Euere Meinung zum Thema "Abzocke" auf Reisen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schau doch mal hier, da gab es schon viele, viele Meinungen zu einer ähnlichen Frage:

www.reisefrage.net/frage/touristen-zahlen-in-armen-laendern-mehr-als-einheimische--ok-oder-abzocke

"Abzocke" liegt sicher auch im Auge des Betrachters. Abzocke ist für mich, wenn ich eine Leistung mangels Alternativen in Anspruch nehmen muss, diese aber zu überteuerten Preisen und vielleicht sogar in minderwertiger Qualität angeboten wird. Solange ich aber die Wahl habe bin ich eben selbst schuld, wenn ich mich "abzocken" lasse. PS: Ich mag dieses Wort eigentlich nicht und kann grundsätzliche Nörgler, die hiner allem und jedem Betrug und Abzocke sehen, nicht ausstehen. Und wenn mir ein Cappucchino für 10 Euro am Markusplatz zu teuer ist, bestelle ich mir eben keinen und fange dann nicht hinterher an, mich darüber zu beschweren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sheridane
26.02.2011, 19:30

DH! Sehe es genauso wie Du!

0

Ich glaube es herrscht auf jedenfall Abzocke vor. Gerade in einem Reiseland, wie China ist man sehr stark auf den Reiseanbieter angewiesen sich zurechtzufinden. Darum finde ich sollte man sich nicht zu Schade sein, ruhig dreimal seine Konditionen nachzufragen und sich eine Höchstkostengrenze schriftlich aushändigen lassen. Auch die anfallenden "extra-" oder "Neben-" kosten sollte man sich schriftlich ausstellen lassen und bei uneingeplanten Kosten auf seine Unterlagen verweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Schliemann, ich habe auch noch etwas beizusteuern. Zum Abzocken gehören ja auch immer zwei, nicht wahr? Also wo kein Opfer, da kein Täter.

Klar, kann man sagen, ne Dose Cola neben einer Sehensürdigkeit zum Wucherpreis ist Abzocke, aber ich glaube nicht, das das irgendwo auf der Welt anders ist, nicht im Inland und nicht im Ausland.

Letztendlich versucht jeder ein Stück vom Kuchen abzubekommen, und ob man da mitmacht bleibt einem ja immer selbst überlassen. ES ist Deine Entscheidung Getränke aus der Minibar zu nehmen oder selbst welche zu besorgen, mit dem Auto im Zentrum zu parken oder ein Paar schritte zu laufen, nen Cafe am Markusplatz in Venedig zu trinken oder lieber lieber einem kleinerem Plätzchen um paar Ecke, was meinst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man liest sehr oft von "Abzocke", wenn es um diese Türkeireisen zu sehr günstigen Preisen geht.

Man bucht z.B. für ganze 149,-€p.P. eine 1wöchige Gruppen-Busrundreise inklusive Hin-und Rückflug und 7x Hotel Ü/Fr..

Damit man nun vor Ort auf der im Reise- Programm festgelegten - und somit vor Buchung derselben bekannten - Rundfahrtroute auch zu Mittag und zu Abend essen kann, bieten viele RV zusätzliche "Leistungs-Pakete" an, welche , wenn man einmal nachrechnet und dabei realistisch bleibt, auch zu günstigen Preisen verkauft werden.

Und später wird von vielen Reiseteilnehmern von "Abzocke", ja von "groß angelegter Kundentäuschung" u.ä. palavert...

...."Hotels waren ja nicht 5* Häuser nach deutschem Standart, sie lagen irgendwo in der "Pampa"...für Mittags-und bzw.Abendbuffett wollte man dreist jeweils 10,-€ p.P. haben...man musste mit der Gruppe über Ausgrabungsfelder, durch Museen u.a. "latschen", hatte zu wenig persönliche Freizeit , z.B. für Shoppingtouren " usw..usw...usw..

Ich nutzte - und war zugebenermaßen beim 1.Mal wirklich mehr als skeptisch !- derlei Angebote auch schon und fand für mich heraus, , dass ich für kleinste Preise ( 249,-€, bzw. 285,-€ für eine Woche mit Flügen,7x Hotel Ü/HP + Mittagessen in Rasthäusern , Busrundreise unter kompetenter Reiseleitung, allen Eintrittspreisen und Führungen )sehr gute Leistungen bekam.

Die , mir vorher im Prospekt angekündigten, Besuche in den Verkaufsausstellungen "verbuchte " ich unter "zusätzliche Erfahrungen".....

Man sollte -und das bei jedweden Reisen !!- immer das Preis-Leistungsverhältnis im Auge haben.

Für die ,von mir hier erwähnten, Reisepreise hätte ich diese Kultur -und Bildungsreisen bei Veranstaltern wie "Studiosus" , "Dr. Tigges", "Gebeco" und anderen VA nicht bekommen.

Möglicherweise bieten diese für die von ihnen verlangten Preise ja auch entsprechende Leistungen ( z.B. kleinste Reisegruppen, 5* -Luxushotels in zentralerer Lage u.a. )aber dafür muss man dann vor die dreistelligen Preise, welche ich zahlte, links noch eine "1 " setzen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
28.02.2011, 15:20

DH

0

Für mich ist es keine Abzocke wenn ich in "ärmeren" Länder etwas mehr Eintrittsgeld für die Sehenswürdigkeiten bezahlen soll als die Einheimischen. Denn die Einheimischen verdienen nun mal gerade so das Nötigste zum Leben. Die Einheimischen müssen auf jeden Fall auch die Chance bekommen ihre Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Und wenn ich als Touri etwas mehr bezahle ist das für mich absolut ok. Auch wenn ich auf dem Markt Obst kaufe und etwas mehr als Einheimische bezahle, ist das für mich noch lange keine Abzocke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich muss Lotusteich voll und ganz zustimmen: Abzocke ist auch für mich, wenn ich "gezwungen" bin, eine Leistung in Anspruch zu nehmen (mangels Alternativen) und dafür zu viel verlangt wird.

In der Regel hat man aber meistens die Wahl und muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er bereit ist, den entsprechenden Preis für Eintritt/Ware/etc. zu bezahlen.

Welche "Abzocken" sind Deinen Bekannten denn schon passiert? Und gehören sie eher zu den notorischen Nörglern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?