FKK europaweit erlaubt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, auch in der sonst angeblich so aufgeschlossenen EU gibt es Gebiete, wo es nicht gern gesehen wird, wenn Nackedeis am Strand spazieren gehen.

http://www.t-online.de/reisen/reiseziele/id_47238028/fkk-im-urlaub-wo-nacktsein-teuer-wird.html

...an der polnischen Ostseeküste sieht man es teilweise sogar nicht gern, wenn kleine Kinder sich nackt am Strand tummeln... die örtlichen "Erwartungen" sollte man immer respektieren ....

1
@Emschergirl

danke für diesen Stern - weitre Anmerkung: Wir waren schon mal in Florida da mussten Babies mit 6 Monaten am Strand Höschen tragen.....

0

Das lässt sich so nicht generell beantworten. Der skandinavische Norden ist zweifellos "toleranter" als der katholische Süden. Und auch da gibt es starke Unterschiede . Kleines Beispiel Korsika: an der Ostküste ist FKK an einigen Stränden weit verbreitet, schon am Strand nebenan ist es sogar per Ausschilderung verpönt. Also hilft nur, nach FKK - Stränden, je nach geplantem Ferienziel, zu googeln.

Gerade in Europa ist die FKK-Frage ziemlich gut geregelt. Es gibt (fast)überall ausgewiesene FKK-Flächen, die sollten dann aber auch eingehalten werden. Sonst könnte es in dem einen, oder anderen Land doch zu Problemen führen, wenn man ausserhalb der ausgewiesenen Zonen ohne Kleidung, oder oben ohne angetroffen wird.

Ha, gute Frage . Ich glaube ehr nicht. Ich kann mit nicht vorstellen das es überall erlaubt ist. Einfach mal in paar Infos einholen.

Für jemanden, der sich das erste Mal mit dem Gedanken des Nacktwanderns beschäftigt, macht diese Frage von West-Westfale sehr viel Sinn, da er logischerweise unsicher ist.

Meine Meinung: Deutschland dürfte wohl zu den tolerantesten Ländern in Hinblick auf Nacktwandern zählen, in anderen Ländern sicher mit mehr regionalen Unterschieden. Juristisch ist es Graubereich: Einfache Nacktheit ("ohne sexuellem Bezug") ist auch in der Öffentlichkeit (wozu auch jeder begehbare Wald zählt) nicht verboten. Rückt man aber realen Menschenansammlungen oder Orten, wo vermehrt mit Menschen zu rechnen ist, zu nah auf die Pelle und/oder macht noch deutlich auf sich aufmerksam, kann man schnell mal einen Bußgeldbescheid wegen §118 Owig (Belästigung der Allgemeinheit) abfassen.

Davon unabhängig wird man wohl eher als "Sau" angesehen werden, wenn man ängstlich hinter den nächsten Baum springt, wenn ein Textiler entgegenkommt als wenn man - vielleicht noch in der Gruppe - freundlich grüßend vorübergeht.

Mein Tipp: Klein anfangen: Auf wirklich sehr abgelegenen Wegen, mit ganz kurzen Strecken. Immer nur viel weiter, wie das Selbstvertrauen es zulässt.

Hinweis: Ich bin kein Jurist. Das ist nur meine persönliche Meinung als Laie.

Was möchtest Du wissen?