ESTA - Einreise USA, Ausreise Kanada

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hatte ein working holiday visum für Kanada. Ich bin zuerst nach Kanada und habe mir das Visum abgeholt (hatte kein Rückflugticket) bin dann in die USA geflogen und hatte Probleme, da ich kein Rückflugticket hatte, sie haben mich aber nach 1,5 Stunden denoch weiterziehen lassen, da ich das working holiday visum hatte und genügend Geld vorweisen konnte um 3 Monate ohne Arbeit zu überleben. Wenn du also als erstes in die USA fliegst, kannst Probleme bekommen. Wenn du allerdings erst nach Kanada und dann per Bus in die USA sollte es gehen. Nachdem du dein Visum hast udn auch schon in den USA warst, kannst du sogar wieder in die USA, da du gearbeitet hast. Ich bin auch kurz bevor mein Visum ablief wieder in die USA per Auto (diesmal mit Ticket nach Europa) und dann als Tourist wieder nach Kanada und von da ausgereist. Insgesamt habe ich 12 mal in 15,5 Monaten die Grenze überschritten, 10 mal mit Auto. Hilft das ein wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist völlig egal, wie Du Dich in Kanada aufhalten willst - eine Ausreise dorthin unterbricht die ESTA-Höchstaufenthaltsdauer von 90 Tagen pro Aufenthalt in den USA nicht!

Wenn Du also 1,5 Monate, also rund 45 Tage in den USA bleibst, dann für 2 Monate in Kanada bleiben würdest, hättest Du bei einer Wiedereinreise in die USA das Visum überschritten. Das wäre bei der Einreise grundsätzlich nicht unbedingt ein Problem, da auf dem Landweg kein ESTA notwendig ist. Es würde sich aber zu einem riesengroßen bei der Ausreise aus den USA zurück nach Europa etc. auswachsen! Also für Deine Absichten wäre es vielleicht besser, direkt nach Kanada zu fliegen und von dort aus Deine Freunde in den USA zu besuchen (siehe Ein-/Ausreise Landweg!)

Beim von Dir avisierten Reiseplan solltest Du also besser nach Deinem Aufenthalt in Kanada direkt nach Deutschland oder ein anderes 'erlaubtes' Land zurückfliegen.

An der kanadischen Grenze muß man im übrigen nicht vorweisen, wann man wieder ausreisen möchte (es gibt auch dort Höchstgrenzen des visumfreien Aufenthalts bzw. eine bestimmte Gültigkeit von Visa, an die man sich zu halten hat), sondern auch, wie man auszureisen gedenkt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sunny0511
02.10.2014, 12:11

Also für mich zum Verständnis (Ich tu mich da gerade etwas schwer, sorry)

Ich möchte nach meinem Aufenthalt in den USA ja nicht wieder zurück in die Staaten sondern direkt nach Vancouver und von dort aus dann wieder nach Hause nach Deutschland.

Mein Plan: Frankfurt -> Minneapolis Minneapolis -> Los Angeles Los Angeles -> Vancouver Vancouver -> Frankfurt

Und wenn ich nach Kanada einreise, lege ich meine Arbeitserlaubnis für den Zeitraum wo ich dort angestellt bin vor. (Bei einem "Young-Profesisonals-Visum" muss man tatsächlich das Ausreisedatum weider angeben.

Als ich mich wegen der Einreise schlau machen wollte fand ich auszüge wie: "Passagiere, die im Rahmen des VWP in die USA einreisen, müssen vor der Einreise in die USA im Besitz eines gültigen Tickets für einen bestätigten Rückflug- oder Anschlussflug sein, der innerhalb von 90 Tagen nach der Einreise stattfindet. Ein Anschlussflug nach Kanada, Mexiko, Bermuda und/oder Karibik ist für die Erfüllung der Anforderung nicht ausreichend,außer der Passagier ist ein Staatsbürger eines dieser Länder!"

Da ist es für mich jetzt nicht klar, ob mein Plan auf geht oder ob ich Probleme bekomme.

Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken...

0

Was möchtest Du wissen?