Fahrt von Berlin nach Kroatien?

8 Antworten

Wenn Du die ganze Nacht durchfährst (mit Fahrerwechsel denkbar) ohne größere Pause, dann kannst Du es von Berlin bis Zagreb in 10 Stunden schon schaffen. Unter Tags hast Du dafür weit schlechtere Karten. Und es kommt natürlich darauf an, wohin Du genau willst in Kroatien. Je nachdem fährst Du ja dann ab Nünrberg über Passau-Linz-Graz-Maribor oder über München-Salzburg-Villach-Ljublijana. Unter dem Strich würde ich Dir raten, es möglichst ruhig angehen zu lassen und die Fahrt zu splitten.

Ich denke ein kleiner Zwischenstopp wäre durchaus geeignet. Wie du von dem Feedback hier aus der Runde hörst ist es wohl am besten sich am Nachmittag in Richtung Hotel/Übernachtungsmöglichkeit zu begeben und ein wenig die Natur/Ausblick zu genießen. Auf der folgenden Seite findest du einige Hotels in Südtirol: http://www.meranerland.com/de.html - ein Wellness-Aufenthalt oder ein Swimming Pool können nach einer langen Fahrt durchaus sehr nützlich sein. Ich spreche da aus Erfahrung ;)

Bei dem Routing würde ich auch eine Zwischenübernachtung brauchen....

1
@AnhaltER1960

Vielleicht wurde auch nur Kärnten mit Südtirol verwechselt? ;-))

1

Bei freier Strecke, wenn Du ordentlich zutrittst und mit Ausnahme eines Tankstopps wirklich keine Pause machst. Und Dubrovnik oder Split sind nicht drin, logo, Kvaerner Bucht allenfalls.

Berlin - Opatija sind 1100 Kilometer, 120er Schnitt (unter Berücksichtigung einer Pause) ist sportlich, aber mit Glück und ohne Stau noch vorstellbar, auch unter Berücksichtigen der Verkehrsregeln. Es ist durchgehend Autobahn und nur noch eine Grenze, Rest ist Schengen.

Es ist durchgehend Autobahn und nur noch eine Grenze

Jaaaaa - und die Slowenen zeigen Dir ihre Existenzberechtigung deutlich. Man konnte den Eindruck gewinnen "Jetzt erst recht!"

0

Norovirus. Schiff wurde unter Quarantäne gestellt. 4 Ausflüge entfielen dadurch. Wer kenn sich aus?

Auf unserer Reise griff am 3. Tag von 7 Reisetagen der Norovirus um sich und das bevor wir an Bord unseres Donauschiffes kamen, da bereits auf der Fahrt von Prag nach Budapest (wir hatten 2 Übernachtungen in Prag in einem 4+Hotel) einige Fahrgäste Gebrochen haben. Als wir an Bord des Schiffes gingen erkrankten dann immer mehr Personen. Einige wurden ins Krankenhaus gebracht. Es hies das Schiff sei unter Quarantäne. Am nächsten Tag durfte das Schiff jedoch Budapest verlassen. Nachdem immer mehr Passagiere und dann auch die Schiffsbesatzung erkrankte wurde das Schiff dann wieder unter Quarantäne gestellt und durfte keinen Hafen mehr anlaufen weswegen alle Ausflüge (5) entfallen sind. Die Reisegesellschaft bot uns nun an die Reise im nächsten Jahr kostenlos zu wiederholen oder 70 % des Reisepreises zu erstatten oder den Betrag innerhalb einer gewissen Zeit für andere Reisen verbrauchen zu können. Wer kennt sich mit so etwas was was einem da tatsächlich zusteht. Ich finde der Reisezweck, nähmlich die Ausflüge, die wir schon von zu Hause aus gebucht haben, sind ausgefallen und somit müsste der gesamte Reisepreis und nicht nur 70 % erstattet werden. Die Reisegesellschaft ist zwar der Meinung, dass sie gar nichts erstatten müsste und dass es sich nur um eine Kulanz handle, weil ein Norovirus zum Lebensrisiko gehörte. Ich sehe es allerdings so, dass wesentliche Teile der Reiseleistung nicht erbracht wurden, nämlich die Ausflüge. Wer hat hat Rat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?