem Zelt geholt. Und das war noch vor dem 11. September!! Seither war ich noch mehrmals in den USA, wenn auch nicht in Florida und ich muss sagen: ein sehr ängstliches Land. Überall wird gleich Verbrechen gewittert...

Also; auch nach meiner neueren USA-Erfahrung, würde ich sagen; US-Amerikaner halten Leute, die sich zu Fuß fortbewegen, für krank, oder zumindest für verdächtig. Busverbindungen gibt es, wenn auch nicht überall hin. Spontanes Unterkommen in Motels (wohl auch ohne Auto) ist jederzeit überall möglich. Und zwar für sagenhafte 20 Dollar aufwärts.

Tatsächlich kommt man um ein Auto kaum herum. Wenn ihr in Städten bleiben wollt und dort das städtische Leben anschauen, ist aber ein Auto auch wieder hinderlich. Ich würde einige Zeit ein Auto mieten, und mir dann eine Stadt aussuchen, wo ihr (z. B. in Miami) einige Zeit bleibt und sie erkundet. Zu den Städten selbst kann ich nichts sagen, dafür sind meine Erfahrungen zu alt und ich habe (als Radfahrer) die Städte meistens gemieden.

Viele Grüße, prestofatto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?