Fallen Gebühren an, wenn ich in England mit meiner EC Karte bezahle?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es fallen Gebühren an, die sind aber immer noch günstiger, als die Umtauschgebühren bei Bargeld.

99% der EC-Karten (mit Maestro- oder VPay-Zeichen) funktionieren, mir ist es erst einmal passiert, dass in UK die deutsche EC-Karte nicht wollte (passenderweise an einer Tankstelle in Dover, da wollte die EC-Maestro nicht, meine andere EC-VPay ging dann aber).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

EC Karte habe ich noch nie ausgeschildert gesehen in England. Aber hast du denn nicht auch eine Visa oder Master Karte beim Konto dabei, damit geht es meist recht günstig. Aber vorsichtig beim abheben manche Bankautomaten verlangen horrende Gebühren und andere geben schreckliche Wechselkurse (zb Barclays)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jacky91t 30.09.2013, 19:19

EC als "Eurocheque"-Karte gibt's gar nicht mehr, das wird in Deutschland nur aus Gewohnheit so genannte. Eigentlich sind das Maestro-Karten, und die werden in England fast überall akzeptiert.

2

Die Commerzbank scheint günstige Konditionen zu haben. Anscheinend ist die Kreditkarte dort umsonst (außer 9,00 Euro Jahresgebühr) und man kann damit bis zu 50 Geldabhebungen im Ausland im Jahr kostenfrei tätigen. Erkundige dich mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
scoberlin 30.09.2013, 19:21

Das gilt aber eben nur für Abhebungen, nicht für's direkte bezahlen. Da fallen auch mit den Commerzbankkarten Gebühren an.

1

Da fallen Gebühren an, falls es denn überhaupt klappen sollte, denn die deutschen EC-Karten haben andere Funktionen als ihre englischen Schwestern, sodass sie zur Bezahlung dort oft (meist?) nicht akzeptiert werden, sondern nur Visa und Co.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?