Fahrradrikschas in Berlin?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Fahrradrikscha ist ja ein eher langsames Gefährt - ich fahre selbst eine - sodass Du damit sicher keine allzu langen Wege planen solltest, aber etwa das Viertel rund um den Bundestag und das Abgeordnetenhaus wären schon "geeignet".

Hier mal die Preise, die ich persönlich schon ganz schön happig finde:

http://www.berlin-rikscha-tours.de/pdf/buchungspreise_2010_deutsch.pdf

Die Rikscha ist wirklich nichts, um die Stadt "zu erkunden". Es ist eher ein Spaß, den man sich mal für ein Stündchen gönnen kann. Berlin kann man ganz hervorragend zu Fuß erkunden, da die Innenstadt sich wunderbar erlaufen lässt. Wenn Ihr Großstadt-erfahren seid (also keine Angst habt vor Autoverkehr), dann wäre es auch eine gute Idee, sich ein Fahrrad zu leihen. Und die öffentlichen Verkehrsmittel sind für weiter entfernt liegende Ziele natürlich auch ganz hervorragend zu erreichen. Es gibt Handy-Apps, z.B. "FahrInfo Berlin", mit denen sich die Wege perfekt planen lassen. Die Rikscha könnt Ihr Euch dann vielleicht mal für eine Stunde oder so gönnen, um Euch rund um den Reichstag fahren zu lassen (vielleicht bis Kanzleramt, dann in Richtung Potsdamer Platz, Holocaust-Denkmal und wieder zurück).

Was möchtest Du wissen?