Fliegen bei Angsat und Panikstörungen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, es gibt ja so Trainings gegen Flugangst, größere Fluggesellschaften bieten sowas an. Allerdings ist das jetzt ja keine Lösung mehr, da Du ja am Samstag schon fliegst. Aber vielleicht für die Zukunft? Wenn Du generell unter einer Panikerkrankung leidest und nicht nur, wenn es ins Flugzeug geht, wirst Du doch sicher behandelt? Hast Du mit Deinem Arzt darüber gesprochen, was man da medikamentös machen kann? Falls Du schon Medikamente bekommst, zusätzlich vielleicht Bachblüten, die sogenannten Rescue-Tropfen? Mein Vater hatte auch immer große Flugangst und 2007 waren wir zusammen in Kanada und er wollte zuerst nicht mit, gleich so eine lange Strecke fliegen, er dachte, das schafft er nicht. Er hat dann ein leichtes Medikament bekommen, das ihn entspannt und müde gemacht hat und damit ging es wunderbar. Zu Nouvel Air kann ich leider nichts sagen.

Gruß, Sannemann

und wie sieht es aus mit Getränken ich habe einen 2 Liter Tetrapack Apfelsaft gekauft Handgepäck ist klar geht nicht, deshalb würde ich den Apfelsaft im Koffer mit nach Tuinesien nehmen, darf ich das oder sollte ich den zu Hause lassen?

0
@ibiza520

Zuhause lassen, in Tunesien bekommst Du frisch gepreßten Orangensaft. Ich geh jetzt mal davon aus, daß die Frage ernst gemeint ist. ;-)

0

Weil so wenig Zeit für ein Training bleibt, würde ich mit deinem Hausarzt reden, der kann dir ein beruhigendes Mittel verschreiben. Wenn du das nur bei der Hin- und Rückreise nimmst, ist da nichts schlimmes bei, finde ich.

Bachblüten Notfall Produkte wären auch mein Tipp gewesen. Wie hat denn der Flug geklappt und wie hast Du Dich nun verhalten? Hast Du mit den Flugbegleitern darüber gesprochen?

Philippinen mit 16. Was denkt ihr?

Hallo liebe Community,

Ich bin derzeit 16 Jahre alt und möchte in den Osterferien kommenden Jahres gerne eine Reise auf die Philippinen wagen. Ich habe bereits mit meinen Eltern bei einer Reise nach Thailand und Singapur Erfahrungen in SO-Asien gesammelt. In Singapur haben wir dann meinen Onkel besucht, welcher bis vor 1 Jahr dort gewohnt hat. Seit seiner Heirat mit einer Philippinin ist er mit ihr nach Manila gezogen, u.a. auch aufgrund der spannungsgeladenen Situation gegenüber Gastarbeitern in Singapur. Wie gesagt möchte ich ihm nächstes Jahr einen Besuch abstatten. Der Plan wäre, dass ich mit einer gleichaltrigen Freundin nach Manila fliege und erst mal ein paar Tage bei meinem Onkel unterkomme und mich etwas in die Philippinische Kultur und (Ge-)Bräuche einweisen lasse. Danach möchte ich auch einige entspannte Tage außerhalb der Großstadt Manila machen, vermutlich an de Ostküste.

Dort meine erste Frage, welche ,,Seite" ist empfehlenswerter?

Bei Hotels, bzw. allgemein Unterkünften werde ich vor der Buchung anfragen, ob ich dort bereits als Minderjähriger einchecken/unternommen kann. Für die Einreise benötige ich dann, soweit ich weiß, einen gültigen Hin- und Rückflug, sowie eine Einverständniserklärung der Eltern, am besten mit Kopie des Ausweises und beigefügter Bestätigung des Aufenthaltsortes. Eine Bestätigung meines Onkels wäre sicherlich auch hilfreich.

Zu meiner Person: Ich bin ein recht selbstbewusster, reifer Jugendlicher, außerdem habe ich bereits Erfahrung in SO-Asiatischen Ländern und lasse mich auch nicht leicht ,,abziehen". Über zu beachtende Sachen werde ich mich noch informieren, einen Teil habe ich bereits in Erfahrung gebracht.

Wäre es möglich, bzw. in Ordnung, diese Reise zu machen? Von meinen Eltern aus ist das OK. Ist auf den Philippinen, genauso wie in Thailand, linksfahrender Straßenverkehr? Wird mein A1 Motorrad Führerschein anerkannt, da ich doch gerne etwas mobil und unabhängig von den ,,Spaceshuttle-Taxis" wäre, vor allem im Falle eines Notfalls.

Vielen Dank im Voraus schon für eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?