ESTA antrag abgelehnt, hab aber nicht schlimmes verbrochen nur so eine dumme jugendsache... sos

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da wirst Du wohl den Termin in Berlin abwarten müssen, denn was Du hier gerne möchtest, ist eine Rechtsauskunft. Die wird Dir niemand geben können und dürfen. Nimm das Urteil mit, das Du hoffentlich noch hast, und belege, daß es sich um eine Jugendsünde handelte. Mehr kann ich Dir nicht raten. Wenn Du ganz auf der sicheren Seite sein willst, frage den Rechtsanwalt, der Dich damals vertreten hat, sofern er noch praktiziert. Der nimmt zwar eine kleine Gebühr, aber die Welt kann das nicht kosten. Der darf Dir dann auch eine Auskunft geben, weil er dazu befugt ist.

ich brauchte auch keinen anwalt ich hab damals nichts benötigt, ausser das ich zum gericht musste es gab dort nur eine eine mündliche ermahnung das wir hoffentlich aus unserem fehler gelernt habe da ich damals mit einer freundin den diebstahl begann nur eine geldbuse bekam und das wars...keine kosten für gericht und kosten für einen anwalt, ich glaub ja noch nicht mal das ich im strafregister stehe... naja das hat man davon.... aber danke viel mal

0
@jschirmeister

Wie gesagt, die Frage kann Dir ein Rechtsanwalt beantworten oder Du wartest einfach den Termin in Berlin ab. Ich drücke Dir die Daumen, daß er für Dich positiv ausgeht.

0

Wende Dich doch erst einmal telephonisch an die Botschaft in Berlin, erkläre dort Dein Problem und versuche, zu einer Lösung zu kommen.

Wenn ich mal die von Dir zitierten Formulierungen betrachte, dann hattest Du die Frage wohl eher nicht wahrheitsgemäss beantwortet:

  • Du wurdest wohl eher nicht verhaftet,

  • Du wurdest nicht zu fünf Jahren oder mehr verdonnert,

  • Du hattest keine Drogen in Umlauf gebracht und

  • Du reist wohl nicht zum Zweck krimineller oder sittenwidriger Handlungen ein.

Der online-ESTA-Antrag wird ja eher schematisch ausgewertet und wenn Du dort die Frage fälschlich bejaht hattest, dann bist Du natürlich "draussen".

Was möchtest Du wissen?