Findet ihr es problematisch in England mit einem deutschen Auto zu fahren?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, überhaupt nicht. Im Gegenteil, es kann zumindest zu Anfang einfacher sein, mit seinem normalen Wagen dort zu fahren, da man an diesen ja gewohnt ist. Bei einem Mietwagen mit Rechtssteuer ist die Umgewöhnung zumindest anfangs idR deutlich schwieriger.

Ich bin seit Jahren in England sowohl mit Linkslenkern als auch mit Rechtslenkern unterwegs, irgendwann gibt's sich nicht mehr viel - aber ganz zu Anfang, als ich das allererste mal mit einem Rechtslenker unterwegs war, war's zumindest für mich "schlimmer", als mit meinem gewohnten deutschen Auto.

Insgesamt ist das Fahren in England aber gar nicht so schlimm, wenn man nicht gerade zur Rush Hour durch die Londoner Innenstadt will.

Ich finde vor allem die Kreisel im Süden Englands anstrengend. Man muß vorher wissen, welche Ausfahrt man nehmen will. Da bin ich jedesmal sehr froh über den Navi, der mir das vorher ankündigt und ich mich dann richtig einordnen kann. Wir sind zur Zeit in Schottland unterwegs und da ist das gar kein Problem. Die meisten Strassen sind eh Single Track roads. Schwierig ist es dann, wenn wenig Verkehr ist, da weicht man schon mal nach rechts aus, wenn jemand nach langer Fahrt auftaucht.

Liebe Grüße

Gabi

hier berichten wir gerade live von der Isle of Lewis. Da kam uns vor wenigen Tagen ein Schotte auf der falschen Seite entgegen, das liegt aber eher am düftigen Verkehr, weil dann jeder denkt er hat die ganze Straße für sich. http://www.5reicherts.com/schottische-inseln-im-winter/

Wir haben das schon oft praktiziert. Ich finde es einfacher mit dem eigenen Auto dort zu fahren, als sich auch noch auf ein fremdes Auto einstellen zu müssen. Die ersten zwei Tage sind vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann hat man es ganz schnell raus. Man fährt halt etwas vorsichtiger, was ja im Ausland nie verkehrt ist. Viel Freude in dem charmanten Land!

Was möchtest Du wissen?