Flößerstadt Plau am See in MeckPomm?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wir haben vor ein paar Jahren an Himmelfahrt eine Familien-Fahrrad-Tour im Gebiet Plauer See und Müritz gemacht - herrlich! Es gab viele (blühende) Obstbäume und auch sonst viel Buntes, viele Storchennester mit Jungtieren, aber auch Kraniche, die kleine Dörfer und Städtchen teilweise sehr malerisch, vor allem Plau mit seinem kleinen, aber feinen alten Ortszentrum und seinen berühmten "drei Türmen" (eine Besteigung ist sehr zu empfehlen!). Es gibt auch ein paar kleine Museen und in und um das Städtchen auch einige kleine, teilweise sehr alte Kirchen (Schlüssel muß man sich oft in den Pfarrhäusern oder nebenan in früheren Bauernhäusern holen). Wir waren auch in einer Werkstatt einer jungen Keramikerin, die sich auf den Bau von Kachelöfen spezialisiert hat - den Namen habe ich leider vergessen!

Grundsätzlich ist die ganze Gegend erfrischend und entspannend - große 'Highlights' gibt es nicht wirklich! Aber viel Natur und fast unverfälschte Dorf-/Städtchen-Architektur!

Hier macht sich, wie so oft in den Neuen Bundesländern, positiv bemerkbar, daß zu DDR-Zeiten aus Geld- und Materialmangel nicht viel modernisiert oder gar neu gebaut wurde - so konnten Restaurierungen stattfinden, die oft sehr behutsam ausgefallen sind!

Plau und Umgebung ist eine recht gute Region zum Wandern in der Natur oder für Bootsausflüge in der Mecklenburger Seenplatte. Eher etwas, wenn man einen ruhigeren Erholungsurlaub machen möchte. Ausflüge kann man z. B. nach Waren ins Müritzeum machen.

Was möchtest Du wissen?