Fahrpreisauskunft DB - welche Quelle?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also generell findest du im Internet, auf der entsprechenden Seite der Bahn http://www.bahn.de/ alle Informationen, die du benötigst. Da gibt es auch einen extra Reiter mit Angebotsberatung. Falls du nicht so affin mit dem Thema Internet bist, dann kannst du dich natürlich nach wie vor am Schalter beraten lassen. Allerdings gebe ich meinem Vorredner Recht, dass der preisliche Erfolg, also ein günstiges Ticket zu ergattern, davon abhängig ist, wie gut deine Auskunftgeberin dort ist. Außerdem wird dann oft von dir verlangt, gleich vor Ort zu buchen. Das wiederrum kostet dann einen Aufpreis von, ich glaube, 3 Euro. Nennt sich "Servicezuschlag" und dient dazu, die Angestellten der Bahn-Servicecenter zu finanzieren. Letzlich musst du entscheiden, was für dich und deine beforstehnde Reise am Besten ist.

Ich hoffe, dass ich helfen konnte.

Das wiederrum kostet dann einen Aufpreis von, ich glaube, 3 Euro. Nennt sich "Servicezuschlag" und dient dazu, die Angestellten der Bahn-Servicecenter zu finanzieren.

Einen "Servicezuschlag" verlangen nur manche Reisebüros, in den DB-Reisezentren gibt es so etwas nicht.

Nur bei bestimmten Angeboten ist der Preis am Schalter bzw. im Reisezentrum höher: Ländertickets, Schönes-Wochenende-Ticket und das Quer-durchs-land-Ticket kosten dort 2 Euro mehr, Sparpreis-Tickets 5 Euro. Bei allen anderen Fahrkarten zahlt man dort den gleichen Preis wie online oder am Automaten.

3

Außer bei komplizierten Auslandsverbindungen ist bahn.de normalerweise eine zuverlässige Quelle. Besonders hilfreich finde ich den Sparpreis-Finder.

Und bei konkreten Fragen findet sich auch hier (oder auf gutefrage.net) oft noch jemand, der mehr weiß.

Was möchtest Du wissen?